Aktuelles zum Coronavirus

Hier finden Sie alle Informationen der Senatsverwaltungen: www.berlin.de/corona
Hier finden Sie alle Informationen des Gesundheitsamtes Mitte: Gesundheitsamt Mitte

Bitte beachten Sie, dass das Gesundheitsamt in Bezug auf die Sars-CoV-2-Infektionsschutzverordnung keine Rechtsberatung vornimmt, sondern lediglich eine Beratung zu gesundheitsbezogenen Fragen.

Inhaltsspalte

„Grimme Nacht I“. Performative Lesung „IMSCHAU - FENSTER - DERWOLF" in den Panoramafenstern der Galerie Nord

Pressemitteilung Nr. 210/2021 vom 11.06.2021

Die Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Kultur, Umwelt, Natur, Straßen und Grünflächen, Sabine Weißler, informiert:

Am 17. Juni ab 22 Uhr findet in den Panoramafenstern der Galerie Nord die Performative Lesung „IMSCHAU – FENSTERDERWOLF” von Gabriele Hänel und Knuth Irche statt. Die Lesung ist der erste von zwei Abenden, in denen im Rahmen der Lichtinstallation 15 Buchstaben – 101 Wörter von Penelope Wehrli die zeitgenössischen Adaptionen Grimmscher Märchen aus Anne Sextons Transformations performativ erlebbar sind.

Die amerikanische Dichterin und Vertreterin der „confessional poets“ Anne Sexton wandelt die Märchen mit Humor poetisch um. Sie entlockt diesem Fundus uralten Wissens durch ihre assoziationsreichen Hinzufügungen neue Erkenntnisse für die Gegenwart und legt dabei die Stränge familiärer Gewalt, des Missbrauchs, der Eifersucht und der Liebe frei.

Gabriele Hänel ist Autorin, Performerin, Theaterschaffende aus Reichenbrand/Sachsen und lebt seit 40 Jahren in Berlin. Sie gehörte zu den Gründer:innen des Puppentheaters Neubrandenburg und der Gruppe Zinnober. Heute lebt sie hauptsächlich vom Stückeschreiben u.a. für die Theater in Halle, Dresden, Karlsruhe, Magdeburg, Köln und für freie Theatergruppen in Berlin.

Knuth Irche war bis zur Jahrtausendwende konzeptioneller Kopf des grenz- und gattungsübergreifenden ensemblegesteuerten Theaters in Neubrandenburg. Kennzeichnend für die einzigartige Arbeitsweise des Theaters war die Entwicklung des Spielplans anhand wichtiger Schlüsselmomente in den Biografien der anwesenden Künstler:innen. Wieder in Berlin arbeitet er freischaffend für das Theater u.a. als Regisseur, Ausstatter, Performer, Sprecher, Vorleser, Musiker, Theaterplastiker, Bildhauer und als Fotograf.

In der “Grimme Nacht II” am 9. September 2021 werden Käthe Kruse und Edda Kruse Rosset zu sehen und zu hören sein.

Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten, Turmstraße 75, 10551 Berlin
Öffnungszeiten: Di-Sa, 12-19 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Die Galerie ist barrierefrei erreichbar. Barrierefreie Toilette ist vorhanden. Gäste mit Kommunikations- bzw. Assistenzhilfebedarf melden diesen bitte an unter Fax: (030) 9018-33457 oder E-Mail: info@kunstverein-tiergarten.de

Bitte beachten: Wichtigste Aufgabe ist und bleibt derzeit, die Gesundheit der Teilnehmenden und der Besucher:innen zu schützen und trotz der Auflagen Kunst und Kultur für viele Menschen wieder erlebbar zu machen. Es gelten die aktuellen Maßnahmen zum Infektionsschutz. Änderungen werden stets auf unserer Website bekannt gegeben: www.kunstverein-tiergarten.de.

Medienkontakt: #kulturmitte
Bezirksamt Mitte | Fachbereich Kunst, Kultur und Geschichte
Katja Kynast, (030) 9018-37461; Katja.Kynast@ba-mitte.berlin.de
sowie http://website.kunstverein-tiergarten.de/kontakt/