Drucksache - 0406/5  

 
 
Betreff: Konzeption des Festes der Nationen
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:CDU/FDP 
Verfasser:Klose/Stückler/Heyne 
Drucksache-Art:AntragVorlage zur Kenntnisnahme
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Beratung
21.09.2017 
12. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin überwiesen   
Ausschuss für Haushalt, Personal, Wirtschaftsförderung, Informaterionstechnologie und Gender Mainstreaming Beratung
17.10.2017 
13. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Haushalt, Personal, Wirtschaftsförderung, Informationstechnologie und Gender Mainstreaming mit Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Beratung
16.11.2017 
14. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen (Beratungsfolge beendet)   

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag
Beschlussempfehlung
VzK - Zwischenbericht
VzK - Schlussbericht

 

Die BVV hat in ihrer Sitzung am 16.11. 2017 folgenden Beschluss gefasst:

 

 

Das Bezirksamt wird aufgefordert einen Runden Tisch, mit Vertretern und Vertreterinnen der Fraktionen und den bisherigen Hauptakteuren, zu initiieren, um die Konzeption des Festes der Nationen zu überdenken und zu seinen früheren Schwerpunkten zurückzuführen.

 

Ziel muss es sein, Akteure für das Fest zu gewinnen, die wieder mehr Länder, insbesondere unserer Partnerstädte repräsentieren, zum Beispiel Europaschulen, Kitas, Vereine, Anbieter von Spezialitäten aus anderen Ländern und so weiter.

 

Es sollte angestrebt werden, die Kulturinstitute bzw. Botschaften sowie den Migrationsbeauftragten unterstützend einzubeziehen.

 

Das Bezirksamt teilt hierzu Folgendes mit:

 

Am 06.12.2017, 15.01.2018, 04.09.2018 und 29.11.2018 fanden gemeinsame Sitzungen statt. Daran haben teilgenommen:

-          der Bezirksbürgermeister und zwei Vertreter*innen seines Büros,

-          Vertreter der Reservistenkameradschaft RK 04,

-          Vertreter*innen des Partnerschaftsvereins Wilmersdorf,

-          Vertreter*innen des Partnerschaftsvereins Charlottenburg,

-          ein/e Vertreter/innen jeder Fraktionen,

-          der Vorsitzende der Seniorenvertretung,

-          Vertreter*innen der Abt. Soz,

-          die Leiterin der Kampagne Fairtrade Town Charlottenburg-Wilmersdorf,

-          der Integrationsbeauftragte.

 

Zunächst wurden Kritikpunkte und Wünsche betr. des Festes der Nationen gesammelt. Als Zwischenergebnis der Auswertung wurde vereinbart, dass 2018 kein Fest der Nationen durchgeführt wird und stattdessen eine vertiefte Debatte zur möglichen Neuausrichtung mit dem Arbeitstitel „Fest der Vielfalt“ geführt wird. Bei weiteren Treffen wurde Herr Roden vom Schaustellerverband einbezogen, um die gewerblichen Erfordernisse in diesem Zusammenhang zu erörtern.

 

Zum Abschlusstreffen am 29.11.2018 wurden folgende Schwerpunkte erörtert:

 

Aufgrund des in den letzten Jahren abnehmenden Interesses aus den Partnerschaften des Bezirks sowie der ansässigen Botschaften war der alte Name „Fest der Nationen“ aufgrund fehlender Internationalität nicht mehr zeitgemäß.

 

Es wurde Verständigung erzielt für den neuen Namen

 

Bezirksfest

– Fest der Vielfalt – ,

 

das auf dem Prager Platz vom 13. – 15.09.2019 durchgeführt werden wird.

 

Die Vielfalt des Bezirks wird durch Vorstellung entsprechender Projekte des Bezirksamtes zum Ausdruck gebracht werden.

 

 

 

Naumann

 

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Schriftliche Anfragen