Inhaltsspalte

Informationen zum Queeren Leben in CW

Benefizkonzert #GEMEINSAMBUNT 2021

Zum zweiten Mal findet das Benefizkonzert „#GEMEINSAMBUNT“ statt. Der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf ist zu diesem Anlass eine Kooperation mit der Polizei Berlin eingegangen und der Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann hat die Schirmherrschaft übernommen. Es wird ein klares Zeichen sowohl gegen Hasskriminalität und Ausgrenzung gegenüber der LSBTI*Community gesetzt.

Das Konzert findet am Sonntag, den 22. August 2021, um 18 Uhr, in der Komödie am Kurfürstendamm im Schillertheater, statt.

Es treten bei #GEMEINSAMBUNT ein bunter Reigen von Künstler*innen auf, wie Nadja Benaissa, Michael Dixon, Nico Gaik, Michael Heller, Melanie Müller, Lars Redlich, Antje Rietz, Luci van Org, Charley Ann Schmutzler, das Ensemble der studienvorbereitenden Ausbildung Musical der Musikschule Neukölln, Die Herzschrittmacher, der Chor in der Komödie am Kurfürstendamm.
Als einer der Akteure wird es auch den Auftritt von Sebastian Stipp (LKA Berlin – Ansprechperson der Polizei Berlin für Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche Menschen (LSBTI)) geben. Bevor dieser in den Polizeidienst des Landes Berlin eintrat, hatte er eine berufliche Karriere als Musicaldarsteller. Für die musikalische Begleitung des Benefizkonzerts sorgen Christian Köhler und das Landespolizeiorchester Brandenburg sowie Bijan Azadian. Durch das Programm führt Gerlinde Jänicke (94³ RS2).

Reinhard Naumann:
„Ich freue mich, dass es wieder gelungen ist, mit #GEMEINSAMBUNT ein starkes gesellschaftliches Signal gegen Hasskriminalität und Ausgrenzung zu schaffen. Besonders unter den vielen coronabedingten Restriktionen war es nicht sicher, dass wir in diesem Jahr das Benefizkonzert durchführen können. Ich danke daher allen Organisator*innen der Veranstaltung besonders für ihren großen Einsatz, dieses wichtige Highlight stattfinden zu lassen.“
__________________

Der Ticketvorverkauf wird über die Komödie organisiert und unter dem Link
zur Komödie Berlin können die Tickets für 25 € erworben werden. Der Erlös des Benefizkonzerts fließt ausschließlich in gemeinnützige Projekte für ein vielfältiges Berlin.

Regenbogenflaggenhissung

Bildvergrößerung: Regenbogenflagge
Regenbogenflagge
Bild: BA Charlottenburg-Wilmersdorf - Gleichstellungsbüro

#High Noon – Regenbogenflagge für Akzeptanz und Gleichstellung – gegen Ausgrenzung und Einschränkungen der Menschenrechte

Als Bezirk der Vielfalt hisst Reinhard Naumann am Mittwoch, den 23. Juni 2021, zu 12:00 Uhr, gemeinsam mit der Gleichstellungsbeauftragten und dem Bezirksamt, als Aktion unter dem #HighNoon die Regenbogenflagge.

Hintergrund: Aus aktuellem Anlass des EM-Länderspiels Deutschland gegen Ungarn (23.06.2021, 21 Uhr) wird ein gesellschaftliches Zeichen für Akzeptanz und Gleichstellung – gegen Ausgrenzung und Einschränkungen der Menschenrechte mit der Regenbogenflagge des Bezirks gesetzt. Die UEFA lehnte am Dienstag einen entsprechenden Antrag der Stadt München ab, die das Signal für Vielfalt und selbstbestimmte Lebensformen sexueller Orientierung gefordert hatte.

Auch das Berliner Olympiastadion wird am Abend in den Regenbogenfarben leuchten (Information: dpa) – andere Städte und Arenen folgen dem Beispiel der Hauptstadt.

Bildvergrößerung: Hissung der Regenbogenflagge vor dem Rathaus Charlottenburg
Hissen der Regenbogenfahne 2019
Bild: BA Charlottenburg-Wilmersdorf - Büro der Gleichstellungsbeauftragten