Drucksache - 1266/XIX  

 
 
Betreff: Gedenken am Ort der Leberschen Kohlenhandlung facilitieren
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:BV Ickes 
Verfasser:Herr Ickes, Michael 
Drucksache-Art:AntragAntrag
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin Entscheidung
15.10.2014 
38. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin in der BVV abgelehnt   

Sachverhalt
Anlage/n
Anlagen:
1. Version vom 09.10.2014

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Zum Denken und Gedenken an Annedore und Julius Leber sowie in Vorbereitung einer Verstetigung desselben am Ort der ehemaligen Kohlenhandlung in der Torgauer Straße möge das Bezirksamt:

 

(a) der Arbeitskreis "Lern-und Gedenkort Annedore und Julius Leber" bzw. ihrer Beauftragten unter Maßgabe relevanter Sicherheitsmaßnahmen und versicherungstechnischen Fragen Zugang zu dem Grundstück ermöglichen, um Informationstafeln und ähnliches anzubringen, sowie das Grundstück ggfl. ansehnlich zu machen.

 

(b) unter Maßgabe relevanter Sicherheitsmaßnahmen und versicherungstechnischer Fragen, die ehrenamtliche Sanierung des Daches zur Winterfestmachung des Gebäudes zu facilitieren.

 

(c) die €20.000.- für Kunst-am-Bau aus Landes-/EU-Mittel freigeben, um in Absprache mit dem Arbeitskreis noch dieses Jahr ein Kunstprojekt zum Denken und Gedenken an Annedore und Julius Leber am Ort der ehemaligen Kohlenhandlung umzusetzen, welches als bezirklicher Beitrag zu einem ggfl. zukünftigen Gestaltungswettbewerb verstanden und gewertet werden soll.

 

Begründung:

 

Zu (a) und (b) haben die Bürgerinitiativen Gelder aquirieren können, um in Eigenregie, diese Maßnahmen durchzuführen. Was es braucht, ist Zugang zu dem Grundstück sowie Koordination der Maßnahmen unter Berücksichtigung der Arbeitssicherheit und des Versicherungsschutzes.

 

                           

                            Seite: 2/1


 

Zu (c) So ist ein möglicher Zeitplan aufgezeigt, wie diese Gelder trotz der Verspätung noch abgerufen und zur Verwendung zum Denken- und Gedenken an Annedore und Julius Leber kommen können:

 

Zurückgerechnet:

- Abrechnung letzte Dezember Woche

- Umsetzung: Dezember

- Beauftragung 28.11.

- Ausschreibung (begleitet von Eurem "Runden Tisch"): 16.10. - 27.11.

  (sechs Wochen)

- Beschluss der BVV: 15.10.

Entsprechend soll ein "Runder Tisch" begleitet von einer Online-Plattform bzw. einem  kontrollierten elektronischen Briefkasten auf dem Grundstück ("Deaddrop" - wo Menschen ihre Vorstellungen der Gestaltung hochladen bzw. auch runterladen können), eingerichtet werden, zielgerichtet auf die Umsetzung des Kunst-am-Bau-Projekts zum Denken und Gedenken an Annedore und Julius Leber arbeiten, und dessen Entscheidungsfindungsprozess zur Umsetzung und Beauftragung als Kunstprojekt sowie als bezirklicher Eigenanteil an einem möglichen, zukünftigen Gestaltungswettbewerb einer permanenten Gedenkstätte verstanden werden.

 

                           

                            Seite: 2/1


 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Sitzungsteilnehmer Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen