Informationen zum Coronavirus

Inhaltsspalte

Beratungs- und Hilfeangebote für LSBTIQ*

Auf einer Tafel wird mit Kreide geschrieben: Jetzt beraten lassen!
Bild: © DOC RABE Media - Fotolia.com

Nachfolgend finden Sie Hilfs- und Beratungsangebote aus dem breiten queeren Spektrum. Der besseren Übersicht halber wurde das Hilfe- und Beratungsangebot kategorisiert (siehe nachfolgende Übersicht). Allerdings bieten viele Angebote auch Beratung/Hilfe zu anderen Themen an. Bitte informieren Sie sich deshalb auch anhand der verlinkten Internetauftritte der einzelnen Organisationen über deren Angebot.

Die nachfolgende Übersicht erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sollte aus Ihrer Sicht ein Angebot fehlen, dann senden Sie gerne eine E-Mail an die Queer-Beauftragte

Allgemeine Beratung für LSBTIQ*

Lesbenberatung Berlin

Die Lesbenberatung als Beratungs- und Kommunikationszentrum bietet Beratung für lesbische, bisexuelle Frauen, Trans*, Inter* und Queers in Krisen- und Konfliktsituationen. Neben der allgemeinen Beratung besteht mit LesMigraS ein weiterer Schwerpunkt auf der Antidiskriminierungs- und Antigewaltarbeit. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf den Bedürfnissen und Mehrfachdiskriminierungen von schwarzen LBTI, LBTI of Color und LBTI mit Migrationserfahrung.

Kulmer Straße 20a, 10783 Berlin
Telefon: (030) 215 20 00

E-Mail an die Lesbenberatung

Internetseite der Lesbenberatung

LSVD Berlin-Brandenburg

Der LSVD engagiert sich in den Themenfeldern Aufklärung und Bildung, Migration, Sport, Gedenkkultur, veröffentlicht Studien, führt Rechtsberatungen durch und ist insbesondere auch auf der politischen Ebene zur Durchsetzung gleicher Rechte für LSBTIQ* aktiv.

Kleiststraße 35, 10787 Berlin
Telefon: (030) 22 50 22 15

E-Mail an LSVD Berlin-Brandenburg

Internetseite der LSVD Berlin-Brandenburg

Mann-O-Meter

Mann-O-Meter bietet ein professionelles psychologisches Beratungsangebot zu schwulen Lebensweisen und Gesundheit. Regelmäßig werden Termine für Tests auf HIV und andere sexuell übertragbare Krankheiten angeboten. Neben einem offenen Café- und Informationsbereich gibt es weitere Freizeitangebote und Arbeitsgemeinschaften.

Bülowstraße 106, 10783 Berlin
Telefon: (030) 216 80 08

E-Mail an Mann-O-Meter

Internetseite Mann-O-Meter

Queer leben

Queer leben ist eine Beratungsstelle mit den Schwerpunkten Trans*- und Intergeschlechtlichkeit, die betroffene Menschen sowie deren Eltern und Angehörige rund um die Themen Geschlecht und geschlechtliche identität berät und unterstützt. Ebenfalls werden Fortbildungen für medizinisches und pädagogisches Personal sowie Jurist_innen und Verwaltungen angeboten.

Niebuhrstraße 59/60, 10629 Berlin
Telefon: (030) 233 690 70

E-Mail an Queer leben

Internetseite Queer leben

Schwulenberatung Berlin

Die Schwulenberatung Berlin setzt sich für Akzeptanz unterschiedlicher Lebensentwürfe ein und bietet professionelle Hilfe zur Selbsthilfe. In zahlreichen Projekten werden neben schwulen und bisexuellen Männern auch weitere Zielgruppen angesprochen, z. B. queere geflüchtete Menschen, ältere queere Menschen, trans*- und intergeschlechtliche Menschen usw.

Standort Niebuhrstraße
Niebuhrstraße 59/60, 10629 Berlin
Telefon: (030) 233 690 70

Standort Wilhelmstraße
Wilhelmstraße 115, 10963 Berlin
Telefon: (030) 4466880

E-Mail an die Schwulenberatung Berlin

Internetseite der Schwulenberatung Berlin

TransInterQueer

Der Verein bietet ein Beratungsangebot in den Bereichen Trans*, Inter* und Queer. Darüber hinaus engagiert sich der Verein auch in der Bildungs- und Aufklärungsarbeit zu diesen Themen uns setzt sich ein für
  • Emanzipation trans*-, intergeschlechtlich und queer lebender Menschen
  • Akzeptanz trans*-, intergeschgölechtlicher und queerer Lebensentwürfe
  • Abbau von Tabuisierung, Patholgisierung und Exotisierung von Menschen, die von der Zwei-Geschlechter-Norm abweichen

Karl-Heinrich-Ulrichs-Straße 11, 10787 Berlin
Telefon: (030) 644 770 27

E-Mail an TransInterQueer

Internetseite TransInterQueer

Beratung für LSBTIQ* mit Flucht- und/oder Migrationserfahrung

MILES

Das Projekt MILES des Lesben- und Schwulenverbands Berlin-Brandenburg bietet eine kostenlose rechtliche und psychosoziale Beratung für queere Menschen mit Flucht- oder Migrationserfahrung.

Kleiststraße 35, 10787 Berlin
Telefon: (030) 2250 2215

E-Mail an MILES

Internetseite MILES

Gesundheitliche Beratung

Berliner Aids-Hilfe

Die Berliner Aids-Hilfe ist sowohl Selbsthilfeorganisation als auch Beratungsstelle rund um die Themen HIV und weiterer sexuell übertragbare Krankheiten. Ziel ist es, Menschen zu einer informierten Haltung zu diesen Themen zu befähigen und so der Stigmatisierung und Diskriminierung von HIV-positiver Menschen wirksam entgegenzutreten.

Kurfürstenstraße 130, 10785 Berlin
Telefon: (030) 88 56 40-0

E-Mail an die Berliner Aids-Hilfe

Internetseite der Berliner Aids-Hilfe

Checkpoint BLN

Checkpoint BLN ist eine Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit und spricht in erster Linie schwule/bisexuelle Männer sowie trans* und inter*-Menschen an.
Angeboten werden Tests auf HIV und sexuell übertragbare Krankheiten sowie deren Behandlung, Beratungen zu sexueller Gesundheit und Substanzkonsum sowie zu queeren Themen.

Hermannstraße 256-258, 12049 Berlin
Telefon: (030) 40 36 46 10

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 14:00 bis 20:00 Uhr

E-Mail an Checkpoint BLN

Internetseite Checkpoint BLN

Regenbogenfamilien

Regenbogenfamilienzentrum

Das Regenbogenfamilienzentrum ist ein Projekt für lesbische, schwule, bisexuelle und transgeschlechtliche Menschen mit Kindern bzw. mit Kinderwunsch. Angeboten werden offene Spielenachmittage, Beratungen, Geburtsvorbereitungskurse und Fortbildungen für Fachkräfte.

Cheruskerstraße 22, 10829 Berlin
Telefon: (030) 9190 1628

E-Mail an das Regenbogenfamilienzentrum

Internetseite Regenbogenfamilienzentrum

Opfer homo- oder transfeindlicher Straftaten

Ansprechpersonen für LSBTI bei der Berliner Polizei

Klärung aller polizeibezogenen Fragestellung zu queeren Lebensweisen zu den Themen
  • Gewaltprävention
  • Verhalten nach Straftaten
  • Anzeigenaufnahme
  • Aus- und Fortbildung u. a.

Columbiadamm 4, 10965 Berlin
Telefon: (030) 4664 979444

E-Mail an die Ansprechpersonen für LSBTI bei der Berliner Polizei

Internetseite der Ansprechpersonen für LSBTI bei der Berliner Polizei

Ansprechpersonen für LSBTI bei der Staatsanwaltschaft Berlin

Sowohl Betroffene als auch Zeugen homo- und transfeindlicher Hasskriminalität können sich direkt und persönlich an die Ansprechpersonen wenden. Diese nehmen Strafanzeigen auf, beantworten Fragen zum Strafverfahren, vermitteln Betroffene und Hilfesuchende an das zuständige Fachkommissariat des Berliner Landeskriminalamts und stellen Kontakt zu Hilfsorganisationen her.

Telefon: (030) 9014 2697
Telefon: (030) 9014 5889

E-Mail an die Ansprechpersonen für LSBTI bei der Staatsanwaltschaft Berlin

Internetseite der Ansprechpersonen für LSBTI bei der Staatsanwaltschaft Berlin

L-Support

L-Support ist ein Hilfeangebot für gewaltbetroffene lesbische, bisexuelle und queere Frauen. Lesbenfeindlicher Gewalt sollen wirksame Strategien entgegengestellt werden. Das Angebot besteht in Form von
  • telefonischer Beratung
  • Erfassung von Gewaltvorfällen
  • präventive Öffentlichkeitsarbeit
  • Werbung für ehrenamtliches Engagement

Potsdamer Straße 139, 10783 Berlin
Telefon: (030) 215 75 54 (Allgemein)
Telefon: (030) 459 618 65 (Hotline, Samstag und Sonntag 17: 00 bis 19:00 Uhr)

E-Mail an den L-Support

Internetseite des L-Supports

MANEO - Das schwule Anti-Gewalt-Projekt in Berlin

Maneo ist das älteste Anti-Gewalt-Projekt seiner Art in Deutschland und engagiert sich in den Bereichen
  • Opferhilfe
  • Erfassung von Gewalttaten
  • Gewaltprävention
  • Engagement und Empowerment

Bülowstraße 106, 10783 Berlin
Telefon: (030) 236 381 42 (Allgemein)
Telefon: (030) 216 33 36 (Schwules Überfalltelefon, täglich 17:00 bis 19:00 Uhr)

E-Mail an MANEO

Internetseite MANEO

Gewaltschutzambulanz

Die Gewaltschutzambulanz der Charité erstellt kostenlos eine gerichtsfeste Dokumentation Ihrer sichtbaren Verletzungen. Das Personal unterliegt der Schweigepflicht, auch gegenüber der Polizei, der Staatsanwaltschaft und der Gerichte. Sie selbst entscheiden, ob und wie die Dokumentation verwendet wird.

Turmstraße 21 (Haus N), 10559 Berlin
Telefon: (030) 450 570 270

E-Mail an die Gewaltschutzambulanz

Internetseite der Gewaltschutzambulanz