Aktuelles zum Coronavirus

Hier finden Sie alle Informationen der Senatsverwaltungen: www.berlin.de/corona
Hier finden Sie alle Informationen des Gesundheitsamtes Mitte: Gesundheitsamt Mitte

Bitte beachten Sie, dass das Gesundheitsamt in Bezug auf die Sars-CoV-2-Infektionsschutzverordnung keine Rechtsberatung vornimmt, sondern lediglich eine Beratung zu gesundheitsbezogenen Fragen.

Inhaltsspalte

Baustart für Eigentumswohnungen und eine Gewerbeeinheit im Fördergebiet Karl-Marx-Allee

Pressemitteilung Nr. 163/2020 vom 04.06.2020

Der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Soziales und Gesundheit, Ephraim Gothe, informiert:

Bagger heben seit April 2020 auf dem Grundstück in der Schillingstraße 1 das Erdreich aus. Otto Wulff, einer der größten Immobilienkomplettanbieter Norddeutschlands, erstellt in zentraler Lage 32 moderne 1 bis 3-Zimmer Eigentumswohnungen mit Wohnflächen von 33 m² bis 82 m². Eine große Ladenfläche im Erdgeschoss für die örtliche Nahversorgung ergänzt das Objekt. Der Neubau mit dem Namen SCHILLING, setzt sich mit moderner Architektur in Szene und integriert sich mit seiner Glasmosaik-Fassade in das bestehende, teils denkmalgeschützte Umfeld.

Die zum Teil barrierefreien Wohnungen sind modern ausgestattet, verfügen überwiegend über bodentiefe Fenster, Balkone und Loggien. Familien und Paare werden ebenso angesprochen wie auch Singles. Die Fertigstellung des Projekts ist zum 1. Quartal 2022 geplant.

„Das Projekt SCHILLING von Otto Wulff ist der erste wichtige Baustein zur Belebung und Stärkung der Schillingstraße, die Verbindung zwischen Karl Marx Allee und Jannowitzbrücke”, so Bezirksstadtrat Ephraim Gothe. In diesem Quartier sollen in den kommenden Jahren weitere Neubauten entstehen, um auf den allgemeinen Mangel an Wohnraum zu reagieren. Zugleich soll die Schillingstraße als Versorgungsachse für die Anwohner wieder attraktiver werden. Für alle neuen Projekte gilt ebenfalls die Vorgabe einer Ladenfläche im Erdgeschoss, sowie eine straßenbegleitende fünfgeschossige Bauweise. Grundsätzlich gilt, dass sich neue Vorhaben in die Bestandssituation einfügen sollen, aber als Neubauten erkennbar sein dürfen.

Das Stadtentwicklungsamt sieht mit diesem ersten Projekt seit der Wende einen Neubeginn für die Schillingstraße. Die Revitalisierung dieser als Fußgängerzone konzipierten Quartiersstraße liegt ganz im Interesse der Bewohnerinnen und Bewohner der Karl Marx Allee (zweiter Bauabschnitt), die immer wieder auf die schlechte Nahversorgung mit Geschäften für die Güter des täglichen Bedarfs wie auch von Arztpraxen hinweisen.

Medienkontakt:
Bezirksamt Mitte, Bezirksstadtrat Ephraim Gothe, Tel.: (030) 9018-44600