Quartiersmanagement Friedrichshain-Kreuzberg

Oberbaumbrücke im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin
Oberbaumbrücke im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin
Bild: © Stadtentwicklungsamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin

„Quartiersmanagement“ – Was ist das?

Quartiersmanagement Wassertor
Bild: Stadtentwicklungsamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin

Das Quartiersmanagement ist ein besonderes Instrument der Berliner Stadtentwicklungspolitik. In einigen Stadtteilen hat es in den letzten Jahren Veränderungen des Sozialgefüges gegeben, bedingt durch wirtschaftliche Schwierigkeiten, zunehmende Verarmung, Fortzug mittlerer Einkommensschichten, oft noch verstärkt durch ethnische Probleme.
Die Hauptaufgabe des Quartiersmanagement besteht zum einen darin bereits bestehende Aktivitäten und Initiativen zu bündeln und zum anderen die Interessen der AnwohnerInnen, der Gewerbetreibenden, der HauseigentümerInnen sowie lokaler Politik und Verwaltung aufzuspüren und die öffentliche Diskussion anzuregen.
Das Quartiersmanagement wird über die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen im Rahmen des Programms „Soziale Stadt“ finanziert.

Was passiert im Quartier?

Quartiersmanagement Logo Soziale Stadt
Bild: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen

Mit allen Beteiligten, Betroffenen, Interessierten und Institutionen führen die QM-Teams regelmäßig öffentliche Foren durch. Zusätzlich finden eine Vielzahl von öffentlichen Veranstaltungen zu den unterschiedlichen Themen und Projekten, die im Gebiet geplant und umgesetzt werden sollen, statt.
Zur Durchführung von kleinen Aktionen gibt es den Aktionsfond. Diese Mittel und die dadurch möglichen Aktivitäten sollen für die AnwohnerInnen und Institutionen vor Ort Anstoß und Ermutigung sein, selbst und eigenverantwortlich im „Kiez“ aktiv zu werden.

Wer macht die eigentliche Arbeit?

Düttmannsiedlung
Bild: Stadtentwicklungsamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin

In allen Quartiersmanagementgebieten wurde ein „QM-Team“ zur Durchführung der Stadtteilentwicklung eingesetzt. Durch den Bezirk und die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen ist dem jeweiligen Team zusätzlich ein/e verantwortliche/r Gebietskoordinator/in zugeordnet.
Die MitarbeiterInnen haben in ihrem Gebiet ein „Vor-Ort-Büro“ eingerichtet. In diesem Büro finden Sie ein vielfältiges Informations-, Beratungs- und Serviceangebot. BewohnerInnen, Vereine und Initiativen, Gewerbetreibende und HauseigentümerInnen können Neuigkeiten zum Kiezgeschehen erfahren.

BENN - Berlin Entwickelt Neue Nachbarschaften

Freundesgruppe hält Hände in der Mitte zusammen
Gemeinsamkeiten Fördern
Bild: william87 - depositphotos.com

Das durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen geförderte Integrationsmanagement zielt darauf ab, den Geflüchteten die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu erleichtern. In seiner Umsetzung ist BENN darauf ausgelegt, beteiligungsorientiert zu arbeiten, um den aktuellen Bedürfnissen der Bürger*innen gerecht zu werden. Ideen können durch eine Beteiligung der Bewohner*innen des Kiezes eingebracht werden und mithilfe von Sachmitteln unbürokratisch realisiert werden.

Weiter zu BENN