Sachmittel für freiwilliges Engagement in Nachbarschaften (FEIN)

Logo Fein_Mittel

Sachmittel für „Freiwilliges Engagement in Nachbarschaften“ in Mitte können beantragt werden

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen wird dem Bezirk Mitte auch im Jahr 2024 Mittel zur Unterstützung von Initiativen ehrenamtlich engagierter Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung stellen.

Gefördert werden Maßnahmen zur Verbesserung der öffentlichen Infrastruktur in der Nachbar-schaft. Die Umsetzung erfolgt in freiwilliger Eigenleistung und die erforderlichen Kosten für die benötigten Sachmittel werden bis zu einem Höchstbetrag in Höhe von 3.500,-€ übernommen. Dazu zählen z.B. Farben und andere Materialien für Renovierungen gemeinsam genutzter öffentlicher Einrichtungen wie Schulen oder Freizeiteinrichtungen. Auch Aktionen von Initiati-ven, Interessengemeinschaften und Vereinen, die zur Verbesserung des Wohnumfeldes in der Nachbarschaft beitragen, können gefördert werden.

Maßnahmen in Quartiersmanagementgebieten sind allerdings ausgeschlossen!

Anträge sind im Original schriftlich bis zum 29.02.2024 beim Bezirksamt einzureichen. Die Abgabefrist für den Antrag ist unbedingt einzuhalten (Ausschlussfrist)! Zur Einhaltung der Frist kann vorab eine Übersendung per Email erfolgen, das Original muss allerdings nachgereicht werden.

Bezirksamt Mitte von Berlin
Sozialraumorientierte Planungskoordination
SPK 2 – FEIN
13341 Berlin (Postanschrift)
Tel.: 9018 42391
Email: planungskoordination@ba-mitte.berlin.de

Ein Rechtsanspruch auf die Gewährung der Fördermittel besteht grundsätzlich nicht. Bitte be-achten Sie, dass ggf. erforderliche Genehmigungen für die Maßnahmen in eigener Verantwor-tung einzuholen sind (Straßen- und Grünflächenamt, Schulleitung, Eigentümer öffentlich zu-gänglicher Einrichtungen/ Flächen, Umweltamt etc.). Die Bewilligung von Fördermitteln ersetzt keine Genehmigungen.

  • FEIN Einzelmaßnahmen: Merkblatt

    PDF-Dokument (124.6 kB)

  • FEIN Einzelmaßnahmen: Antragsformular für Privatpersonen 2024

    DOCX-Dokument (44.5 kB)

  • FEIN Einzelmaßnahmen: Antragsformular für juristische Personen 2024

    DOCX-Dokument (52.5 kB)

Das Foto zeigt Kinder beim Gärtnern im Gemeinschaftsgarten Wachsenlassen

Freiwilliges Engagement in Nachbarschaften – Förderung von 27 Projekten im Bezirk Mitte

Das Bezirksamt Mitte von Berlin hat in seiner Sitzung am 14. März 2023 beschlossen, in diesem Jahr 27 Maßnahmen mit insgesamt 75.000,00 € zu fördern. Die Mittel wurden von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen mit dem Ziel zur Verfügung gestellt, engagierte Bewohnerinnen und Bewohner bei der Aufwertung und Verbesserung öffentlicher Infrastruktureinrichtungen in der Nachbarschaft zu unterstützen und das freiwillige Engagement in Nachbarschaften zu stärken.

Die Unterstützung erfolgt durch die Übernahme von notwendigen Sachkosten in unterschiedlichen sozialen Bereichen. Schulen, Jugendeinrichtungen, Sportvereine und soziale Initiativen setzen mit Hilfe von ehrenamtlich tätigen Eltern, Schülerinnen und Schülern, den Mitgliedern, engagierten Seniorinnen und Senioren sowie Nachbarschaftsnetzwerken und auch ansässigen Gewerbetreibenden diverse Maßnahmen um, die dazu beitragen, dass sich die Bürgerinnen und Bürger in ihren Kiezen wohler fühlen und gern dort leben.

So werden z.B. einige Klassenräume, Schulhöfe und Jugendeinrichtungen verschönert werden und viele Kinder können sich über neu gestaltete Innen- und Außenspielbereiche ihrer Kindertagesstätte freuen. Der Moabiter Verein „Sie waren Nachbarn“ erhält einen Zuschuss für Anbringung zweier Hörstationen an den Gedenkstätten für missbrauchte Jüdinnen und Juden in Moabit. Das ehrenamtliche Engagement für das Bibliothekswesen wird ebenfalls unterstützt: für Wiederaufbau eines öffentlichen Bücherschranks in der Markgrafenstraße, für Außenbereichsgestaltung der Bibliothek Tiergarten-Süd und für den Bau eines Bücherbaumes auf dem Gelände der GutsMuths-Grundschule. An dem Gebäude des Olof-Palme-Zentrums in der Demminer Straße können mit finanzieller Hilfe Vandalismusschäden beseitigt werden.

Das Bezirksamt dankt ausdrücklich den vielen Engagierten, denn nur durch sie und ihrem Einsatz vor Ort können die vielfältigen Verbesserungen und Verschönerungen erfolgreich umgesetzt werden.