Drucksache - 1053/XX  

 
 
Betreff: Tägliche Staubildung vermeiden – Ampelschaltung optimieren
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Die Fraktion der CDUBezirksamt
Verfasser:Frau Heiß, ChristianeSchöttler, Angelika
Drucksache-Art:AntragMitteilung zur Kenntnisnahme
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin Entscheidung
20.02.2019 
28. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin überwiesen   
Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin Entscheidung
10.04.2019 
30. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen (Beratungsfolge beendet)   
Bezirksamt Erledigung
Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin Kenntnisnahme
18.09.2019 
35. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin überwiesen   
Ausschuss für Straßen, Verkehr, Grün und Umwelt Beratung
25.03.2019 
25. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Straßen, Verkehr, Grün und Umwelt ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen (Beratungsfolge beendet)   

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag
Beschlussempfehlung
Mitteilung zur Kenntnisnahme

Die BVV fasste auf ihrer Sitzung am 10.04.2019 folgenden Beschluss:

 

Dem Bezirksamt wird empfohlen, sich bei den zuständigen Stellen dafür einzusetzen, die Um-laufzeiten der Ampel an der Kreuzung Säntis-/Daimlerstraße/Richard-Tauber Damm dahinge-hend zu verändern, dass die Grünphasen für die Nord-Süd-Richtung zu Lasten der Ost-West-Richtung verlängert werden.

 

Das Bezirksamt teilt hierzu mit der Bitte um Kenntnisnahme mit:

 

Das Bezirksamt hat sich an die zuständige Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klima-schutz gewandt. Von dort liegt folgende Stellungnahme vor:

 

„Nach Prüfung des Sachverhaltes kann ich Ihnen mitteilen, dass es im Zuge der Sperrung  des Bahnüberganges Säntisstraße im März des vergangenen Jahres bei uns im Hause zu keiner erhöhten Beschwerdelage zur Problematik erhöhter Staubildung an der Lichtsignalanlage (LSA) der Kreuzung Säntisstraße/Daimlerstr. - Richard-Tauber-Damm gekommen ist.

 

Ich möchte an dieser Stelle jedoch anmerken, dass die Verkehrslenkung Berlin vom Februar bis ca. Ende April 2019 die verkehrsrechtliche Anordnung für den Bau von zwei Querungshil-fen auf dem Richard-Tauber-Damm erteilt hat. Der Bauherr war in beiden Fällen das Bezirk-samt Tempelhof-Schöneberg.

Der Bau der Querungshilfen erfolgte zum einen auf Höhe des Grimmingweges und zum zwei-ten im Bereich der Culemeyerstraße. Die Ausführung beider Baumaßnahmen fand zeitlich nacheinander statt.

Während der Bauzeit wurde der Verkehr mittels einer Gegenverkehrsanlage an den Arbeits-stellen vorbeigeführt. Da hierdurch immer nur in eine Richtung gefahren werden kann, kam der fließende Verkehr auf dem Richard-Tauber-Damm Richtung Norden immer gebündelt an der darauffolgenden stationären LSA Säntisstraße/Daimlerstr. – Richard-Tauber-Damm an. Mitun-ter konnte die dortige LSA die Menge an ankommenden Verkehr nicht komplett in einem Um-lauf abwickeln.

Die Folge waren leicht erhöhte Stauerscheinungen, insbesondere zu den Spitzenzeiten am Vor- und Nachmittag.

Das Eingangsdatum des Beschlusses der Bezirksverordnetenversammlung legt daher die Vermutung nahe, dass die Ursache der Staubildungen nicht aus der Sperrung des Bahnüber-ganges Säntisstraße resultierte, sondern vielmehr durch den Bau der angesprochenen beiden Querungshilfen.

Wie eingangs des Schreibens erwähnt, sind der Verkehrslenkung Berlin keine erhöhten Stau-erscheinungen bekannt. Bei routinemäßig durchgeführten Ortskontrollen im Zuge der Bau-maßnahme Säntisstraße konnten auch hierbei keine nennenswerten Staubildungen am Kno-tenpunkt Säntisstraße/Daimlerstr. – Richard-Tauber-Damm festgestellt werden.“

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Sitzungsteilnehmer Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen