Rede am 08.03.2014 zur Monika-Thiemen-Preisverleihung „Frau in Verantwortung 2014“

Logo "Frau in Verantwortung"
Bild: Achtung - Copyrighthinweis muss ergänzt werden!

Zum siebten Mal hat der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf den Wettbewerb „Frau in Verantwortung“ ausgeschrieben. Aus vielen Vorschlägen hat die Jury ausgewählt. Am 8.3.2014 wurde der Monika-Thiemen-Preis an Aynur Boldaz verliehen.

Link zu: Monika-Thiemen-Preisverleihung am 08.03.2014 mit Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann, Aynur Boldaz, Monika Thiemen, Christine Rabe (von links) Foto: A. Fritsch
Monika-Thiemen-Preisverleihung am 08.03.2014 mit Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann, Aynur Boldaz, Monika Thiemen, Christine Rabe (von links) Foto: A. Fritsch Bild: Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf

Laudatio für Frau Aynur Boldaz
von Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann

Sehr geehrte Damen und Herren,
die Tochter Dilek unserer diesjährigen Preisträgerin sagt, „Meine Mutter hat den Monika-Thiemen-Preis verdient!“ Dilek ist 18 Jahre alt, hat gerade das Abitur gemacht und ist stolz auf ihre Mutter. Sie unterstützt sie schon jetzt in dem Unternehmen FOREVER CLEAN.
Das Unternehmen hat in Berlin, Charlottenburg-Wilmersdorf, Grainauer Str. 6 270 Vollzeit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, weitere 30 sind in der Türkei beschäftigt.
Dilek hat uns, der Jury, vorgeschlagen, in diesem Jahr ihre Mutter auszuzeichnen. Wir hatten zahlreiche (10) tolle Vorschläge und Bewerbungen, die Wahl war schwer, fiel aber eindeutig aus!

Frau Aynur Boldaz – sie ist unsere Preisträgerin – ist ein Vorbild für Frauen, ein Vorbild für Frauen mit Migrationshintergrund.

Sie ist eine Chefin von Müttern und Vätern, denen sie hilft, Berufliches und Privates gut miteinander zu vereinbaren. Sie ist Chefin von Menschen mit Migrationshintergrund, sie ist Chefin von Menschen mit Behinderungen. Man könnte sagen, sie lebt ein gutes Beispiel für Diversity Management.
Sie sorgt für ein gutes Betriebsklima durch regelmäßige wöchentliche Meetings, offene Aussprachen, offene Ohren und Problemlösungsbereitschaft. Eine gute Trägerin des Monika-Thiemen-Preises!

Ihr Lebenslauf ist spannend: In der Türkei geboren, kam sie mit 18 Jahren nach Deutschland, lernte ihr Handwerk und gründete das eigene Unternehmen im Alter von 32 Jahren nach einem Existenzgründungsseminar.

Wenn man die in ihrem Lebenslauf mit „andere Tätigkeiten“ überschriebene Liste sich anschaut, ist zu fragen, wie die alleinerziehende Mutter ihr großes Engagement bewältigen kann.

Sie ist Mitglied im Vorstand der Handwerkskammer, sie arbeitet im Tarifausschuss der Gebäudereiniger, im Berliner Mittelstandsbeirat. Sie ist Mitglied der Türkisch Deutschen Industrie- und Handelskammer und stellvertretende Vorsitzende des Handwerkerjuniorenvereins, um nur einige ihrer sogenannten „anderen“ Aktivitäten zu nennen.

Frau Boldaz ist Netzwerkerin und Mentorin für Existenzgründerinnen. Alle unsere Ausschreibungskriterien des Preises „Frau in Verantwortung“ treffen auf Frau Boldaz zu.

Frau Aynur Boldaz wird von der Jury und dem Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf mit dem Monika-Thiemen-Preis als Frau in Verantwortung 2014 ausgezeichnet.

vgl. auch den Film über Frau Boldaz-Özdemir und ihr Unternehmen