Drucksache - 0220/XX  

 
 
Betreff: Erneuerung der Heckenbepflanzung auf Plätzen im Bezirk
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Die Fraktion der CDUBezirksamt
Verfasser:Frau Heiß, ChristianeSchöttler, Angelika
Drucksache-Art:AntragMitteilung zur Kenntnisnahme
Beratungsfolge:
Ausschuss für Straßen, Verkehr, Grün und Umwelt Beratung
26.06.2017 
7. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Straßen, Verkehr, Grün und Umwelt      
Ausschuss für Straßen, Verkehr, Grün und Umwelt Kenntnisnahme
22.01.2018 
11. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Straßen, Verkehr, Grün und Umwelt      
Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin Entscheidung
17.05.2017 
8. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin überwiesen   
Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin Entscheidung
19.07.2017 
10. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen (Beratungsfolge beendet)   
Bezirksamt Erledigung
Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin Kenntnisnahme
13.12.2017 
15. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin überwiesen   

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag
Beschlussempfehlung
Mitteilung zur Kenntnisnahme

Das Bezirksamt teilt hierzu mit der Bitte um Kenntnisnahme mit:

 

Geschnittene Hecken gehören zu den Pflanzungen die mit am meisten Aufwendungen benötigen. Im Handbuch der guten Pflege des Landes Berlins werden hierzu Heckenschnitt, Entfernen von Aufwuchs und Gehölzen, Wässern, Düngen, Pflanzenschutzmaßnahmen, Nachpflanzungen sowie Entfernen von Laub und Unrat genannt. Der Fachbereich Grünflächen kann diesen hohen Aufwand nur in höherwertigen Anlagen wie z.B. dem Viktoria-Luise-Platz oder Rudolph-Wilde-Park betreiben. Stadtplätze wie der Renee-Sintenis-Platz, Perelsplatz oder Grazer Platz zählen dazu nicht.

Auf dem Renée-Sintenis-Platz wurden in den letzten Jahren versuchshalber bereits zweimal die Heckenpflanzungen ergänzt. Leider wurden diese wieder durch die Bevölkerung niedergetreten. Eine weitere Neupflanzung wird seitens des Fachbereichs Grünflächen nicht weiter verfolgt. Bei den Hecken der Friedrich-Bergius-Schule und der Gemeinschaftsschule handelt es sich um Schulgrundstücke. Auch diese zählen nicht zu höherwertigen Anlagen.

Bei der Akquise von Drittmitteln ist entscheidend, ob daraus auch Pflege- und Unterhaltungsmaßnahmen bezahlt werden können. In der Regel ist dies nicht möglich, so dass der höhere Aufwand für neu gepflanzte Sträucher und die Erhaltungspflege finanziell nicht gedeckt ist.

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Sitzungsteilnehmer Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen