Informationen zum Coronavirus

Inhaltsspalte

Beauftragter für Klimaschutz und Nachhaltigkeit

Labyrinth mit Brücke von oben
Bild: djama / Fotolia.com

Sowohl Klimaschutz als auch Nachhaltigkeit können als Frage von Ressourcen betrachtet werden. Dem Prinzip des Klimaschutzes und der Nachhaltigkeit folgend, darf ein Mensch pro Jahr so viele Abgase produzieren, wie die Erde innerhalb eines Jahres auch wieder abbauen kann, und so viele Ressourcen verbrauchen wie innerhalb eines Jahres auch wieder neu entstehen. Dem liegt auch der Gedanke der Fairness zugrunde: Jeder Mensch auf der Welt, egal wo, hat das gleiche Recht auf seinen Anteil an den Ressourcen.
Momentan verbrauchen wir in Deutschland allerdings das Dreifache unseres Anteils (Earth Overshoot Day) mit immer deutlicheren Folgen für unsere Umwelt (Was sind die Folgen des Klimawandels? Klicken Sie hier).

Die Förderung des Klimaschutzes und der Nachhaltigkeit sowohl im Denken, als auch im Handeln eines jeden von uns wirken dem entgegen und tragen zu einer lebenswerteren Welt für alle bei.

Klimaschutzziele werden auf unterschiedlichen politischen Ebenen verhandelt und beschlossen: auf der internationalen, bzw. EU-Ebene (z.B. durch die UN-Klimakonferenzen), der nationalen Ebene (z.B. mit dem Klimaschutzplan 2050), sowie innerhalb Deutschlands auf der Länderebene (im Fall Berlins mit dem Berliner Energie- und Klimaschutzprogramm BEK und dem Berliner Energiewendegesetz). Aus diesen Initiativen, Programmen und Gesetzgebungen ergeben sich Handlungsfelder für den lokalen Klimaschutz. Dazu gehört es, Klimaschutz in das tägliche Leben einzubinden, einerseits durch Beratung und Zusammenarbeit mit den Menschen in den Kiezen, als auch durch Projekte, die das ganze öffentliche Leben mit einbeziehen.

Klimaschutz als Querschnittsthema

Klimaschutzmaßnahmen überschneiden sich häufig mit anderen Bereichen des Lebens: Weniger Autoverkehr, aber dafür besser funktionierende öffentliche Verkehrsmittel und sicherere Radwege bedeuten gleichzeitig auch eine gesundheitliche Entlastung durch weniger Stress und geringere Abgasbelastung entlang der Straßen, und zusätzlich höhere Sicherheit im Straßenverkehr. Energiesparende Maßnahmen führen auch zu geringeren Kosten nach der ersten Investition. Die Förderung von Produkten mit kurzen Lieferwegen stärkt die lokale Wirtschaft. Bei klimaschonender Nahrungsmittelherstellung und Ernährung schütteln sich Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung die Hand.

Kontakt

Fabian Krüger

John-F.-Kennedy-Platz
10825 Berlin
Tel.: +49 30 90277-1535
Fax: +49 30 90277-2220
E-Mail an den Beauftragten für Klimaschutz und Nachhaltigkeit

Klimaschutz – Fragen und Antworten

Link zu: Klimaschutz – Fragen und Antworten
Bild: Nils Bergmann / fotolia.com

Klimawandel ist ein vielbesprochenes Thema, aber unter vielen Begriffen und Vorgängen kann man sich nicht unbedingt etwas vorstellen. Wir beantworten hier häufig aufkommende Fragen und zeigen Wege, sich stressfrei mit dem Thema auseinander zu setzen. Weitere Informationen

Klimaschutz ganz praktisch

Link zu: Klimaschutz ganz praktisch
Bild: Stefan Körber – Fotolia.com

Klimaschutz leicht gemacht: Strom sparen, Fahrrad fahren, ökologisch reisen? Hier finden Sie jeden Monat einen neuen Tipp zum Klimaschutz im Alltag. Weitere Informationen