Bezirksverordnete der 1. bis 16. Wahlperiode 1946 bis 2000 der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg

Editorische Vorbemerkung

Die folgenden Listen der Bezirksverordneten der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg von 1946 bis 2000 beruhen auf einer Tabelle, die der damalige Baustadtrat von Charlottenburg, Marc Schulte, aus den im Amtsblatt für Berlin veröffentlichten Wahlergebnissen erstellt hat. Das Team Historisches Schriftgut Charlottenburg-Wilmersdorf der agens Arbeitsmarktservice gGmbH hat diese Tabelle unter Leitung des Verwaltungsinformationszentrums des Bezirksamtes Charlottenburg-Wilmersdorf für das Internet aufbereitet.

Trotz umfangreicher Korrekturarbeiten haben sich sicher Fehler eingeschlichen. Vielleicht gibt es auch noch zusätzliche Informationen zu den einzelnen Bezirksverordneten. Diese können an folgende E-Mail-Adresse geschickt werden: mail@viz.charlottenburg-wilmersdorf.de

Bilder der BVV-Sitzungen

zur Bildergalerie

Das Rathaus Charlottenburg war nach schweren Kriegsschäden in den letzten Jahren des Zweiten Weltkriegs von 1943 bis 1952 nicht nutzbar. Die Charlottenburger Verwaltung sowie die Bezirksverordneten zogen deshalb übergangsweise in das Verwaltungsgebäude an der Witzlebenstraße 4-5 in Charlottenburg. Hier tagte die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) von der 1. Sitzung am 6. Dezember 1946 bis zur 27. Sitzung am 23. April 1952.

Das erste Foto in der Bildergalerie entstand während der Programm-Rede der BVV bei Kerzenlicht im großen Saal des Kammergerichts am 8. Januar 1947.
Das zweite Foto zeigt eine BVV-Sitzung um 1950 (rückseitige Beschriftung “19.04.”).

Von der 28. Sitzung am 21. Mai 1952 bis zu 52. Sitzung am 10. Februar 1954 tagte die BVV im Magistratssaal (heute Minna-Cauer-Saal) des Bezirksamtes im 2. Obergeschoss des Rathauses Charlottenburg an der Otto-Suhr-Allee 100 (ehemals Berliner Straße 72/73). Die dritte Aufnahme zeigt diese BVV-Sitzung am 21. Mai 1952.

Ab der 54. Sitzung am 14. April 1954 fanden die Sitzungen wieder im BVV-Saal im 3. OG statt.