Auszug - Wannseebahngraben  

 
 
26. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Verkehr und Grünflächen
TOP: Ö 5
Gremium: Ausschuss für Verkehr und Grünflächen XIX.Wahlperiode Beschlussart: vertagt
Datum: Mo, 25.08.2014 Status: öffentlich
Zeit: 17:00 - 19:30 Anlass: ordentliche Sitzung
Raum: Casino
Ort: Rathaus Schöneberg
 
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Der TOP wurde vorgezogen und hinter TOP 3 beraten

Der TOP wurde vorgezogen und hinter TOP 3 beraten.

 

BzStR Krüger leitet das Thema kurz ein. Das Projektgebiet erstreckt sich von den Yorckbrücken bis zum Anschluss Cheruskerpark. Zur Gestaltung hat in 2013 und 2014 ein Werkstattverfahren mit Anwohnern stattgefunden. BzStR Krüger übergibt an Herrn Steinbrenner vom Büro Seebauer, Wefers und Partner.

 

Herr Steinbrenner erläutert die Planung.  

 

Der Ausschussvorsitzende eröffnet die Diskussion.

 

BV Hertlein erkundigt sich nach zusätzlichen Möglichkeiten für den Erhalt von Bestandsbäumen im Wegebereich. Das BA lehnt dies mit dem Hinweis auf Sicherheitsbedenken ab. Frau Jochum als Vertreterin der Anwohner äußert Kritik an der Planung für die Wegeführung im Bereich des ehemaligen Bahnsteiges. Auch Herr Rimmler schließt sich dieser Meinung an und verweist auf die notwendige Absturzsicherung sowie den erheblichen Kahlschlag von Grün in diesem Bereich. Hierzu verweist der Planer auf die schwierigen Verhandlungen mit der DB-AG und deren besondere Vorgaben, wodurch insbesondere die in Betrieb befindlichen Kabelkanäle zu berücksichtigen waren. Ein Verschwenken dieser Anlagenteile sei u.a. aus Kosten- und Zeitgründen nicht diskutabel. BV Hauschild äußert sich zustimmend zur Gesamtplanung. Herr Haumann als weiterer Vertreter der Anwohner äußert sich grundsätzlich kritisch zur Planung. Der Ausschussvorsitzende bittet wegen der Kritik zur Planung im ehemaligen Bahnsteigbereich die Planer eine detailliertere, schriftlich den Unterlagen beizufügende Erläuterung über die Zwänge im Bereich Wegeführung in diesem Bereich. Frau Brandt als weitere Vertreterin der Anwohner weist auf die bereits bestehende Abfallproblematik im Bereich Crellemarkt, hohe Straßenreinigungsgebühren sowie zu erwartende Lärmbelästigungen durch die angedachte Sportnutzung unter der Langenscheidtbrücke hin. BV Giese erinnert angesichts der teils harschen Kritik an dem Vorhaben an die ursprünglich betriebene Autobahnplanung für diesen Bereich und betont den hohen Zugewinn der Grüntangente für den gesamten Stadtbereich. Sie begrüßt das Vorhaben in der vorgestellten Form für B90 / Die Grünen ausdrücklich.

 

Das BA stellt eine zusätzliche Lärmprognose durch das Umweltamt zur Frage der Sportnutzung unter der Brücke in Aussicht. Die Abfallentsorgung im Bereich der Grünanlage ist Sache des Bezirks und wird kostenmäßig nicht auf die Anwohner umgelegt. Herr Steinbrenner sowie Herr Schwarz vom Bezirksamt erläutern vertiefende Details zur Wegeführung sowie die Abwägungsgründe, die zu der vorgestellten Variantenauswahl für die Wegeführung geführt haben.

 

Das BA bittet um ein Votum der Ausschussmitglieder.

 

-          mit 10 Ja-Stimmen, keinen Nein-Stimmen sowie einer Enthaltung wird dem Vorhaben in der vorgestellten Form zugestimmt.

 

Die Planungsunterlagen werden als pdf zur Verfügung gestellt und dem Protokoll in allris beigefügt.


Abstimmungsergebnis:

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 25.08.14 (224 KB)    
Anlage 2 2 25.08.14 WGB (1796 KB)    
Anlage 3 3 25.08.14 Wannseebahn (918 KB)    
 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Sitzungsteilnehmer Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen