Drucksache - 0391/XX  

 
 
Betreff: Personal an Bahnhöfen in Tempelhof-Schöneberg
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Die Fraktion der CDUDie Fraktion der CDU
  Steuckardt, Matthias
Drucksache-Art:AntragAntrag
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin Entscheidung
20.09.2017 
11. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin vertagt   
18.10.2017 
13. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen (Beratungsfolge beendet)   

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag
Ersatzantrag LINKE
0391_Sicherheit_Ersatzantrag CDU
0391_XX Austausch ErsA_Sicherheit
beschlossener Antrag

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:

 

Dem Bezirksamt wird empfohlen, sich bei den zuständigen Stellen (u.a. BVG und DB) für die Aufstockung des Sicherheitspersonals an Bahnhöfen in Tempelhof-Schöneberg einzusetzen. Eine Priorität sollen hierbei kriminalitätsbelastete Orte im gesamten Bezirk haben, damit ein zügiger Eingriff bei etwaigen Delikten sichergestellt werden kann, die eine Schutzfunktion darstellt.

 

Begründung:

Der Einsatz von mehr Sicherheitspersonal an Bahnhöfen in Tempelhof-Schöneberg ist dem Aufstellen von Videokameras vorzuziehen, da nur durch Personal ein rechtzeitiger Eingriff in gefährdenden Situationen sichergestellt wird. Eine Videokamera hingegen hält keinen Verbrecher von der Durchführung einer Tat ab. Durch das Ersetzen von Sicherheitspersonal durch Kameras sind Bahnhöfe unsicherer geworden, weswegen Kameras sich zur Sicherung des öffentlichen Raums disqualifizieren.

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Sitzungsteilnehmer Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen