Aktuelles zum Coronavirus

Hier finden Sie alle Informationen der Senatsverwaltungen: www.berlin.de/corona
Hier finden Sie alle Informationen des Gesundheitsamtes Mitte: Gesundheitsamt Mitte

Bitte beachten Sie, dass das Gesundheitsamt in Bezug auf die Sars-CoV-2-Infektionsschutzverordnung keine Rechtsberatung vornimmt, sondern lediglich eine Beratung zu gesundheitsbezogenen Fragen.

Inhaltsspalte

Mitte kauft erstmals Wohnhaus

Pressemitteilung Nr. 083/2018 vom 16.02.2018

Der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Soziales und Gesundheit, Ephraim Gothe, informiert:

Bezirk Mitte sichert gemeinsam mit WBM 15 Mietwohnungen
Erstmalige Ausübung eines Vorkaufsrechtes im Bezirk Mitte

In Zusammenarbeit mit der WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH (WBM) und den Senatsverwaltungen für Stadtentwicklung und Wohnen sowie Finanzen gelang es dem Bezirksamt Mitte, das Vorkaufsrecht für das Wohn- und Geschäftshaus Rathenower Straße 50 im Ortsteil Moabit auszuüben. Es handelt sich dabei um die erstmalige Nutzung eines Vorkaufrechtes in einem sozialen Erhaltungsgebiet für den bevölkerungsstarken Bezirk im Herzen Berlins.

Das gesetzliche Vorkaufsrecht stellt ein wesentliches Instrument zur Sicherung der städtebaulichen Ziele in sozialen Erhaltungsgebieten dar. Mit der Ausübung des Vorkaufsrechts soll die Erhaltung der Zusammensetzung der Wohnbevölkerung aus städtebaulichen Gründen wirksam geschützt werden. Die Ausübung war erforderlich geworden, nachdem der eigentliche Erwerber des Grundstücks nicht von seinem Recht Gebrauch gemacht hat, das Vorkaufsrecht durch Unterzeichnen einer Abwendungsvereinbarung abzuwenden. Damit sah der Bezirk die Ziele der sozialen Erhaltungsverordnung gefährdet und musste eingreifen.

Bezirksstadtrat und stellvertretender Bezirksbürgermeister Ephraim Gothe (SPD): „Mitte ist ein sehr von Diversität geprägter und in seiner Bevölkerungsstruktur stark durchmischter Bezirk. Diese Berliner Mischung der bunten Kieze wollen wir erhalten – gerade in Mitte, das besonders stark von der Gentrifizierung und gesellschaftlichen Umbrüchen betroffen ist. Die städtebauliche und soziale Infrastruktur soll behutsam weiterentwickelt werden, um die Bedarfe der Bewohner*innen – auch an sicherem Wohnraum – weiterhin qualitätsvoll decken zu können.”

Für die städtische Wohnungsbaugesellschaft WBM ist der Ankauf des Gebäudes Rathenower Straße 50 ein weiterer Baustein für die Sicherung bezahlbaren Wohnraums in Berlin. Neben einem umfangreichen Neubauprogramm, vor allem in der Innenstadt und im grünen Spandau, spielen Ankäufe von Bestandsobjekten und Projektentwicklungen für die WBM eine wichtige Rolle bei der Schaffung und Sicherung sozial verträglicher Mietwohnungen und lebenswerter Quartiere.

Das Ausüben von Vorkaufsrechten verdeutlicht die erfolgreiche Kooperation von Bezirk, landeseigenen Wohnungsunternehmen und den Berliner Senatsverwaltungen. Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen Katrin Lompscher (DIE LINKE): „Ich freue mich sehr über den gelungenen Ankauf des Hauses in der Rathenower Straße 50 im Bezirk Mitte. Die immer breitere Anwendung des Vorkaufsrechts ist gut und richtig. Ich sichere deshalb auch weiterhin allen Bezirken Berlins meine Unterstützung zu, bei der Anwendung dieses wichtigen Instruments für den Erhalt der sozialen Stadt.“

Medienkontakt:
Bezirksamt Mitte, Bezirksstadtrat Ephraim Gothe , Tel.: (030) 9018-44600