Das Stadtumbaugebiet Schöneberg-Südkreuz

Seit November 2005 hat das Land Berlin 5 Stadtumbaugebiete im Westteil der Stadt etabliert, seit 2008 mit dem Märkischen Viertel ein sechstes. In diesen Stadtumbaugebieten sollen die nachteiligen Folgen der politischen Teilung der Stadt sowie des wirtschaftlichen und demografischen Wandels gemildert und Chancen, die sich aus diesen Veränderungen ergeben, für eine positive, zukunftsfähige Entwicklung genutzt werden. Im Bezirk Tempelhof-Schöneberg ist der Bereich um den neuen Bahnhof Südkreuz in das Stadtumbauprogramm aufgenommen worden.

Möchten Sie sich über das gesamte Förderprogramm “Stadtumbau” und seinen Projekten informieren, gelangen Sie über den folgenden Link zur Startseite von stadtumbau-berlin.de.

Hier gibt es auch umfassende Informationen zu allen Programmen im Stadtumbaugebiet Schöneberg Südkreuz.

Das Stadtumbauprogramm soll dazu beitragen, die Standortgunst des Wirtschaftsraumes Südkreuz sowie die Wohn- und Lebensqualität der angrenzenden Stadtteile Hand in Hand mit Eigentümern, Gewerbetreibenden, Investoren und unter Einbeziehung der Wohnbevölkerung deutlich zu erhöhen und das Image in der Gesamtstadt nachhaltig zu verbessern. Es wird in mehreren Programmjahren seit 2005 umgesetzt.

Bildvergrößerung: Stadtumbau Südkreuz Luftbild mit Beschriftung
Bild: BA-TS

Das Stadtumbaugebiet “Schöneberg-Südkreuz” liegt am Südrand der Berliner Innenstadt, nur ca. 3 km vom Potsdamer Platz entfernt und umfaßt ca. 15 ha große Fläche. Hier kreuzt die Berliner Ringbahn den Fernbahnhof Südkreuz und weitere S-Bahn Linien. Das Gebiet ist über drei Anschlussstellen an die Stadtautobahn (A100/A103) angebunden. Der neue Bahnhof Südkreuz bildet als zweitgrößter Bahnhof Berlins den Dreh- und Angelpunkt des Areals. Das Stadtumbaugebiet umfasst Flächen für Industrie, Gewerbe, Handel, Wohnen, Verkehr, Bildung, Kultur, Sport und Freizeit sowie öffentliche Grünanlagen. Innerstädtische Wohnquartiere unterschiedlicher Struktur (Schöneberger Insel, Alt-Schöneberg, Kreuzberg, Neu-Tempelhof), Fachmarktzentren (Möbel,Baumärkte) und überörtliche Grünverbindungen (Gleisdreieck, Südgelände) befinden sich in enger Nachbarschaft. Das städtebauliche Konzept für das Stadtumbauprogramm Schöneberg-Südkreuz basiert auf der Bereichsentwicklungsplanung (BEP) für das Fördergebiet. Der dazugehörige BEP-Plan steht Ihnen hier » als Download zur Verfügung.

Das Gebiet Südkreuz wird unterteilt in die Teilräume Flaschenhals, Gewerbegebiet Naumannstraße, Gewerbe- und Kulturkaserne General-Pape-Straße, Schöneberger Linse, Gasag-Gelände und Schöneberger Schleife. Hierzu nähere Infos ».

In diesen Teilräumen und teilgebietsübergreifend werden mehrere Projekte umgesetzt. Sie sind bereits abgeschlossen, in Arbeit, in Vorbereitung und in Planung.

Die Zwischenbilanz 2009 des Teiprojektes Schöneberg-Südkreuz erhalten Sie hier ».

weitere Informationen

Ansprechpersonen

  • Projektleitung: Herr Kroll

    Tel.: (030) 90277 – 2263

  • Gebietsmanger: Herr Schop

    Tel.: (030) 7870 – 9412

  • Informationen: Herr Schwarz

    Tel.: (030) 90277 – 4676