Frauenfeindliche, sexistische und diskriminierende Werbung

Aktuelles

Pressemitteilung

Hintergrundinformationen zum Verboten von frauenfeindlicher und diskriminierender Werbung in Berlin

SEXISM SHOULDN'T SELLS

Handlungsleitfaden zur Umsetzung von Maßnahmen gegen sexistische, diskriminierende und frauenfeindliche Werbung im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin.
Der Handlungsleitfaden sowie DIE ROTE KARTE und der Sticker ist im Frauen- und Gleichstellungsbüro erhältlich.

Broschüre Frauenfeindliche Werbung

PDF-Dokument (300.3 kB)

Rote Karte

JPG-Dokument (54.7 kB)

Aufkleber "SEXISM SHOULDN'T SELLS"

PDF-Dokument (38.0 kB)

Beschwerdebrief

PDF-Dokument (174.1 kB)

Beschwerdebrief an den Deutschen Werberat

PDF-Dokument (175.6 kB)

Beschwerdebrief an die Firma

PDF-Dokument (174.1 kB)

"Kluge Werbung geht ohne Sexismus"

Sexistische, frauenfeindliche und diskriminierende Werbung ist eine Verkaufstrategie, die uns täglich begegnet.
Flyer vom Deutschen Frauenring e.V.

Faltblatt Sexismus

PDF-Dokument (4.2 MB)

Beschluss des Bezirkes Friedrichshain- Kreuzberg

Beschluss: Bundesweites Verbot von sexistischer, diskriminierender und frauenfeindlicher Werbung

23. Bundeskonferenz der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten in Warnemünde
Antragstellerin: Landesarbeitsgemeinschft der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten Berlin

Eröffnungsfeier der Ausstellung

Kauf mich ?! Frauen und Männer in der Werbung” vom 23.09.2014

Informationen zum Thema "Frauenfeindliche Werbung"

Sex sells? Mit mir nicht! (Detmold)

  • Frauenfeindliche Werbung – Bei frauenfeindlicher Werbung geht es nicht um Fragen des guten oder schlechten Geschmacks, sondern um Respekt.

Detmolder Ratgeber Sexismus Sells

PDF-Dokument (72.6 kB)