Kommunale Nachhaltigkeitspartnerschaft Douala – Berlin Mitte

Besuch in der Schillerbibliothek

Hintergrund und Vorgeschichte

Die Vereinten Nationen haben für die Jahre 2015 – 2024 die Dekade für Menschen afrikanischer Herkunft ausgerufen. Auf dieser Basis hat das Berliner Abgeordnetenhaus verabschiedet, dass Berlin Verantwortung für seine koloniale Vergangenheit übernehmen soll (DS 18/2056) und die Entwicklung eines gesamtstädtischen Aufarbeitungs- und Erinnerungskonzepts zur Geschichte und zu den Folgen des Kolonialismus des Landes Berlins beschlossen.

Als zentral wird dabei der Austausch mit Vertreter*innen aus ehemalig kolonialisierten Ländern hervorgehoben. Hier wird neben dem Land Berlin auch die wichtige Rolle der Bezirke im Bereich der Umsetzung herausgestellt. Der Bezirk Mitte ist bundesweit Vorreiter in Dekolonisierungsprozessen auf Verwaltungsebene (Projekt LEO, Schwarze Volkshochschule, Straßenumbenennungen). Darauf soll im Rahmen der Partnerschaftsarbeit aufgebaut werden.

Ende 2022 wurde im Bezirk Mitte ein Platz zu Ehren des Königspaars Emily und Rudolf Duala Manga Bell, die gegen die deutsche Kolonialherrschaft in Kamerun kämpften, in Manga-Bell-Platz benannt. Bei der Umbenennungsfeier wurde von kamerunischen Vertreter*innen, darunter der König der Gruppe der Duala, der Wunsch formuliert, die symbolische Umbenennung als Start für eine langfristige Partnerschaft zu nutzen. Eine Partnerschaftsanfrage durch das Bezirksamt Mitte wurde im Frühjahr seitens Douala positiv beantwortet.

Berlin Mitte- Douala

Projekt kommunale Nachhaltigkeitspartnerschaft der SKEW

Zum Aufbau einer Partnerschaft mit Douala hat sich das Bezirksamt Mitte erfolgreich auf das Projekt „Nachhaltigkeitspartnerschaften“ der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) beworben. In dem Projekt arbeiten deutsche Kommunen gemeinsam mit Kommunen aus dem Globalen Süden an der lokalen Umsetzung der Agenda 2030. Ziel des Projektes ist es mit der Stadt Douala die kommenden zwei Jahre strategisch und fachbereichsübergreifend konkrete Nachhaltigkeitsprojekte zu entwickeln.

Weitere Informationen zum Projekt Kommunale Nachhaltigkeitspartnerschaften der SKEW.

Besuch in Berlin Mitte im Herbst 2023 als Start einer neuen Partnerschaft

Vom 23. – 28. September empfing das Bezirksamt Mitte eine Delegation aus Douala, darunter der Oberbürgermeister Dr. Roger Mbassa Ndine, um den Grundstein für eine neue partnerschaftliche Zusammenarbeit zu legen. Nach der feierlichen Unterzeichnung einer Städtepartnerschaftsurkunde besuchte die Delegation für einen Fachaustausch verschiedene Ämter und Organisationseinheiten. Künftig soll insbesondere in den Bereichen kulturelle Bildung, Erwachsenenbildung, Gesundheit sowie Umwelt- und Naturschutz zusammengearbeitet werden.

  • Herzlicher Empfang am Berliner Bahnhof

    Herzlicher Empfang am Berliner Bahnhof

  • Besuch im Gesundheitsamt des Bezirksamt Mitte

    Besuch im Gesundheitsamt des Bezirksamt Mitte

  • Besuch im Gesundheitsamt (Gruppenfoto)

    Besuch im Gesundheitsamt (Gruppenfoto)

  • Besuch in der Schillerbibliothek

    Besuch in der Schillerbibliothek

  • Stadtführung durch den Bezirk Mitte. Besuch der Berliner Mauer

    Stadtführung durch den Bezirk Mitte. Besuch der Berliner Mauer

  • Stadtführung durch den Bezirk Mitte. Am Bebelplatz

    Stadtführung durch den Bezirk Mitte. Am Bebelplatz

  • Besuch des Manga-Bell-Platz

    Besuch des Manga-Bell-Platz

  • Gemeinsamer Abschlussworkshop zu den zukünftigen Themen und Projekten der Partnerschaft

    Gemeinsamer Abschlussworkshop zu den zukünftigen Themen und Projekten der Partnerschaft