Seniorenvertretung Charlottenburg-Wilmersdorf

Durch die längere Lebenszeit der Bevölkerung werden die Probleme der älteren Generation in den kommenden Jahren noch dringender und vielschichtiger. Die Interessen der älteren Bürger werden aber zu wenig berücksichtigt. Daher müssen Senior*innen ihre Anliegen selbst vertreten.

Sie haben ein Recht, im Vorfeld der Entscheidungen gehört zu werden. Diese Aufgabe übernimmt die Seniorenvertretung Charlottenburg-Wilmersdorf.
Sie vertritt die Interessen der Bürgerinnen und Bürger gegenüber dem Bezirksamt, den Verwaltungen, Verbänden, Parteien und allen Institutionen, die sich mit der Seniorenarbeit befassen.

Die Seniorenvertretungen in den Berliner Bezirken arbeiten auf der Grundlage des Berliner Seniorenwirkungsgesetzes(BerlSenG) vom Juli 2016. Die Novellierung des Berliner Seniorenmitwirkungsgesetzes erfolgte am 23.6.2016. Berliner Seniorinnen und Senioren können sich am politischen, sozialen und kulturellen Leben beteiligen. Jeder Bezirk hat eine Seniorenvertretung. Die jetzige wurde im März 2017 gewählt.

Für alle Texte auf den folgenden Seiten ist die Seniorenvertretung verantwortlich.

Zeitschiene Seniorenwahl 2022

PDF-Dokument (139.7 kB)

Berliner Hausbesuche

Wir stellen uns vor
In der letzten Ausgabe des Seniorenprogramms erschien ein Beitrag über das neue Projekt “Berliner Hausbesuche” für Menschen ab 70 Jahren. Heute möchten wir uns gerne als Lotsinnen im Projekt persönlich vorstellen. Wir sind Susan Paufler, Sozialpädagogin, und Juliane Voß, Sozialarbeiterin. Seit diesem Sommer sind wir bei den Maltesern beschäftigt, die das Projekt für die Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung in Kooperation mit den Bezirksämtern umsetzen.

Warum sind wir persönlich so begeistert vom Projekt?
Wir haben selbst Großeltern und erleben dadurch, wie schwer es ist, die passenden Angebote und die richtigen Ansprechpartner für verschiedene Themen zu finden. Und wir finden: In Berlin muss niemand einsam sein, der es nicht möchte.

Unser Ziel
Unser Ziel ist es, Seniorinnen und Senioren durch die Angebotsvielfalt Berlins zu lotsen und gemeinsam passende Aktivitäten und Beratungsmöglichkeiten zu finden. Wir wollen Wissenswertes weitergeben und eine Brücke zu bestehenden Angeboten in der näheren Wohnumgebung bauen.

Bisherige Erfahrungen
In unseren bisherigen Hausbesuchen haben wir zum Beispiel über Beratungs- und Hilfemöglichkeiten bei Fragen rund um die Pflege und Mobilität informiert. So wurden wir konkret gefragt, durch wen man sich zum Arzt begleiten lassen kann, wenn man nicht mehr gut zu Fuß unterwegs ist. Andere Themen waren das Alleinsein und der fehlende Austausch mit Gleichgesinnten sowie die Suche nach passenden Freizeit- und Sportangeboten. Wir wurden auch gefragt, wie man sich als noch rüstiger Mensch aktiv einbringen kann, zum
Beispiel in Form eines Ehrenamtes. Zum Glück gibt es in Berlin so viele Möglichkeiten, aktiv zu bleiben oder wieder aktiv zu werden und Hilfe zu erhalten. Wir schauen mit den Seniorinnen und Senioren gemeinsam, welches Angebot zu ihnen am besten passt.

Wir sind gern für Sie da
Liebe Seniorinnen und Senioren, wir freuen uns sehr, Sie kennenzulernen, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen und Sie kostenlos zu Ihren persönlichen Themen zu informieren. Melden Sie sich gern, auch wenn Sie derzeit einen erfüllten Alltag haben und keine dringende Unterstützung benötigen; unsere Hausbesuche sind präventiv und es ist immer gut auf Veränderungen vorbereitet zu sein.

Wissenswertes
Übrigens nennt sich das Projekt zwar “Hausbesuche”, das heißt jedoch nicht, dass wir zu Ihnen nach Hause kommen müssen. Sie entscheiden selbst, wo wir uns treffen oder ob Sie telefonisch informiert werden möchten.

Berliner Hausbesuche
Wo gibt es die Berliner Hausbesuche und warum gibt es das Projekt noch nicht überall in Berlin?
Berliner Hausbesuche ist ein Pilotprojekt der Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung und wird derzeit in den Stadtteilen Charlottenburg Nord und Neu- Hohenschönhausen getestet. Ziel ist es, das Angebot berlinweit auszubauen.

Und so erreichen Sie uns
Für einen Berliner Hausbesuch rufen Sie uns bitte an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.
Wir freuen uns auf Sie!
Ihre Juliane Voss und Susan Paufler

Kontakt
T: (030) 34 80 03 240
E-Mail
Mehr Informationen erhalten Sie unter: www.berliner-hausbesuche.de

Unser Ziel Unser Ziel ist es, Seniorinnen und Senioren durch die Angebotsvielfalt Berlins zu lotsen und gemeinsam passende Aktivitäten und Beratungsmöglichkeiten zu finden. Wir wollen Wissenswertes weitergeben und eine Brücke zu bestehenden Angeboten in der näheren Wohnumgebung bauen. Kein Titel

Zusammensetzung der im März 2017 gewählten Seniorenvertretung

Unsere Mitglieder:

  • Consuela Brosda Rambichler
  • Dipl. Ing. Jens Friedrich
  • Henriette Gorski
  • Dr. Gabriele Gutzmann
  • Marion Halten-Bartels
  • Eberhard Henze
  • Joachim Jetschmann
  • Dr. Norbert Jacob
  • Christa Kaleck
  • Hans-Detlev Küller
  • Eveline Kupke
  • Christa Lüsch
  • Axel Neukum
  • Jutta Riemann
  • Gabriele Schmidt
  • Gerhard-Peter Schulz
  • Christine Wußmann-Nergiz

Aufgaben und Ziele der Seniorenvertretung

Die Seniorenvertretung ist ein Gremium von 17 gewählten ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürgern aus Charlottenburg-Wilmersdorf. Sie arbeitet weltanschaulich neutral und unabhängig von Vorgaben von Religionen oder Parteien. Ziele ist es, die Interessen der Menschen über 60 Jahren im Rahmen der Möglichkeiten zu vertreten gegenüber
  • der Politik, dem Bezirksamt (BA) mit all seinen Verwaltungen, die die Belange der Senior*innen betreffen und der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) und deren zuständigen Ausschüssen.
  • Verbänden und Parteien
  • Institutionen und Organisationen deren Tätigkeit Senior*innen betrifft.
Die Seniorenvertretung engagiert sich beispielsweise für
  • den Erhalt eines selbstbestimmten Lebens und er Lebensqualität im Alter
  • Barrierefreiheit im Privaten und im öffentlichen Raum
    *Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben
  • bezahlbare Mieten
  • Unterstützung bei der Suche nach verschiedenen Wohnformen im Alter
  • Informationen zur Verbesserung der Sicherheit zuhause und im öffentlichen Raum (Kriminalität, Einbruch, Diebstähle, Unfälle)
  • Abbau von Altersdiskriminierung und Ausgrenzung, Information und Aufklärung über Patientenrechte, Pflegestärkungsgesetz, Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungs- und Behindertenrecht
    *Zugang zu Informationen, die das Leben im Alter erleichtern.

Wahlen der SV 2017

Sitzungen der Seniorenvertretung

Die Sitzungen der Seniorenvertretung finden derzeit nur als Online-Veranstaltungen statt.

Senioren haben ein Recht

auf Mitsprache, auf Mitwirkung und auf Mitgestaltung in allen Belangen, die Senioren betreffen. Die Seniorenvertretung hilft und berät!