Drucksache - 1952/V  

 
 
Betreff: Dienstleistungsorientierung stärken - bürgernahe Verwaltungssprache zielgerichtet schulen
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Fraktion der SPDHauptausschuss
Verfasser:Schug, Hauptenbuchner 
Drucksache-Art:AntragBeschlussempfehlung
Beratungsfolge:
BVV Mitte von Berlin Entscheidung
20.06.2019 
28. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Mitte von Berlin (mit LIVE-STREAM und Verleihung der Bezirksverdienstmedaille)      
Hauptausschuss Entscheidung
06.08.2019 
33. öffentliche Sitzung des Hauptausschusses      
BVV Mitte von Berlin Entscheidung
05.09.2019    29. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Mitte von Berlin      

Sachverhalt
Anlagen:
1. Antrag SPD vom 12.06.2019
2. BA HA vom 06.08.2019

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird ersucht, eine Strategie zu entwickeln, wie es langfristig seine Dienstleistungsorientierung gegenüber Bürgerinnen und Bürgern spürbar weiter verbessern kann. Als mögliche Teildimensionen zu prüfen sind dabei u.a. Öffnungszeiten, Ansprechbarkeit, Auskunftsfähigkeit, Barrierefreiheit - auch im Sinne eines qualifizierten Weiterverweisens an zuständige Stellen, aber gerade auch Verständlichkeit in der Kommunikation den Bürgerinnen und Bürgern gegenüber.

 

Ein wichtiger Baustein bei Veränderungsprozessen sind Schulungen, daher ist insbesondere zu prüfen, welche Fort- und Weiterbildungsbedarfe bestehen. Ein besonderes Augenmerk soll daher auch auf die zielgerichtete Schulung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Beherrschen und Anwenden moderner und bürgernaher Verwaltungssprache sein.

Neben Schulungen sind darüber hinaus mindestens auch Formate wie interne Hospitationen in anderen Bereichen bzw. Jobrotationen zu prüfen.

 

Der BVV ist durch Vorlage der entwickelten Strategie mit Maßnahmenplanung (nach Vorberatung im Hauptausschuss) erstmalig zum 30.03.2020 mit Zwischenbericht zu berichten. Weitere Zwischenberichte über die Umsetzung der Strategie im jeweils zurückliegenden Jahr sollen ebenfalls innerhalb des ersten Quartals eines jeden Jahres erfolgen.

 

Begründung:

 

Die Erwartungen an Dienstleistungsorientierung und Verständlichkeit von Verwaltung wachsen beständig. Das Bezirksamt Mitte sollte für sich den Anspruch erheben das modernste Bezirksamt zu werden. Durch höhere Dienstleistungsorientierung steigt die Zufriedenheit der Bürgerinnen und Bürger, was sich letztlich wieder auf die Arbeitszufriedenheit positiv auswirkt. Letzteres leistet schließlich einen Beitrag zur Senkung der Fluktuation und steigert damit die Produktivität und verbessert die KLR.

 

 

 

 

 

Der Hauptausschuss empfiehlt der BVV einstimmig die Annahme des geänderten Antrags (1 Ja-Stimme aus der Fraktion Bü90/Die Grünen, 5 Ja-Stimmen der Fraktion der SPD, 3 Ja-Stimmen der Fraktion DIE LINKE, 2 Ja-Stimmen der Fraktion der CDU, 1 Ja-Stimme der Fraktion der AfD, 1 Ja-Stimme der Fraktion der FDP, 0 Nein-Stimmen, 1 Enthaltung aus der Fraktion Bü90/Die Grünen).

 

 

 

Ursprungsantrag:

 

Das Bezirksamt wird ersucht, eine Strategie zu entwickeln, wie es langfristig seine Dienstleistungsorientierung gegenüber Bürgerinnen und Bürgern spürbar weiter verbessern kann. Als mögliche Teildimensionen zu prüfen sind dabei u.a. Öffnungszeiten, Ansprechbarkeit, Auskunftsfähigkeit - auch im Sinne eines qualifizierten Weiterverweisens an zuständige Stellen, aber gerade auch Verständlichkeit in der Kommunikation den Bürgerinnen und Bürgern gegenüber.

 

Ein wichtiger Baustein bei Veränderungsprozessen sind Schulungen, daher ist insbesondere zu prüfen, welche Fort- und Weiterbildungsbedarfe bestehen. Ein besonderes Augenmerk soll daher auch auf die zielgerichtete Schulung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Beherrschen und Anwenden moderner und bürgernaher Verwaltungssprache sein.

Neben Schulungen sind darüber hinaus mindestens auch Formate wie interne Hospitationen in anderen Bereichen bzw. Jobrotationen zu prüfen.

 

Der BVV ist durch Vorlage der entwickelten Strategie mit Maßnahmenplanung (nach Vorberatung im Hauptausschuss) erstmalig zum 30.03.2020 mit Zwischenbericht zu berichten. Weitere Zwischenberichte über die Umsetzung der Strategie im jeweils zurückliegenden Jahr sollen ebenfalls innerhalb des ersten Quartals eines jeden Jahres erfolgen.

 

Begründung:

 

Die Erwartungen an Dienstleistungsorientierung und Verständlichkeit von Verwaltung wachsen beständig. Das Bezirksamt Mitte sollte für sich den Anspruch erheben das modernste Bezirksamt zu werden. Durch höhere Dienstleistungsorientierung steigt die Zufriedenheit der Bürgerinnen und Bürger, was sich letztlich wieder auf die Arbeitszufriedenheit positiv auswirkt. Letzteres leistet schließlich einen Beitrag zur Senkung der Fluktuation und steigert damit die Produktivität und verbessert die KLR.

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Sitzungsteilnehmer Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen