Rigpa Zentrum Berlin, buddhistisch

Link zu: weitere Informationen
Rigpa-Zentrum, 7.7.2010, Foto: KHMM
Bild: Bezirksamt

Das Rigpa-Zentrum Berlin wurde 2006 von Sogyal Rinpoche, dem Autor von “Das tibetische Buch vom Leben und vom Sterben”, gegründet, das Zentrum in der Soorstraße 85 wurde am 4.10.2007 eröffnet. Bei dem Gebäude handelt es sich um einen früheren preußischen Offiziersclub, der zuletzt als städtisches Jugendfreizeitheim genutzt wurde.
“Rigpa” ist das tibetische Wort, für “Intelligenz”. In den Lehren der buddhistischen Tradition Tibets bedeutet es “die innerste Natur des Geistes”. Rigpa ist inzwischen ein internationales buddhistisches Netzwerk mit Zentren und Gruppen in 23 Ländern. Es steht unter der Schirmherrschaft des 14. Dalai Lama und will die Lehren des Buddha für möglichst viele Menschen verfügbar machen. Rigpa Deutschland ist ein seit 1987 eingetragener und als gemeinnützig anerkannter Verein.