Kornelkirsche

Link zu: Foto in Originalgröße
Kornelkirsche - Eine Kornelkirsche
Bild: Umwelt- und Naturschutzamt CW

Kornelkirsche
Cornus mas L.

Familie: Hartriegelgewächse (Cornaceae)

Verbreitung: Europa, Kleinasien, Kaukasus

Link zu: Foto in Originalgröße
Kornelkirsche - Blüten der Kornelkirsche
Bild: Umwelt- und Naturschutzamt CW

Besonderheiten:
Die früh blühende Kornelkirsche bietet eine wichtige Insektennahrung. Die roten Früchte werden von Vögeln und Kleintieren gefressen. Durch die frühe Blüte und die zwischen dem grünen Laub rot leuchtenden, attraktiven Früchte ist die Kornelkirsche ein beliebter Zierstrauch.

Wuchs:
Die Kornelkirsche wächst zu einem sparrig verzweigten, 3 bis 6 m hohen Großstrauch oder kleinen Baum mit lockerer abgerundeter Krone und schuppig abblätternder Borke. Die fein anliegend behaarten Triebe sind grünlich und werden später bräunlich.

Link zu: Foto in Originalgröße
Kornelkirsche - Blüten einer Kornelkirsche
Bild: Umwelt- und Naturschutzamt CW

Knospen:
2 Knospenschuppen schützen die end- oder achselständigen kugeligen Blütenknospen, während die schlanken, dicht behaarten Blattknospen nackt sind, also keine Knospen-
schuppen besitzen.

Link zu: Foto in Originalgröße
Kornelkirsche - Blüten einer Kornelkirsche in Nahaufnahme
Bild: Umwelt- und Naturschutzamt CW

Blüten:
Vor dem Laubaustrieb, bereits im Februar/März, stehen die gelben Blüten in kugeligen Schirmrispen.

Link zu: Foto in Originalgröße
Kornelkirsche - Blätter und Früchte der Kornelkirsche
Bild: Umwelt- und Naturschutzamt CW

Blätter:
Die 8 – 10 cm langen, eiförmig bis elliptischen Blätter sind gegenständig angeordnet.
Die ganzrandige Blattspreite ist oberseits dunkelgrün und fein anliegend behaart, unterseits heller grün, stärker behaart und 3 – 5 Paar Seitennerven sind deutlich sichtbar. Das Blatt ist in eine lange Spitze ausgezogen, die Blattbasis breit keilförmig bis abgerundet. 5 – 10 mm lang ist der Blattstiel.

Früchte:
Die ovalen, glänzend roten Steinfrüchte sind 2 cm lang.