Drucksache - 1120/4  

 
 
Betreff: Kunst nicht weiter verrotten lassen
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Linke(fraktionslos)/Piraten 
Verfasser:Cieschinger/Pabst 
Drucksache-Art:AntragVorlage zur Kenntnisnahme
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Beratung
29.01.2015 
41. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin überwiesen   
Ausschuss für Weiterbildung und Kultur Beratung
08.04.2015 
42. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Weiterbildung und Kultur vertagt   
06.05.2015 
43. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Weiterbildung und Kultur vertagt   
06.01.2016 
51. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Weiterbildung und Kultur vertagt   
03.02.2016 
52. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Weiterbildung und Kultur vertagt   
02.03.2016 
53. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Weiterbildung und Kultur vertagt   
06.04.2016 
54. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Weiterbildung und Kultur vertagt   
04.05.2016 
55. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Weiterbildung und Kultur vertagt   
24.06.2016 
56. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Weiterbildung und Kultur mit Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Beratung
14.07.2016 
60. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag
Beschlussempfehlung
Beschluss
Vorlage zur Kenntnisnahme

Die BVV möge beschließen:

Die BVV hat in ihrer Sitzung vom 14.07.2016 beschlossen:

 

Das Bezirksamt wird aufgefordert, dafür Sorge zu tragen, dass sich der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf von Igael Tumarkin entsprechend der vertraglichen Vereinbarungen aus dem Jahr 1984 eine Restaurierung des Kunstwerks „Von der Dicken Berta zur Roten Rosa“ genehmigen lässt. Sodann möge der Bezirk diese beauftragen.

 

Die Restaurierung muss dem Künstler und der Öffentlichkeit dokumentiert werden.

 

Darüber hinaus möge das Bezirksamt für die Aufstellung einer erklärenden Tafel sorgen.

 

Das Bezirksamt wird aufgefordert, sich um Sponsoring zu bemühen.

 

Der BVV ist bis 31.10.2016 zu berichten.

 

Hierzu wird Folgendes berichtet:

 

Das Bezirksamt bemüht sich seit geraumer Zeit – zum Teil auch über Vermittlung Dritter – mit dem Künstler Kontakt aufzunehmen. Dies ist bisher leider nicht gelungen. Da auch die Restaurierung eines Kunstwerkes urheberrechtlichen Auflagen unterliegt, ist die Zustimmung des Künstlers unabdingbar, zumal dann, wenn – wie in diesem Fall – aus Kostengründen nur eine einfache Form der Restaurierung möglich wäre.

 

Da hierfür keine Haushaltsmittel zur Verfügung stehen wäre dies ohnehin nur aus Spendenmitteln möglich. Vorab ist aber dem Künstler die Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben.

 

Das Bezirksamt bittet, den Beschluss als erledigt zu betrachten.

 

 

 

Reinhard Naumann                            Dagmar König

Bezirksbürgermeister                            Bezirksstadträtin

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Schriftliche Anfragen