Organisationseinheit Klima und Internationales

Sequia

Die großen Herausforderungen unserer Zeit machen nicht an Stadt- oder Ländergrenzen halt. Um unsere Lebensgrundlagen zu schützen und unsere Stadt als lebenswerten Raum zu erhalten, müssen lokale, regionale und internationale Ansätze verknüpft werden. Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg hat deshalb im Jahr 2023 die Organisationseinheit Klima und Internationales (OE K&I) ins Leben gerufen.

Solidarität, Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit vor Ort und international fördern – das ist zentrales Anliegen der OE K&I. Ganz konkret geht es darum, den Bezirk entlang der Agenda 2030 der Vereinten Nationen mit ihren 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung fit für die Zukunft zu machen, sowie ambitionierte Klimaschutzziele umzusetzen.

Die OE K&I bringt die fachamtsübergreifenden Arbeitsgebiete des Klimabeauftragten, der Klimaschutzmanagerinnen, der Klimaanpassungsmanagerin sowie der EU-Beauftragten, der Städtepartnerschaftsbeauftragten, der Koordinatorinnen für bezirkliche Entwicklungspolitik und des Bezirklichen Bündnisses für Wirtschaft und Arbeit (BBWA) zusammen. Wir unterstützen die Zivilgesellschaft und Fachämter unseres Bezirks beim Übergang in eine nachhaltigere und gerechtere Zukunft.

Veranstaltungen

Vernetzungstreffen “Por una Nicaragua libre, democrática y justa” des Vereins zur Förderung der Städtepartnerschaft Kreuzberg – San Rafael del Sur e.V. für Interessierte und Engagierte
Wann? 01. und 02. März Wo? Aquarium Skalitzer Straße 6
Mehr Informationen und Anmeldung hier

Klimawerkstatt: feierlicher Auftakt für die Öffentlichkeitsbeteiligung zum Klimaschutzkonzept und Klimaanpassungskonzept
Wann? 18. März Wo? Münzenbergsaal, Franz-Mehring-Platz 1
Anmeldung bis zum 13. März hier.

Aktuelle Entwicklungen

Auch im Jahr 2024 werden Mittel für Einzelmaßnahmen aus dem Förderprogramm FEIN (Freiwilliges Engagement in Nachbarschaften) für den Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg zur Verfügung stehen. Anwohnende und Engagierte sowie gemeinwohlorientierte Initiativen und Vereine können* bis zum 31. März* Sachmittel beantragen, um Projekte und Maßnahmen durchzuführen, die die öffentliche Infrastruktur verbessern wie z.B. Begrünungen. Es werden Einzelmaßnahmen und Pilotprojekte gefördert. Mehr Informationen hier.

Klima

Klima

Gemeinsam streben wir danach, Xhain zu einem lebenswerten und verantwortungsvollen Bezirk zu machen. Hierzu werden Konzepte und Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels entwickelt und umgesetzt. Weitere Informationen

Spurensuche_Steinbruch

Bezirkliche Entwicklungspolitik

Bezirke haben viele Möglichkeiten, sich für eine nachhaltige Entwicklung und für Gerechtigkeit vor Ort und im Globalen Süden einzusetzen. Dazu gehören in Friedrichshain-Kreuzberg der Faire Handel und die faire Beschaffung, internationale Partnerschaften, Zero Waste Strategien, nachhaltige Ernährung und Dekolonialismus. Weitere Informationen

Europa-Banner

Europa im Bezirk

Europa wird jeden Tag in Friedrichshain-Kreuzberg gelebt. Unser Bezirk ist europäischer Begegnungsort und Zuhause für viele EU-Bürger*innen. Zudem stärken europäische Fördermittel unsere bezirkliche und soziale Infrastruktur und fördern die lokale Wirtschaft. Weitere Informationen

Städtepartnerschaften

Städtepartnerschaften

Friedrichshain-Kreuzberg unterhält insgesamt elf kommunale Partnerschaften in Deutschland und weltweit, teilweise seit Jahrzehnten. Mit unseren Partnerstädten bauen wir zivilgesellschaftliche Brücken und widmen uns globalen Herausforderungen, die uns weltweit betreffen. Weitere Informationen

Mehrere Kugeln aus Chrom (silber bzw. rot) mit Pfaden verzweigt angeordnet

Bezirkliches Bündnis für Wirtschaft und Arbeit (BBWA)

Als lokale Plattform für Austausch, Vernetzung und Wissenstransfer bringt das Bezirkliche Bündnis für Wirtschaft und Arbeit (BBWA) Akteur*innen aus Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft zusammen. Gemeinsam und partnerschaftlich entwickeln sie neue Ideen, Lösungsansätze und Strategien, um die lokale Wirtschaft zu stärken, Armut zu bekämpfen, mehr Beschäftigung, Ausbildung und soziale Teilhabe zu schaffen und Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu unterstützen. Weitere Informationen