Aktuelles zum Coronavirus

Hier finden Sie alle Informationen der Senatsverwaltungen: www.berlin.de/corona
Hier finden Sie alle Informationen des Gesundheitsamtes Mitte: Gesundheitsamt Mitte

Bitte beachten Sie, dass das Gesundheitsamt in Bezug auf die Sars-CoV-2-Infektionsschutzverordnung keine Rechtsberatung vornimmt, sondern lediglich eine Beratung zu gesundheitsbezogenen Fragen.

Inhaltsspalte

Das Auswahlverfahren Ersatzneubauten für bestehende Gebäudeteile auf dem Gelände des „Kinderbunter Bauernhof“ ist entschieden!

Pressemitteilung Nr. 384/2020 vom 22.10.2020

Die Bezirksstadträtin für Jugend, Familie und Bürgerdienste, Ramona Reiser und der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Soziales und Gesundheit, Ephraim Gothe, informieren:

Der Kinderbunte Bauernhof in der Luxemburger Str. 25 in Berlin-Wedding soll langfristig als soziale Einrichtung für Kinder und Jugendliche im Quartier erhalten und entwickelt werden. In enger Abstimmung und Beteiligung der Betreiber und vor allem der Kinder als Nutzer*innen wurden die Bedarfe, begleitet durch das kommunale Kinder- und Jugendbüro, ermittelt und ein Gutachterverfahren mit drei ausgewählten Büros bzw. Bürogemeinschaften durchgeführt.

Am 23.09.2020 hat sich das Gutachtergremium entschieden, das Konzept von Ingo Herrmann Architekt, Dr. Klaus Beyer und schönherr Landschaftsarchitekten weiter zu verfolgen und die Planer*innen mit der weiteren Bearbeitung zur baulichen Umsetzung zu beauftragen.

Das Gremium setzte sich zusammen aus Architekten, Landschaftsarchitekten, Vertreter*innen der nutzenden Kinder sowie aus Senat und Bezirk, Sachverständigen, wie der Unterhaltung und der Veterinär- und Lebensmittelaufsicht und einem Vertreter der Stadtteilvertretung „mensch.müller“. Die zahlreichen, im Rahmen mehrerer Beteiligungsformate eingereichten Hinweise wurden dem Gremium vorgetragen.

Der Entwurf der drei ausgewählten Büros ist eine gelungene architektonische und freiraumplanerische Umsetzung des Grundgedankens eines Bauernhofs und überzeugt insbesondere auch die Kinder durch einen behutsamen Umgang mit dem Bestand sowie einer angemessen kindgerechten Strukturierung des Geländes. Die Anordnung der Gebäude und verschiedenen Bereiche im Freiraum ist funktional und entspricht den Nutzungsansprüchen der Einrichtung. Als wichtiges Element wird im vorderen Bereich mit dem Neubau ein kleiner Hof als Treffpunkt und zentrale Anlaufstelle für die Kinder und Jugendlichen der Einrichtung wie auch für Besucher*innen vorgeschlagen. Von hier aus werden alle Räume des neuen Hauses betreten.
Auf den Dächern ist eine intensive Begrünung vorgesehen und Solaranlagen unterstützen bei der Stromerzeugung und Warmwasseraufbereitung.

Das Konzept von Ingo Herrmann Architekt, Dr. Klaus Beyer und schönherr Landschaftsarchitekten hat sich in einem konkurrierenden Verfahren gegen die Konzepte von morePlatz mit ARGE Treibhaus/Lavaland und Christoph Keiner Architekt mit Architekturbüro Kohler und rabe landschaften durchgesetzt.
Die Umsetzung der Baumaßnahme wird durch das Jugendamt des Bezirks Mitte von Berlin betreut. Die Finanzierung erfolgt mit Mitteln aus dem Bund-Länder-Programm Aktive Zentren.

Die Präsentationen der Konzepte aller teilnehmenden Büros finden Sie unter www.muellerstrasse-aktiv.de.

Über die weitere Planung werden Sie im Rahmen des Aktiven Zentrums und Sanierungsgebiets regelmäßig informiert.

Medienkontakt:
Bezirksamt Mitte, Pressestelle, E-Mail: presse@ba-mitte.berlin.de