Drucksache - 0342/XIX  

 
 
Betreff: Umbenennung der Einemstraße – Bürgerinnen und Bürger jetzt informieren!
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Die Fraktion der SPDBezirksamt
Verfasser:Herr Krüger, DanielSchöttler, Angelika
Drucksache-Art:AntragMitteilung zur Kenntnisnahme
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin Entscheidung
22.08.2012 
11. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen (Beratungsfolge beendet)   
Bezirksamt Erledigung
Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin Erledigung
16.01.2013 
16. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin überwiesen   
Ausschuss für Bildung und Kultur XIX. Wahlperiode Entscheidung
07.03.2013 
15. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Bildung und Kultur zur Kenntnis genommen (Beratungsfolge beendet)   

Sachverhalt
Anlage/n
Anlagen:
Antrag
Austauschseite
Mitteilung zur Kenntnisnahme

Die BVV fasste auf ihrer Sitzung am 22

Die BVV fasste auf ihrer Sitzung am 22.8.2012 folgenden Beschluss:

 

„Die BVV ersucht das Bezirksamt, entsprechend dem Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung (Drucksache-Nr. 1300/XVIII) unter Beteiligung der verschiedenen Initiativen, wie beispielsweise dem Regenbogenfonds e.V., Maneo, Mann-o-Meter e.V. oder den Schwulen Juristen, die Bürgerinnen und Bürger über die geplante Umbenennung der Einemstraße in Karl-Heinrich-Ulrichs-Straße zu informieren.

Das Bezirksamt wird aufgefordert, die Veranstaltung bis zum 30.09.2012 durchzuführen.

Der Bezirk Mitte ist über die Veranstaltung zu informieren und bei Interesse einzuladen.“

 

Das Bezirksamt teilt hierzu mit der Bitte um Kenntnisnahme mit:

 

Die von der BVV gewünschte Informationsveranstaltung hat am 31. Oktober 2012 um 18.00 Uhr im Rathaus Schöneberg stattgefunden.

Eingeladen waren die Anwohnerinnen und Anwohner, Vertreter/innen verschiedener Initiativen aber auch alle anderen Interessierten durch Informationen in der Presse, im Internet und durch Aushänge vor Ort.

 

Der Bezirk Mitte war über diese Veranstaltung ebenfalls informiert und durch die Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Kultur, Umwelt und Naturschutz, Frau Sabine Weißler, vertreten.

 

Die jeweils Verantwortlichen aus Politik und Verwaltung informierten ausführlich über den Verfahrensstand, die Beschlusslage, den formalen Ablauf, gesetzliche Fristen und mögliche Probleme im Benennungsverfahren und standen für Nachfragen zur Verfügung.

 

Anschließend wurde ausreichend Gelegenheit zur Diskussion gegeben.

 


 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Sitzungsteilnehmer Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen