Informationen zum Coronavirus

Projektstart "Gesund in Berlin - Stadtteile im Blick"

Pressemitteilung Nr. 008 vom 13.01.2022

Mehr Spaß an Bewegung im Kiez

Seit Beginn des Jahres 2021 wurden zwei neue Quartiersmanagement (QM)-Gebiete im Bezirk eingerichtet: QM Nahariyastraße und QM Germaniagarten. Das Ziel ist Quartiere zu stabilisieren, denen die Situation droht, von der gesamtstädtischen Entwicklung abgehängt zu werden. Quartiersmanagement aktiviert die Bewohnerschaft und beteiligt sie an der Weiterentwicklung ihres Kiezes.

Kiezbezogene Bewegungs-Projekte

1. Phase, Beginn: Januar 2022

QM-Gebiete Nahariyastraße und Germaniagarten

Der Träger bwgt e.V. startet in die erste Phase von zwei kiezbezogenen Bewegungs-Projekten, die je eine Laufzeit von insgesamt zwei Jahren haben. In beiden QM-Gebieten kommen Bewegungsexpert_innen mit Anwohnenden und Akteur_innen vor Ort ins Gespräch, um Wünsche und Bedürfnisse in Bezug auf Bewegung aufzunehmen. Im QM-Gebiet Nahariyastraße sollen daraus abgeleitet ab Frühsommer 2022 mehrere Bewegungsangebote für unterschiedliche Zielgruppen wie Kinder und Jugendliche, ältere Menschen sowie Frauen mit Migrationshintergrund angeboten werden. Im QM-Gebiet Germaniagarten folgen ab April 2022 spaßige Bewegungsaktionen und Schnupperangebote im öffentlichen Raum, bevor ab Sommer 2022, ebenfalls daraus abgeleitet, verschiedene Bewegungsangebote für Kinder, Jugendliche und ältere Menschen stattfinden sollen. Alle Angebote sind kostenlos und offen zugänglich.

Um Bewegungsförderung dauerhaft im Kiez zu verankern, begleitet der Träger in beiden QM-Gebieten die Nachbarschaftseinrichtungen bei der Etablierung von niedrigschwelligen Bewegungsangeboten. Das Entdecken und Nutzen des öffentlichen Raumes im eigenen Kiez als Bewegungslandschaft ist eine weitere Aufgabe.

Oliver Schworck, Bezirksstadtrat für Jugend und Gesundheit:

Die Orientierung an der Lebenswelt und am Sozialraum der Kiezbewohner_innen senkt die Hürde, an Bewegungsangeboten teilzunehmen. Wir werden dort aktiv, wo das Leben stattfindet und machen Lust auf Bewegung. Das gelingt uns durch das Ineinandergreifen der Bewegungs-Projekte mit dem dortigen Quartiersmanagement.

Angelika Schöttler, Stellvertretende Bezirksbürgermeisterin und Bezirksstadträtin für Stadtentwicklung und Facility Management:

Nachbarschaftseinrichtungen als Ankerpunkte für Bewegungsförderung zu stärken ist unser Ziel. Gleichzeitig bringen wir Menschen zusammen und fördern so die soziale Teilhabe.

Das GKV-Bündnis für Gesundheit der gesetzlichen Krankenkassen fördert gemeinsam mit der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen das berlinweite Programm “Gesund in Berlin – Stadtteile im Blick”. Ziel ist die Integration von Gesundheitsförderung in bezirkliche Strukturen und Prozessen. Die Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit (KGC) Berlin bei Gesundheit Berlin Brandenburg e.V. übernimmt die Programmkoordination. Die Angebote wurden in Kooperation mit der bezirklichen Planungs- und Koordinierungsstelle Gesundheit sowie der bezirklichen Koordination Quartiersmanagement und den beiden QM-Teams vor Ort abgestimmt.

Kontakt zum Projektträger:

Infos zum Programm “Gesund in Berlin – Stadtteile im Blick” auf der Internetseite des Kooperationsverbunds Gesundheitliche Chancengleichheit.