Drucksache - 0191/5  

 
 
Betreff: Eichhörnchen vor dem Ertrinken retten!
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:LINKE/FDP/Grüne 
Verfasser:Schenker/Juckel/Dieke/Heyne/Dr.Vandrey/Wapler 
Drucksache-Art:AntragVorlage zur Kenntnisnahme
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Beratung
23.03.2017 
6. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin überwiesen   
Ausschuss für Umwelt, Natur- und Klimaschutz und Liegenschaften Beratung
18.07.2017 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Natur- und Klimaschutz und Liegenschaften ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Ausschuss für Straßen- und Grünflächen Beratung
11.10.2017 
8. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Straßen- und Grünflächen vertagt   
08.11.2017 
9. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Straßen- und Grünflächen ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Beratung
16.11.2017 
14. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen (Beratungsfolge beendet)   

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag
Dringlichkeitsbeschlussempfehlung
Beschluss
Vorlage zur Kenntnisnahme

Die BVV möge beschließen:

 

Die BVV hat in ihrer Sitzung am 16.11.2017 beschlossen:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt, auf allen bezirklichen/städtischen Friedhöfen im Bezirk in die dortigen Wasserbecken jeweils eine sogenannte Ausstiegshilfe für Kleinsäuger und Jungvögel zu stellen (z.B. Holzstamm). Ebenso ist jeweils ein Hinweisschild anzubringen, dass es sich um eine sog. Ausstiegshilfe für die genannten Tiere handelt, da die Tiere aus eigener Kraft die Wasserbecken nicht verlassen können - damit eifrige Friedhofsbesucher/innen die Ausstiegshilfe aus Unwissenheit nicht wieder entfernen.

 

 

Der BVV ist bis zum 01.12.2017 zu berichten.

 

 

 

Das Bezirksamt teilt dazu Folgendes mit:

 

Die Wasserentnahmestellen auf unseren Friedhöfen stellen keine Gefahr für die Eichhörnchen dar, weil die Beschaffenheit der Innenwände der Schöpfbrunnen so rau ist, dass die Eichhörnchen mit ihren Krallen ohne Mühe wieder herausklettern können bzw. die Schöpfbrunnen stets sehr hohe Wasserstände aufweisen.

 

 

 

 

Der Friedhofsverwaltung liegen keine Berichte von Friedhofsbesuchern vor, welche tote Eichhörnchen aus Wasserbecken entfernt haben. Nach Rücksprache mit den zuständigen Friedhofsleitern sind in deren Amtszeit seit fast 13 Jahren derartige Fälle nicht vorgekommen.

 

Die Geschäftsstelle des Bundes gegen Missbrauch der Tiere e.V. in Berlin wurde am 25. November 2016 dazu informiert.

 

Der Fachbereich Grünflächen wird das Thema auf der Agenda behalten und bei Bedarf entsprechende Maßnahmen ergreifen.

 

Das Bezirksamt bittet, den Beschluss damit als erledigt zu betrachten.

 

 

 

Reinhard Naumann Oliver Schruoffeneger

BezirksbürgermeisterBezirksstadtrat

 

 

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Schriftliche Anfragen