Ehrenamtlich engagieren in Heimen und Wohngemeinschaften

Tafel mit Kreideaufschrift Ehrenamt
Bild: Christian Jung / Fotolia.com

Sie möchten sich ehrenamtlich engagieren?

  • Sie möchten gerne eine Bewohnerin oder einen Bewohner beim Spaziergang oder zu einem wichtigen Termin begleiten?
  • Sie hören gerne zu, wenn Ältere von ihrem Leben berichten?
  • Sie lesen auch gerne die Zeitung oder auch die Briefe vor?
  • Sie möchten Ihre Fähigkeiten nutzen und gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern z.B. Bastel- oder Handarbeiten anfertigen?

Basteln, Singen, Spielen, Bewegen, Zuhören u.v.m.

zur Bildergalerie

Die Möglichkeiten sind so vielfältig wie die Berwohnerinnen und Bewohner individuell sind.

Der Einstieg ins Ehrenamt ist unkompliziert. Nehmen Sie einfach mit dem Sozialdienst der jeweiligen Einrichtung Kontakt auf.

Alle Träger stationärer Einrichtungen haben die Teilnahme am sozialen Leben zu garantieren.

Die Einrichtungen haben insbesondere

  1. täglich Betätigungen zu ermöglichen, die die Fertigkeit der Bewohnerinnen und Bewohnern in alltagsnahen Handlungen zur Geltung bringen,
  2. Angehörige, Betreuerinnen und Betreuer, bürgerschaftlich engagierte Menschen und Vertrauenspersonen der Bewohnerinnen und Bewohner in das Alltagsleben in der Wohnform einzubetten,
  3. die Wahrnehmung wichtiger auswärtiger Termine zu ermöglichen, erforderlichenfalls durch Bestellung einer Begleitperson,
  4. regelmäßig über Veranstaltungen und Aktivitäten in der näheren Umgebung zu informieren und die Teilnahme daran zu ermöglichen, erforderlichenfalls durch eine Begleitperson,
  5. Kontakte zu Menschen außerhalb der Wohnform zu ermöglichen und hierfür mit geeigneten Institutionen und Organisationen zusammenzuarbeiten und
  6. Besuche zu ermöglichen.