Drucksache - 0658/4  

 
 
Betreff: Unisex-Toiletten
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Piraten/Linke(fraktionslos)/SPD 
Verfasser:Pabst/Cieschinger/Wuttig 
Drucksache-Art:AntragVorlage zur Kenntnisnahme
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Beratung
13.06.2013 
21. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin überwiesen   
Ausschuss für Gender Mainstreaming Beratung
18.09.2013 
17. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Gender Mainstreaming      
Jugendhilfeausschuss Beratung
05.09.2013 
34. Öffentliche Sitzung des Jugendhilfeausschusses ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Ausschuss für Bürgerdienste, Liegenschaften und Informationstechnologie Beratung
21.08.2013 
20. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Bürgerdienste, Liegenschaften und Informationstechnologie vertagt   
18.09.2013 
21. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Bürgerdienste, Liegenschaften und Informationstechnologie vertagt   
16.10.2013 
22. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Bürgerdienste, Liegenschaften und Informationstechnologie mit Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Beratung
24.10.2013 
24. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag
Dringlichkeitsbeschlussempfehlung
Beschluss
Vorlage zur Kenntnisnahme

Die BVV möge beschließen:

2

 

Die BVV hat in ihrer Sitzung am 24.10.2013 folgenden Beschluss gefasst:

 

"Das Bezirksamt wird beauftragt zu prüfen, in welchen öffentlichen Gebäuden, für die der Bezirk zuständig ist, zusätzlich zu Damen- und Herrentoiletten auch Unisextoiletten eingerichtet werden können. Bei der Prüfung ist zu berücksichtigen, dass mit der Umwidmung mindestens einer bereits vorhandenen geschlechtergetrennten Toilette pro geeignetem Gebäude in eine Unisextoilette eine sehr kostengünstige Umsetzungsmöglichkeit besteht. Bei der Auswahl der umzuwidmenden Toilette sind nach Möglichkeit die vorhandenen Männertoiletten zu berücksichtigen.

 

Das Bezirksamt wird beauftragt, Unisextoiletten in solchen Gebäuden einzurichten, bei denen die Prüfung eine Umsetzungsmöglichkeit ergeben hat.

 

Der BVV ist bis zum 31.12.2013 zu berichten."

 

 

Hierzu wird Folgendes berichtet:

 

Die Prüfung des Auftrages der Bezirksverordnetenversammlung ergab, dass es möglich ist, in den Dienstgebäuden bereits vorhandene Toiletten in Unisex-Toiletten umzuwidmen. Das Dienstgebäude Hohenzollerndamm verfügt über 48 (22 Damen-, 22 Herren-, 4 Behinderten-), das Rathaus Charlottenburg über 68 (35 Damen-, 30 Herren-, 3 Behinderten-) Toiletten. Um die Nutzungsakzeptanz der beschriebenen Zielgruppe auszuloten, wird zunächst in den beiden genannten Dienstgebäuden jeweils eine Herrentoilette in eine Unisex-Toilette umgewandelt. Dies wird jedoch erst nach dem Abschluss der endgültigen Umzugs- / Optimierungsplanung realisiert werden können, da bei der Standortwahl einige Gegebenheiten wie zum Beispiel publikumsintensive Bereiche zu berücksichtigen sind. Das Bezirksamt wird den zuständigen  Ausschuss für Bürgerdienste, Liegenschaften und Informationstechnologie über die Umsetzung zu gegebener Zeit unterrichten.

 

Weitere öffentliche Gebäude wie z.B. Jugendfreizeiteinrichtungen, Schulen, Seniorenfreizeiteinrichtungen, die Volkshochschule in der Pestalozzistraße oder Bibliotheken erscheinen aus Sicht des Bezirksamtes nicht als geeignet.

 

Das Bezirksamt bittet die Bezirksverordnetenversammlung, den Beschluss damit als erledigt zu betrachten.

 

 

 

Reinhard Naumann                            Dagmar König

Bezirksbürgermeister                            Bezirksstadträtin

 

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Schriftliche Anfragen