Inhaltsspalte

Freude über Vorkauf des Hauses Seelingstraße 29

Senat stimmt Vorkaufsantrag des Bezirks für die Seelingstraße 29 zu
Senat stimmt Vorkaufsantrag des Bezirks für die Seelingstraße 29 zu
Bild: BACW/Wostal
Pressemitteilung vom 16.02.2021

Zur Entscheidung des Finanzsenators Matthias Kollatz, dem bezirklichen Vorkaufsantrag für das Gebäude Seelingstrasse 29 im Klausenerplatz-Kiez zuzustimmen und die notwendige Finanzierung freizugeben, erklärt Stadtentwicklungsstadtrat Oliver Schruoffeneger:

Ich freue mich über die Entscheidung des Senators. Damit wird trotz der hohen Grundstückspreise in Charlottenburg-Wilmersdorf das Signal an Käufer gesetzt, dass der Vorkauf in Milieuschutzgebieten in Berlin flächendeckend angewandt wird. Dies stärkt uns den Rücken für künftige Abwendungsverhandlungen und stärkt den Milieuschutz im Bezirk. Insgesamt haben wir in dieser Wahlperiode einen großen Schritt gemacht, um das Instrument Milieuschutz im Bezirk wirksam werden zu lassen. Zu Beginn der Wahlperiode gab es kein Milieuschutzgebiet, keine Untersuchung, die als Basis für Gebietsfestsetzungen hätte dienen können und keinerlei Verwaltungsstruktur für das Thema. Am Ende der Wahlperiode werden wir voraussichtlich acht Milieuschutzgebiete und eine funktionierende Arbeitsstruktur für das Thema haben. Wir werden damit der Bezirk sein, der in dieser Wahlperiode die meisten Milieuschutzgebiete neu ausgewiesen hat. Dafür bedanke ich mich sehr herzlich bei den engagierten Mitarbeiter*innen meiner Verwaltung.

Im Auftrag
Brühl