Aktuelles zum Coronavirus

Hier finden Sie alle Informationen der Senatsverwaltungen: www.berlin.de/corona
Hier finden Sie alle Informationen des Gesundheitsamtes Mitte: Gesundheitsamt Mitte

Bitte beachten Sie, dass das Gesundheitsamt in Bezug auf die Sars-CoV-2-Infektionsschutzverordnung keine Rechtsberatung vornimmt, sondern lediglich eine Beratung zu gesundheitsbezogenen Fragen.

Inhaltsspalte

Beginn der Ausstellungsreihe „Unfinished Histories“ am 4. Dezember in der Klosterruine Berlin

Pressemitteilung Nr. 430/2020 vom 27.11.2020

Die Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Kultur, Umwelt, Natur, Straßen und Grünflächen, Sabine Weißler, informiert:

Für die diesjährige Ausgabe der Ausstellungsreihe „Unfinished Histories“ in der Klosterruine Berlin hat der künstlerische Leiter, Christopher Weickenmeier, das Literaturkollektiv artiCHOKE e.v. eingeladen. Unter dem Titel „Heinrich, ich steh’ hier mit der Kettensäge“ beginnt die erste Episode des von ihnen organisierten Winterprogramms am 4. Dezember 2020 mit Texten des vor einem Jahr verstorbenen, englischen Lyrikers und Literaturwissenschaftlers Sean Bonney.

Für die Textinstallation wurden Auszüge aus Bonneys Werk „Our Death“ (Commune Editions, 2019) sowie „Letters against the Firmament” (Enitharmon, 2015) ausgewählt. Beide Gedichtbände üben Kritik an den Rechtsinstitutionen und ihren Exekutivgewalten und artikulieren eine kohärente und historisch verwurzelte kritische Haltung gegenüber den Institutionen Gefängnis und Polizei in Großbritannien.

Weitere Episoden des von Andrea Garcés und Lotta Thießen für artiCHOKE e.v. gestalteten Programms sind vom 8. Januar bis 28. Februar 2021 James Noël (Vol. VIII) und Laurel Uziell und Lisa Jeschke vom 5. März bis 24. April 2021. Der Titel des gesamten Programms „Heinrich, ich steh’ hier mit der Kettensäge” ist Jeschkes Gedicht „Germany Shredder” entnommen. In diesem Text finden wird die historische Figur Gretchen aus J.W. Goethes Drama „Faust“ von der Vorstellung befreit, dass Geschlechtsidentitäten in Stein gemeißelt sind.

Während der nächsten sechs Monate wird außerdem die Künstler*in Paul Niedermayer die Klosterruine erforschen und die Wahrnehmung dieses geschichtsbeladenen Gebäudes auf eigene Weise befragen. Die Bilder werden auf Instagram und auf der Homepage der Klosterruine veröffentlicht.

Seit 2016 werden Künstler*innen eingeladen, die Klosterruine ins Licht der Gegenwart zu rücken. Die Debatten um die historische Mitte Berlins und die Zukunft der Klosterruine verdeutlichen, wie Geschichte in einem dauerhaft unabgeschlossenen Verhältnis zur Gegenwart steht. Die Ausstellungsreihe „Unfinished Histories“ erforscht das Verhältnis von Geschichte zum Poetischen.

Sean Bonney war Lyriker und Wissenschaftler und veröffentlichte zahlreiche Lyrikbände, sieben Bücher und schrieb eine Dissertation über den Lyriker und Dramatiker Amiri Baraka. Zusammen mit der Dichterin Frances Kruk gründete Bonney den Verlag yt communications. Sein Buch „Letters Against the Firmament“ wurde als Reaktion und im Gefolge der Londoner Unruhen von 2011 geschrieben und erschien 2015. Im selben Jahr zog Bonney von London nach Berlin, um an der Freien Universität zur anarchistischen Dichterin Diane di Prima zu forschen. Sein letztes Buch „Our Death“ erschien 2019. Bonney starb am 13. November 2019. Seine Texte sind in mehrere Sprachen übersetzt worden, sowohl im Kontext literarischer Institutionen als auch politischer Bewegungen.

artiCHOKE e.V. ist ein Kollektiv von Dichter*innen und Übersetzer*innen, die sich zusammengeschlossen haben, um 2015 in Berlin eine Lese- und Publikationsreihe zu organisieren. Von Anfang an widmete es radikalen und militanten Dichterinnen und Dichtern besondere Aufmerksamkeit und zielte darauf ab, durch die Praxis des Übersetzens internationale Kreuzbestäubung zu schaffen.

Paul Niedermayer (*1989) ist Künstlerin und lebt und arbeitet in Berlin. Sie studierte Bildende Kunst an der Universität der Künste Berlin und an der Bezalel Academy of Arts and Design Jerusalem. Ihre Arbeiten wurden unter anderem im Casino Luxembourg Forum für zeitgenössische Kunst, in der Galerie für zeitgenössische Kunst, Leipzig, im Haus der Kulturen der Welt, Berlin, und im Museum für Fotografie, Berlin, gezeigt.

Unfinished Histories Vol. VII–IX: »Heinrich, ich steh hier mit der Kettensäge«
Organisiert von Andrea Garcés und Lotta Thießen für artiCHOKE e.V.
Vol. VII Sean Bonney: 4.12.2020 – 3.1.2021
Vol. VIII James Noël: 8.1.–28.2.2021
Vol. IX Laurel Uziell, Lisa Jeschke: 5.3.– 24.4.2021
„Durch den Winter mit Paul Niedermayer“: November 2020 – April 2021

Veranstaltungen:
„Horizon in Ruins“ (Lesung): 24.4.2021, 19:00 Uhr

Ausstellung und Veranstaltungen finden vorbehaltlich der während der Laufzeit gültigen Verordnung zur Eindämmung und Bekämpfung des Coronavirus statt. Auf der Webseite sowie auf den Social-Media-Kanälen informieren wir Sie über die aktuellen Veranstaltungen und Hygienekonzepte unserer Einrichtungen.

Klosterruine Berlin #kulturmitte
Klosterstraße 73a, 10179 Berlin | www.klosterruine.berlin

In den Wintermonaten ist die Klosterruine geschlossen. Die Texte werden auf einer LED-Installation präsentiert, die täglich zwischen 10 und 20 Uhr von außen einsehbar ist.

Die Ruine der Klosterkirche ist barrierefrei zugänglich. Gäste mit Kommunikations- bzw. Assistenzhilfebedarf melden diesen bitte unter (030) 9018 37462 oder per E-Mail an info@klosterruine.berlin an.

Medienkontakt: #kulturmitte
Bezirksamt Mitte, Fachbereich Kunst, Kultur und Geschichte: Katja Kynast, Tel. (030) 9018 37 461