Bebauungsplan IX-14 Festgesetzt

Festgesetzter Bebauungsplan IX-14

Die Festsetzungen dieses Bebauungsplanes werden durch Festsetzungen des Bebauungsplan IX-A (Verordnung vom 9. Juli 1971 GVBl. S. 1230-1235) teilweise ersetzt.
Anmerkung:
Die Grenze zwischen dem Straßengelände und dem Bahngelände ist innerhalb des Geltungsbereiches durch Urkundenmessungen vom 9. September 1960 festgelegt.

Plan
Nebenzeichnung A
Nebenzeichnung B
Nebenzeichnung C
Legende
Aufstellungsvermerk
zur Bebauungsplanliste

IX-14

PDF-Datei 4.067 kb Größe, Plangröße 840 × 594 mm

PDF-Dokument (4.0 MB)

Bebauungsplan IX-14 Begruendung

PDF-Dokument (162.6 kB)

Planergänzungsbestimmungen

  1. Innerhalb der nicht überbaubaren Flächen der Baugrundstücke können ausnahmsweise feste Garagenbauten für den Eigenbedarf der Bewohner und bauliche Nebenanlagen wie Müllhäuschen usw. zugelassen werden.
  2. Vitrinen und Ankündigungsmittel jeder Art sind im Bereich der privaten Grünflächen unzulässig.
  3. Für das Wohngebäude auf dem Grundstück Charlottenbrunner Str. 46 sind, unbeschadet privater Rechte Dritter, Fenster und Traufüberstand zum Nachbargrundstück zulässig.
  4. Die Einteilung des Straßenraumes, die Führung der privaten Wohnwege, die Anordnung der privaten Wageneinstellplätze, Kinderspielplätze und Mülltonnenflächen sind nicht Gegenstand der Festsetzung.
  5. Soweit der Plan nichts anderes festsetzt, gelten die baurechtlichen Vorschriften.