Inhaltsspalte

Stadtteil- und Seniorenangebote

Willkommen auf den Seiten der Arbeitsgruppe Stadtteil- und Seniorenangebote.

Dieser Bereich des Amtes für Soziales setzt sich im Wesentlichen aus den drei Säulen Freizeitangebote & kulturelle Veranstaltungen, Ehrenamtlicher Dienst und Zuwendungen zusammen.

"Berlin sagt Danke" in Friedrichshain-Kreuzberg

Berlin sagt Danke_AG 22
Bild: BA Friedrichshain-Kreuzberg

Am Samstag, 19.06.2021, fand zum sechsten Mal der berlinweite Aktionstag „Berlin sagt Danke“ statt. Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg, Amt für Soziales nahm dies zum Anlass, um Mitgliedern des Ehrenamtlichen Dienstes, der Seniorenvertretung Friedrichshain-Kreuzberg, aber auch allen anderen Engagierten aus den anderen Bezirken und den verschiedensten Engagementfeldern für Ihren Einsatz und ihre Hilfsbereitschaft – insbesondere in Zeiten der Corona-Pandemie – zu danken.
Die Mitarbeiter*innen der Arbeitsgruppe Stadtteil- und Seniorenangebote organisierten drei Veranstaltungen für die Ehrenamtlichen und freiwillig engagierten Menschen:
Zum Auftakt des Aktionstages fand im Garten des Inti-Hauses in der Friedrichstraße ein Brunch statt. Die Gäste wurden von den Mitarbeiterinnen der dort ansässigen kommunalen Begegnungsstätte in gemütlicher Atmosphäre empfangen und bewirtet.
Am Nachmittag ging es für die Engagierten hoch hinaus: Der Bezirk lud zu Kaffee und Kuchen in die Kantine des Rathauses in die Yorckstraße ein. Diese befindet sich in der 10. Etage und dank des sommerlichen Wetters konnten die Gäste einen tollen Ausblick über die Dächer der Stadt – von Spandau bis nach Köpenick – genießen.
Zum Ausklang des Tages fand in der Begegnungsstätte Falckensteinstraße im Wrangelkiez ein Grillfest statt. Als besondere Highlights konnten die Gäste in einer Fotobox Erinnerungsbilder schießen, einem typisch Berliner Leierkasten-Spieler lauschen und bei einem Quiz ihr Allgemeinwissen auf die Probe stellen.
Insgesamt nahmen 50 Engagierte an den Veranstaltungen teil. Allen wurde zur Verabschiedung als zusätzliche Wertschätzung ihres Engagements eine kleine Aufmerksamkeit im Namen des Bezirksamtes überreicht.
„Die vielen Ehrenamtlichen und freiwillig Engagierten, die sich in Ihrer Freizeit zum Wohle anderer einsetzen, sind eine wichtige Säule unserer Gesellschaft. Ohne sie wäre das Leben in unserer Stadt ein anderes. Wir sind diesen Menschen zu Dank verpflichtet.“ betonte der zuständige Bezirksstadtrat und stellvertretende Bezirksbürgermeister Knut Mildner-Spindler.

Alle Veranstaltungen fanden unter Berücksichtigung der geltenden Regeln zum Infektionsschutz statt.

Zum Stöbern

Zum Stöbern ist die Seite für Neugierige. Hier finden Sie viele aktuelle Informationen und Themen, schauen Sie einfach vorbei! Zum Stöbern

Startbild
Bild: Metin Yilmaz

Freizeitangebote und kulturelle Veranstaltungen

Freizeitangebote und kulturelle Veranstaltungen werden im Bezirk u.a. von Freien Trägern vorgehalten. Die Arbeitsgruppe Stadtteil- und Seniorenangebote des Bezirksamtes bietet diese in unseren fünf kommunalen Begegnungsstätten und zusammen mit Kooperationspartnern an. Die Vielfalt unseres Bezirkes spiegelt sich in unseren traditionellen, aber auch interkulturellen, generationsübergreifenden und inklusiven Angeboten wieder, die wir unter dem Motto „Gemeinsam das Alter (er)leben“, anbieten.

Schrittweise Öffnung der Begegnungsstätten seit 1. Juni 2021

Alle Informationen dazu finden Sie hier.

Ratgeber „Gemeinsam das Alter (er)leben“

PDF-Dokument (9.0 MB)

Ehrenamtlicher Dienst

Beim Ehrenamtlichen Dienst (EaD) des Bezirksamtes Friedrichshain-Kreuzberg haben Sie die Möglichkeit sich insbesondere für ältere Menschen im Bezirk zu engagieren. Auf vielfältige Weise können sich Engagierte in den Kiezen aktiv einbringen, um Nachbar*innen zu helfen und zu unterstützen.

Flyer Ehrenamtlicher Dienst

PDF-Dokument (5.9 MB)

Seniorenvertretungswahl 2022

Hier erfahren Sie mehr zu den Engagementmöglichkeiten im EaD:

Beratungsbörse
Die Beratungsbörse besteht nunmehr im 26. Jahr. Sie wurde im Jahr 1994 als ABM-Projekt ins Leben gerufen. Über 23 Jahre wurde dieses Fortbildungssegment mit viel Einsatzbereitschaft und großem Engagement ehrenamtlich geleitet und organisiert.
Angesprochen werden: Engagierte, die im Bereich in der Beratung und Betreuung älterer Menschen im Bezirk tätig sind

Ziel der Beratungsbörse:
  • Kostenlose Fortbildungsmöglichkeiten zum Ausbau der Kompetenzen im Ehrenamt
  • Fachliche Anleitung und Unterstützung
  • Informationsaustausch mit anderen Engagierten
Themen der Beratungsbörse u. a.:
  • Alltagsprobleme im Engagement
  • Familie
  • Gesundheit
  • Pflege
  • Wohnung
  • Rechtliche Angelegenheiten
  • Umgang mit Behörden
  • Vorstellung von Einrichtungen, Projekten und Netzwerken sozialer Arbeit im Bezirk

Aktuelle Termine und Themen finden Sie u.a. in unseren monatlich erscheinenden Veranstaltungskalendern.

Leitung: Frau Werner
Veranstaltungsort: Begegnungsstätte Lebensfreude; Kadiner Str. 1, 10243 Berlin
Informationen & Anmeldung: Di 10.00 – 12.00 Uhr, Frau Werner
Telefon: 030 21 23 70 76
Kein Kostenbeitrag

Informationen über weitere Möglichkeiten von ehrenamtlichen Tätigkeiten

SV Foto 2017
Mitglieder der Seniorenvertretung
Bild: Foto: Stefan Block

Zuwendungen

Durch das Amt für Soziales in Friedrichshain-Kreuzberg wurden 2020 Zuwendungen in Höhe von ca. 4,7 Millionen € bewilligt.
Zuwendungen sind gemäß § 23 Landeshaushaltsordnung Berlin (LHO) freiwillige Leistungen der öffentlichen Hand an Stellen außerhalb der Verwaltung zur Erfüllung bestimmter Zwecke an denen ein erhebliches Interesse Berlins besteht und die sachgerechte Erfüllung der übertragenen Aufgaben gewährleistet ist.
Die Ausgaben sind zweckgebunden und für verschiedene soziale Projekte bestimmt, wie zum Beispiel:

• Förderung von kieznahen Angeboten im sozialen Bereich durch freie Träger
• Seniorenbezogene Angebote der Bezirke außerhalb von Seniorenfreizeitstätten
• Versorgungs- und Beratungsangebote für Wohnungslose und andere Menschen in Notsituationen durch freie Träger
• Schuldner- und Insolvenzberatungen
• Freiwilligenagentur und Freiwilliges Engagement in Nachbarschaften
• Mietrechtliche Bürgerberatungen
• Allgemeine unabhängige Sozialberatungen
• Notübernachtungen im Rahmen der Berliner Kältehilfe
• Integrationsprojekte

Die Zuwendungen werden an juristische Personen, die gemeinnützig arbeiten, wie z.B. Vereine, GmbH, Kirchengemeinden, Genossenschaften und Stiftungen ausgezahlt.
In der Transparenzdatenbank finden Sie sämtliche juristische Personen, die Zuwendungen des Landes erhalten bzw. erhalten möchten. Angaben zur jeweiligen Höhe der Zuwendungen entnehmen Sie bitte der zentralen Zuwendungsdatenbank.