Ukraine

Corona

Bezirksbeauftragte für Menschen mit Behinderung

Schriftzug Inklusion auf einem Banner an einem Flugzeug

Die Beauftragte für Menschen mit Behinderung unterstützt und berät auf der Grundlage des Landesgleichberechtigungsgesetz (LGBG) das Bezirksamt bei der Entwicklung von Rahmenbedingungen für die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention
Die Umsetzung des Bezirklichen Inklusionskonzeptes gemäß UN-BRK wird vom Bereich der Beauftragten für Menschen mit Behinderung koordiniert.
Ebenso berät sie die BVV (Bezirksverordnetenversammlung) zu behindertenpolitischen Themen.
Die Beauftragte für Menschen mit Behinderung initiiert und koordiniert Maßnahmen, die Chancengleichheit und Gleichberechtigung behinderter Menschen befördern.
Alle bezirklichen Akteure, die das Ziel Inklusion anstreben, werden von der Beauftragten für Menschen mit Behinderung beraten und unterstützt.

Die Beauftragte für Menschen mit Behinderung ist Ansprechpartnerin für Vereine, Initiativen und Organisationen, die sich mit Inklusion und der Lebenssituation von Menschen mit Behinderung befassen. Natürlich steht sie auch Bürger_innen bei Fragen zur Verfügung.
Wenn Sie eine persönliche Beratung wünschen, bitten wir Sie um vorherige Terminvereinbarung per E-Mail an die Beauftragte für Menschen mit Behinderung oder telefonisch unter (030) 90277-7255

Für Einzelfallberatungen und allgemeine Informationen wenden Sie sich bitte an die Beratungsstelle für Menschen mit Behinderung, mit AIDS- und Krebserkrankung

Kontakt

Gün Tank, Beauftragte für Menschen mit Behinderung
John-F.-Kennedy-Platz, 10825 Berlin,
Telefon (030) 90277-7255, Fax (030) 90277-3570
E-Mail an Frau Tank

René Koch, Geschäftszimmer
Telefon (030) 90277-7292
E-Mail an Herrn Koch

Birte Jürgens, fachliche Mitarbeiterin
Telefon (030) 90277-6451
E-Mail an Frau Jürgens


Aktuelles

Auf dem Bild sind vier Personen zu sehen, die ein Banner halten auf dem steht: „Tempo machen für Inklusion – barrierefrei zum Ziel. #OrteFürAlle Das Wir gewinnt.“ Sie stehen vor den Treppen des Rathauses Schöneberg. Alle lachen in die Kamera.

„Weg mit Barrieren“ und „Tempo machen für Inklusion“ – das fordert der Beirat von und für Menschen mit Behinderung Tempelhof-Schöneberg. (v.l.n.r. Dominik Halfpap (Sterntal GmbH), Katja Daus (Vorsitzende des Beirats), Angela Rozanski (SoVD Kreisverband Tempelhof-Schöneberg), Daniela Ploß (Selbstvertreterin)

Weg mit Barrieren!

Zum 30. Mal finden rund um den 5. Mai bundesweit Aktionen zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen statt. Unter dem Motto „Weg mit Barrieren“ hat der Beirat in unserem Bezirk Wege mit Barrieren dokumentiert.
In kurzen Spots zeigt der Beirat, was es heißt im alltäglichen Leben immer wieder behindert zu werden. Zum Protesttag am 5. Mai 2022 können Sie die Aktion in den nächsten Wochen auf der Instagram-Seite des Bezirksamtes Tempelhof-Schöneberg verfolgen.

Eine Auswahl finden Sie auch auf unserer Webseite zum diesjährigen Europäischen Protesttag sehen.

Fachtag "YALLAH Intersektional - Vielfalt gemeinsam leben! Intersektionale Perspektiven für Verwaltung und Gemeinwesen"

Hiermit laden wir Sie herzlich ein zum Fachtag „YALLAH Intersektional – Vielfalt gemeinsam leben! Intersektionale Perspektiven für Verwaltung und Gemeinwesen“ am Mittwoch, 18. Mai 2022, 9 bis 15 Uhr im Rathaus Schöneberg. Der Fachtag ist eine gemeinsame Veranstaltung der Beauftragten für Partizipation und Integration Dr. Lisa Rüter, der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten Julia Selge und der Beauftragten für Menschen mit Behinderung Gün Tank.

Mehr Infos zum Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie in unserem Anmeldeformular
Der Anmeldeschluss ist der 6. Mai 2022.

Der Fachtag richtet sich sowohl an Mitarbeitende der Berliner Verwaltung als auch an Träger und Einrichtungen.

Neuer Beirat von und für Menschen mit Behinderung

Am 23. Februar 2022 hat sich der neue Beirat für Menschen mit Behinderung konstituiert.
Aus den Bewerbungen die der Beauftragten für Menschen mit Behinderung Gün Tank zugegangen sind, wurden von Bezirksbürgermeister Jörn Oltmann 19 Beiratsmitglieder berufen.
Bei der Sitzung wurden Katja Daus (Deutsche Rheuma-Liga Berlin e.V.) als 1. Vorsitzende und Hans Foster (Selbstvertreter) als Stellvertreter gewählt.

Ein Poller mit einer Rot-Weiß-gestreiften Strickmütze

Pollermützen für mehr Sicherheit auf Berlins Gehwegen

Sehbehindertentag am 6. Juni 2021

Mit einer bestrickenden Aktion beteiligt sich der Allgemeine Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin (ABSV) am bundesweiten Sehbehindertentag.

Am 10. Juni haben Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler und Gün Tank, Beauftragte für Menschen mit Behinderung des Bezirkes Tempelhof-Schöneberg, Dr. Marion Wilhelm und Katja Daus, Vorstand des Beirats für Menschen mit Behinderung, sowie Peter Woltersdorf, Architekt für barrierefreies Bauen im ABSV den grauen Pollern am Rathaus Schöneberg die Mützen aufgesetzt. Damit erhalten die Poller eine deutlich sichtbare Markierung, damit sich sehbehinderte Menschen ebenso wie Senior_innen sicher auf Gehwegen bewegen können.


Beirat von und für Menschen mit Behinderung

Unser Beirat vertritt die Interessen von Menschen mit Behinderung, die im Bezirk leben. Weitere Informationen

Runder Tisch: Inklusion Jetzt!

Der Runde Tisch: Inklusion Jetzt! setzt sich für Menschen mit Lernschwierigkeiten im Bezirk ein. Weitere Informationen