Drucksache - 0431/4  

 
 
Betreff: Wohnraum für Obdachlose
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:CDU-Fraktion 
Verfasser:Klose/Halten-Bartels 
Drucksache-Art:AntragVorlage zur Kenntnisnahme
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Beratung
13.12.2012 
15. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin überwiesen   
Ausschuss für Soziales, Gesundheit und Arbeit Beratung
24.01.2013 
11. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Soziales, Gesundheit und Arbeit ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Beratung
21.02.2013 
17. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag
Beschlussempfehlung
Beschluss
Vorlage zur Kenntnisnahme
Anlage: Wohnraum für Obdachlose - Anschreiben BBU

Der Ausschuss Soziales, Gesundheit und Arbeit

Wohnraum für Obdachlose

 

Die BVV hat in ihrer Sitzung am 21.02.2013 Folgendes beschlossen:

 

Das Bezirksamt wird aufgefordert, sich mit den Wohnungsbaugenossenschaften- und gesellschaften, die im Bezirk über Wohnraum verfügen, ins Benehmen zu setzen, um Wohnungen für Obdachlose oder von Wohnungslosigkeit bedrohter Menschen zu fördern.

 

Das Bezirksamt teilt dazu mit:

 

Die Entwicklung  auf dem Wohnungsmarkt, im Hinblick auf bezahlbaren Wohnraum und einer sozialen Durchmischung, kann nur durch eine gesamtstädtische, aktive Wohnungspolitik  von Seiten des Senats, der Bezirke unter Einbeziehung der städtischen Wohnungsbaugesellschaften verändert werden.

 

Berlin hat das „Bündnis für soziale Wohnungspolitik und bezahlbare Mieten“ am 04.09.2012 beschlossen. Die  städtischen Wohnungsunternehmen sind auf Grundlage nachhaltig wirtschaftlichen Handelns zur besonderen sozialen und stadtentwicklungspolitischen Verantwortung verpflichtet. Sozialverträgliche Mieten, Sicherung der Wohnraumversorgung, soziale Verantwortung, stabilisierende Integration sind u.a. Stichpunkte des Bündnisses. Ziele sind die Erhöhung des Wohnungsangebotes und Mieten für Haushalte mit schwachen Einkommen bezahlbar zu halten.

 

Der Bezirk steht in laufendem Kontakt mit der zuständigen Senatsverwaltung für Soziales und Gesundheit, um für Zielgruppen wie Wohnungslose, von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen, Flüchtlinge und Menschen mit geringem Einkommen Wohnraum zur Verfügung zu stellen bzw. zu erhalten.

 

Ebenso steht der Bezirk in engem Kontakt mit dem Verband der Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V.. Entsprechend  des o.g. Beschlusses hat das Bezirksamt mit  Schreiben an den Verband (siehe Anlage) erneut auf die Situation im Hinblick auf bezahlbaren Wohnraum in Charlottenburg-Wilmersdorf hingewiesen und um Unterstützung gebeten. 

 

Das Bezirksamt bittet, den Beschluss als erledigt zu betrachten.

 

 

 

 

 

Reinhard Naumann                                                                                    Carsten Engelmann

Bezirksbürgermeister                                                                                     Bezirksstadtrat

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Schriftliche Anfragen