Inhaltsspalte

Jan Kleihues, Architekt

Jan Kleihues wurde 1962 in Berlin als Sohn des Architekten Josef Paul Kleihues geboren. Er studierte von 1983 bis 1989 Architektur in Berlin, arbeitete in New York für Peter Eisenman und in Madrid für Rafael Moneo. Im Team von Daniel Libeskind arbeitete er am Bau des Jüdischen Museums in Berlin mit. Seit dem Tod seines Vaters 2004 leitet er das Büro Kleihues+Kleihues, das seinen Sitz in der von Paul Baumgarten 1935/36 errichteten ehemaligen Müllverladestation an der Spree. In Berlin hat er unter anderem die neue Zentrale des Bundesnachrichtendienstes und das Hotel Maritim errichtet

Bauten in Charlottenburg-Wilmersdorf:
  • Concorde Hotel, heute Sofitel, Augsburger Str. 41, 2005
  • Hotel H10, 2010