AG Wohnen

Die AG Wohnen beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit dem Thema Wohnungstausch. Aus unserer Sicht ist die alleinige Orientierung der städtischen Wohnungsbaugesell-schaften auf digitale Anbahnung und Gestaltung vom Tauschkontakten gerade für die Älteren nicht der geeignete Weg.

In Briefen an Verantwortliche der Wohnungsbaugesellschaften und die Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Frau Lompscher, wurden persönliche Ansprechpartner, individuelle Unterstützung und praktische Hilfe vom Tauschinteresse bis zur Abwicklung des Umzugs für betagter Menschen angemahnt.

Zwei Vertreter der WBM trafen sich zum Gespräch mit der Arbeitsgruppe. Sie verwiesen auf die personelle Begrenztheit für Fragen des Wohnungstausches

Gesobau und Frau Lompscher beantworteten den Brief, sahen aber keine Möglichkeit, unsere Forderungen umzusetzen.

Positionspapier AG Wohnen

Die AG Wohnen unterstützt folgende Positionen:

  • Wohnen – als Grundrecht für alle Menschen umsetzen
  • Mehr Schutz für Mieter im Mietrecht verankern
  • Kündigungsschutz für langjährige Mieterinnen und Mieter insbesondere für ältere Menschen; Einschränkung der Kündigung wegen Eigenbedarf
  • Ausbau und Förderung nachbarschaftlicher Wohn- und Gemeinschaftseinrichtungen
  • Ausbau und keine Schließung bisheriger Begegnungsstätten im Bezirk
  • Generationsübergreifende und seniorengerechte Wohnprojekte bauen, Ältere dabei an der Planung und Umsetzung beteiligen, mehr Wohnungen mit Barrierefreiheit einplanen sowie finanzielle Unterstützung geben
  • Altersgerechte Umgestaltung des Wohnumfeldes unter Einbeziehung von wohnungs-nahen Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf
  • Eine Ansprechperson in allen Fragen zum Thema Wohnen (auch Wohngeld) in jedem Rathaus

Bei den Wohnungsbaugesellschaften persönliche Ansprechpartner zum Thema Wohnungstausch

E.Graff, Ch.Hahn, Dr.U.Jochheim, U. Wenzel