Straßenbenennungen im Bezirk Mitte

Benennung Erna-Samuel-Straße 2014
Bild: Bezirksamt Mitte - Pressestelle

Im Bezirk Mitte werden immer wieder Straßen neu- oder umbenannt. Die Namen für die Straßen werden von der AG Geschichte ausgewählt und der Bezirksverordnetenversammlung vorgeschlagen. Diese erlässt dann einen BVV-Beschluss, welcher dem Bezirksamt zur Umsetzung gegeben wird. Es erfolgt ein Bezirksamtsbeschluss, dem sich ein verwaltungsinternes Abstimmungsverfahren anschließt. Die Benennung ist mit Veröffentlichung im Amtsblatt von Berlin rechtskräftig.

Straßenbenennungen nach Frauen

Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Berlin – Mitte hat auf Antrag der SPD – Fraktion in seiner Sitzung am 08.06.2004 beschlossen, dass bei der Neubenennung von Straßen und Plätzen im Bezirk Frauen besondere Berücksichtigung finden sollen. Dies soll so lange geschehen, bis ein Gleichstand zwischen den Geschlechtern in der Benennung von Straßen und Plätzen im Bezirk Mitte erreicht ist.

Vorausgegangen war bereits am 11.06.2002 der Beschluss der BVV eines Kriterienkatalogs für die Neu- bzw. Umbenennung von Straßen.
Die Beschlüsse finden Sie hier:

BVV-Beschluss 0384/II Verfahrensweise bei Straßen (Plätzen) und deren Neu- bzw. Umbenennungen vom 20.06.2002

PDF-Dokument (23.7 kB) - Stand: 20.06.2002

BVV-Beschluss 1367/II "Vergabe von Frauennamen bei der Benennung neuer Straßen und Plätze" vom 17.06.2004

PDF-Dokument (11.8 kB) - Stand: 17.06.2004

Hier finden Sie einige Frauen, nach denen in den letzten Jahren Straßen benannt worden sind: