Equal Pay Day & FrauenMärz

Equal Pay Day

Link zu: Logo Equal Pay Day
Equal Pay Day
Bild: Bezirksamt

Unter dem Motto „Spiel mit offenen Karten. Was verdienen Frauen und Männer?“ startet das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf in diesem Jahr wieder die Equal-Pay-Kampagne. Mit dieser Kampagne soll auf die immer noch bestehenden Lohnunterschiede zwischen Frauen und Männern hingewiesen werden. Aktuell liegt der allgemeine Verdienstunterschied zwischen Männern und Frauen – also der unbereinigte Gender Pay Gap* – bei 21 Prozent, d.h. Frauen verdienen im Durchschnitt 21 Prozent weniger als Männer. Die Lohndiskriminierung bleibt damit ein aktuelles Thema.

*Der unbereinigte Gender Pay Gap vergleicht den Durchschnittsverdienst aller Arbeitnehmer beziehungsweise Arbeitnehmerinnen in allgemeiner Form miteinander. Der bereinigte Gender Pay Gap hingegen misst den Verdienstabstand von Männern und Frauen mit vergleichbaren Qualifikationen, Tätigkeiten und Erwerbsbiografien. (Statistisches Bundesamt)

Bekommen Sie, was Sie verdienen?

Wussten Sie schon:

  • Frauen verdienen in Deutschland durchschnittlich 21 % weniger als Männer (*unbereinigte Gender Pay Gap).
  • Erst am 18. März 2019 werden Frauen so viel verdient haben, wie Männer bereits am 31. Dezember des Vorjahres.

Welche Unternehmen sich 2019 an der Aktion beteiligen, erfahren im März.

2015

Folgende Unternehmen aus dem Bezirk haben 2015 bei der Rabatt-Aktion mitgemacht!
Pressemitteilung vom 17.2.2015 Equal Pay Day am 20. März: Es gibt 22 % Rabatt für Frauen
Pressemitteilung vom 14.01.2015 Aufruf des Bezirksbürgermeisters

FrauenMärz

Am Donnerstag, 28. März 2019 findet die zentrale Veranstaltung des Bezirks zum FrauenMärz unter dem Titel „LebensWerte“ statt.

Für das Jahr 2019 hat die Gleichstellungsbeauftragte Katrin Lück als einen Arbeitsschwerpunkt das Thema Altersarmut in den Mittelpunkt gerückt. Ein wichtiges Thema, das nicht am Rande der Gesellschaft diskutiert werden sollte, sondern deutlicher in den allgemeinen Fokus zu rücken ist.

Deshalb öffnen ab 15:30 Uhr die Türen der Ulme 35, Interkulturanstalten Westend e.V. in der Ulmenallee 35, 14050 Berlin. Um 16:00 Uhr wird der Film „Bedingungslos glücklich? – Freiheit und Grundeinkommen“ der Berliner Filmemacherin Sabine Jainski gezeigt.
Nach einer kleinen Erfrischungspause folgt das diesjährige Salongespräch zu LebensWerte zu der die Gleichstellungsbeauftragte Katrin Lück spannende Gesprächspartner eingeladen hat. Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann hält ein kleines Grußwort.

15:30 Uhr – Einlass in der Ulme 35 (Ulmenallee 35, 14050 Berlin)
16:00 Uhr – Beginn der Veranstaltung
17:00 Uhr – Pause bei einer Erfrischung
17:30 Uhr – Salongespräch mit Grußwort des Bezirksbürgermeisters Reinhard Naumann

Eine verbindliche Anmeldung, unter Tel.: 9029-12690 oder per Mail unter gleichstellungsbeauftragte@charlottenburg-wilmersdorf.de, ist erforderlich.