Drucksache - 0158/5  

 
 
Betreff: Hofgebäude in Schmargendorf unter Denkmalschutz
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:CDU-Fraktion 
Verfasser:Klose/Hertel 
Drucksache-Art:AntragVorlage zur Kenntnisnahme
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Beratung
23.03.2017 
6. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin überwiesen   
Ausschuss für Stadtentwicklung Beratung
19.04.2017 
7. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung vertagt   
03.05.2017 
8. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung vertagt   
17.05.2017 
9. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung vertagt     
16.06.2017 
10. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung vertagt     
12.10.2018 
42. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung vertagt   
06.02.2019 
50. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung vertagt   
20.02.2019 
51. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung vertagt   
06.03.2019 
52. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung vertagt     
03.04.2019 
54. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung mit Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Beratung
11.04.2019 
30. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag
Dringlichkeitsbeschlussempfehlung
Expertengruppe des Denkmalbeirats der BVV Charlottenburg
Beschluss
Vorlage zur Kenntnisnahme

Die BVV hat in ihrer Sitzung am 11.04.2019 beschlossen:

 

"Das Bezirksamt wird aufgefordert, sich beim Landesdenkmalamt dafür einzusetzen  zu prüfen, ob die bäuerlichen Hofanlagen mit Wohn- und weiteren Hofgebäuden in Schmargendorf in der Breite Straße 20 und 22A unter Denkmalschutz gestellt werden können.

 

Der BVV ist bis zum 31.05.2019 zu berichten."

 

 

Das Bezirksamt teilt dazu Folgendes mit:

 

Der Landeskonservator wurde mit Schreiben vom 8.5.2019 mit Hinweis auf den Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung und die Stellungnahme der Expertengruppe des Denkmalbeirats um eine wohlwollende Prüfung der Unterschutzstellung der Gebäude gebeten. Da innerhalb der Berichtsfrist nicht mit einer Antwort oder gar abschließenden Stellungnahme des Landesdenkmalamts zu rechnen ist, bittet das Bezirksamt die Bezirksverordnetenversammlung, den Beschluss damit als erledigt zu betrachten. Sobald eine Antwort eingeht, wird das Bezirksamt unaufgefordert den Ausschuss für Stadtentwicklung informieren.

 

 

 

 

Reinhard NaumannOliver Schruoffeneger

BezirksbürgermeisterBezirksstadtrat

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Schriftliche Anfragen