Aktuelles zum Coronavirus

Hier finden Sie alle Informationen der Senatsverwaltungen: www.berlin.de/corona
Hier finden Sie alle Informationen des Gesundheitsamtes Mitte: Gesundheitsamt Mitte

Bitte beachten Sie, dass das Gesundheitsamt in Bezug auf die Sars-CoV-2-Infektionsschutzverordnung keine Rechtsberatung vornimmt, sondern lediglich eine Beratung zu gesundheitsbezogenen Fragen.

Inhaltsspalte

Aktuelles und Veranstaltungen

Podcast Evas Schwestern - zweite Folge

Logo Evas Schwestern
Bild: Evas Arche e.V.

In der zweiten Folge haben wir Anne Lakeberg, Betreiberin des City Kino Wedding interviewt.
Es gibt wieder eine Rätselfrage und die Chance auf einen Preis.

Wenn, dann jetzt: Pflegerebellion!

WAS: Sleep-In
WANN: 12. Mai 2021 von 11:30 bis 12:30 Uhr
WO: Platz der Republik, vor dem Reichstagsgebäude

Das Maß ist voll, die Grenze der Belastung ist längst überschritten. Schon viel zu lange arbeitet das Pflegepersonal in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und in der häuslichen Pflege unter extremen Bedingungen. Ein Großteil davon sind Frauen. Zu wenig Personal für zu viele Patient*innen, hohe psychische und physische Belastung, großer Zeitdruck und eine zu schlechte Bezahlung.
Schon lange sind die Missstände in der Pflege bekannt, seit Jahren werden Krankenhäuser privatisiert und auf Profit getrimmt. Den Preis zahlen das Pflegepersonal und die Patient*innen. Wir fordern eine Gesundheitspolitik, die sich am Gemeinwohl und nicht an Börsengewinnen orientiert.
Gesundheit ist keine Ware! Gute Pflege ist lebensrelevant!
Wir alle haben jetzt im Jahr der Bundestagswahl die Chance, genau zu schauen, inwieweit die Parteien bereit sind, die Pflegeberufe endlich aufzuwerten und das gesamte Gesundheitssystem radikal zu reformieren.

Weitere Informationen unter: www.pflegerebellion.de
und auf Instagram @wenndannjetzt
und Twitter @gleichberechtigt
und teilt eure Beiträge unter #wannwennnichtjetzt und #pflegerebellion.

Digitale Frauentagsveranstaltung am 08.03.2021

Die Erfahrung von BENN Mitte (Berlin Entwickelt Neue Nachbarschaften) des vergangenen Jahres zeigt, dass in der Gruppe der Geflüchteten nach wie vor ein sehr hohes Kontaktbedürfnis zu ansässigen Nachbar*innen in Mitte besteht. Viele alteingesessene Bewohner:innen sind noch nie mit dem neuen geflüchteten Nachbarn:innen in Kontakt gewesen.
Im Rahmen der Arbeit von BENN Mitte wurde der Bedarf an Freiräumen zum Tanzen und Feiern durch Gespräche mit Frauen und jungen Erwachsenen in den Unterkünften und durch Gespräche mit Trägern festgestellt.
Da das Kontaktbedürfnis hoch ist und ein Bedarf trotz der jetzigen Situation zu feiern besteht, wird die Veranstaltung online stattfinden.
Wir feiern mit Bewohnerinnen aus Mitte und mit Frauen mti Fluchterfahrungen.

Die Begrüßungsworte des Bezirksürgermeisters und der Gleichstellungsbeauftragten finden Sie hier .

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Künstlerinnen besetzen die Piazzetta vor der Gemäldegalerie
Zwischen 14:00 -15:00 Uhr findet am 08.03.2021 eine performative Aktion statt, in der Bildende Künstlerinnen im Verbund mit Kulturschaffenden anderer Sparten symbolisch für mehr Sichtbarkeit von Frauen im Kunst- und Kulturbetrieb eintreten.
Zur Aktion ruft ein Bündnis von Künstlerinnen auf, das bereits im letzten Jahr zum Weltfrauentag eine Kundgebung vor der Alten Nationalgalerie organisiert hatte und an Prozessen arbeitet, die einen Bewusstseinswandel im Sinne der Geschlechtergerechtigkeit im Kunstbetrieb herbeiführen sollen. Die aktuelle Aktion ist mit vielen Vertreterinnen Berliner Künstlerinnenverbände und –initiativen geplant: Verein der Berliner Künstlerinnen 1867, Frauenmuseum Berlin, GEDOK Berlin, kunst+kind berlin, INSELGALERIE Berlin, SALOON
BERLIN. Sie wird außerdem unterstützt von Vertreterinnen des bbk berlin und des VBK (Verein Berliner Künstler) und des Bezirksamtes Mitte von Berlin.
Video zur Aktion.

Der dritte Gleichstellungsbericht der Bundesregierung ist erschienen.

“Digitaliserung geschlechtergerecht gestalten” ist der Schwerpunkt des dritten Gleichstellungsberichts der Bundesregierung.

Podcast Evas Schwestern - erste Folge

Logo Evas Schwestern
Bild: Evas Arche e.V.

Das ökumenische Frauenzentrum Evas Arche und die Gleichstellungsbeauftragte haben einen Podcast.
“Evas Schwestern”
In “Evas Schwestern” werden Frauen* interviewt, die sich in Berlin für die Gleichstellung aller Geschlechter einsetzen, die Expertinnen zu Themen sind, die Frauen* besonders bewegen. Die Palette reicht von der Gleichstellungsbeauftragten über eineKinobetreiberin bis zur Kandidatin für die Berlinwahl 2021.
Wir stellen Evas Schwestern vor, geben Impulse für ihre Zuhörer*innen und freuen sich, mit ihnen in einen Austausch zu kommen.
Auch mit Rätselfrage und einem möglichen Gewinn.

Audiobeitrag zum Internationalen Tag Nein zu Gewalt an Frauen

Das ökumenische Frauenzentrum Evas Arche hat anlässlich des Aktionstages Nein zu Gewalt an Frauen, einen Audiobeitrag erstellt.
Zu Beginn geht es um den Hintergrund des Aktionstages, dann spricht eine Mitarbeiterin des Sozialdienstes Katholischer Frauen über das Projekt Housing first.
Hören Sie hier

Aktuelle Beratungen bei den Frauenzentren

Aktuell haben auch die Frauenzentren ihre Arbeit wegen der Pandemie umstellen müssen.
Hier finden Sie die Übersicht.

Informationen zu Hilfe bei häuslicher Gewalt

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat auf der Internetseite Stärker als Gewalt viele Informationen und Hilfsangebote bei häuslicher Gewalt veröffentlicht.

Telefonische Hilfe für tatgeneigte Personen

Hilfsangebot der Behandlungsinitiative Opferschutz (BIOS-BW) e.V bei
  • Konsum und Verbreitung von kinderpornographischem Material
  • Gewalt- und Sexualphantasien
  • Neigungen zu sexualisiertem Verhalt
  • sexuellen Phantasien mit Kindern
  • häuslicher Gewalt

Wir helfen, keine Straftat zu begehen.

Kostenlose Hotline unter Telefon 0800 7022240
von Montags bis Freitags von 09:00 bis 18:00 Uhr

Frauenbeirat bei Facebook

Daumen hoch wie moderne Ikone
Bild: OlegVoznyy - depositfotos