Drucksache - 0900/XVIII  

 
 
Betreff: Ehrung einer leidenschaftlichen Zeitgenössin – Hilde Radusch
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Die Fraktion der SPDBezirksamt
  Schöttler, Angelika
Drucksache-Art:AntragMitteilung zur Kenntnisnahme
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin Entscheidung
10.12.2008 
25. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin überwiesen   
Ausschuss für Bildung und Kultur XIX. Wahlperiode Vorberatung
05.02.2009 
23. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Bildung und Kultur ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen (Beratungsfolge beendet)   
Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin Entscheidung
18.02.2009 
27. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   
Ausschuss für Bildung und Kultur XIX. Wahlperiode Vorberatung
05.05.2011 
47. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Bildung und Kultur vertagt   
01.09.2011 
49. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Bildung und Kultur vertagt   
06.10.2011 
51. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Bildung und Kultur beantwortet   
Bezirksamt Entscheidung
Ausschuss für Bildung und Kultur XIX. Wahlperiode Vorberatung
Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin Entscheidung
19.10.2011 
58. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin mit Abschlussbericht zur Kenntnis genommen   
Bezirksamt Vorberatung
Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin Entscheidung
22.08.2012 
11. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin mit Abschlussbericht zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n
Anlagen:
Antrag
Beschlussempfehlung Bild/Kult v. 05.02.09
Mitteilung zur Kenntnisnahme
Mitteilung zur Kenntnisnahme

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:

Die BVV fasste am 18.02. 2009 folgenden Beschluss:

 

„Die BVV ersucht das Bezirksamt, den Verein ‚Miss Marples Schwestern’ bei der Installation einer Gedenktafel für Hilde Radusch in Tempelhof-Schöneberg in der Eisenacher Str. 14/15 in Schöneberg (ihrer letzten Wohnadresse) zu unterstützen. Der Verein ‚Miss Marples Schwestern’, der das Leben von Hilde Radusch erforscht hat, sammelt seit längerer Zeit Geld für eine Gedenktafel.“

 

Das Bezirksamt teilt hierzu mit der Bitte um Kenntnisnahme mit:

 

Die Eigentümer des Wohnhauses Eisenacher Straße 14/15 haben die Erlaubnis zur Installation einer Gedenktafel nicht erteilt. Die Initiatorinnen haben daher die Idee eines „Gedenkortes“ in unmittelbarer Nähe des letzen Wohnortes (Eisenacher Straße Ecke Winterfeldtstraße) entwickelt und die Gestaltung mit dem bezirklichen Tiefbauamt abgestimmt.

 

Am 22. Juni 2012 wurde der Gedenkort, der künstlerisch gestaltet aus drei Tafeln und zwei Sitzpollern besteht, der Öffentlichkeit übergeben. An der feierlichen Einweihung nahmen über 100 Personen teil. 

 


 

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Sitzungsteilnehmer Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen