Inhaltsspalte

Josef Paul Kleihues, Architekt

Josef Paul Kleihues wurde am 11.6.1933 in Rheine geboren. Von 1956 bis 1959 studierte er in Stuttgart und an der Techischen Universität Berlin. Als Planungsdirektor der Internationalen Bauausstellung 1984 prägte er den Begriff der “kritischen Rekonstruktion” und setzte sich damit gegen die städtebaulichen Konzepte der 1950er bis 1970er Jahre ab. 1989-96 leitete er den Umbau des Hamburger Bahnhofs in Berlin zum Museum für zeitgenössische Kunst. Mit seinem Sohn Jan Kleihues gründete er 1996 das Architektenbüro Kleihues + Kleihues, das seinen Sitz in der von Paul Baumgarten 1935/36 errichteten ehemaligen Müllverladestation an der Spree hat. Josef Paul Kleihues starb am 13.8.2004 in Berlin.

Bauten in Charlottenburg-Wilmersdorf:
  • KapHag-Hochhaus auf dem Kant-Dreieck, Kantstr. 155, 1992-95