Newsletter November und Dezember 2018

Hier sehen Sie alle Logos
Bild: Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg

Liebe Leserin, lieber Leser,

willkommen zum neuen Kultur-Newsletters aus Tempelhof-Schöneberg.

Draußen mag es nach einem langen Sommer ungemütlich werden, aber drinnen geht es umso intensiver weiter. Die „Bezirkstouren“ machen zwar Winterpause, doch kennen Sie zum Beispiel das Ullstein-Haus von innen? Oder waren Sie schon mal bei einer Autorenlesung in der Bibliothek in der Götzstraße? Haben Sie die Ausstellung zu 100 Jahre Frauenwahlrecht in der VHS schon besucht? Zu diesem Thema startet auch ein experimentelles Audioprojekt am 30. November.

Sie sehen: Hier ist was los! Wir laden Sie ein zu unserem interkulturellen Festival CrossKultur ab 15. November. Erstmals bringen sich alle Bereiche des Kulturamts ein. Mit einer Fülle von Ausstellungen, Konzerten, Erzählcafé, Rundfahrten, Filmen, Lesungen in ganz Tempelhof und ganz Schöneberg: Es lohnt sich, vier Wochen lang crosskulturell in Tempelhof-Schöneberg unterwegs zu sein!
www.cross-kultur.de!

A propos Tempelhof. Das ist mehr, als sein Flughafen war. Und Großes steht bevor: Der Senat hat beschlossen, die alte Mitte des Ortsteils neu zu ordnen und ganz neu zu gestalten. Kernstück und Schlüsselprojekt des Stadtumbaugebiets „Neue Mitte Tempelhof“ wird der Neubau eines Kultur- und Bildungshauses am Tempelhofer Damm sein. Ein Treffpunkt für alle, ein Ort der Information, des offenen Austauschs kann hier entstehen. In einer Workshop-Diskussion am 14. November wird in der Bibliothek öffentlich gesprochen. Diskutieren Sie mit!

Aber jetzt stöbern Sie erstmal diesen Newsletter durch: Sehen Sie eine Lebendige Bibliothek unter dem Motto „Triff Dein Vorurteil!“. Oder lassen Sie sich überraschen beim Raumklang-Event zum 80sten Geburtstag des Rathauses Tempelhof. Oder gehen Sie mit Ihren Kindern (oder nur Ihre Teens?) zum Rock-Pop-Band-Projekt der Musikschule (Konzert am 15. Dezember). Oder lernen Sie in der VHS Amerikanisch kochen (wie in New York). Oder kriegen Sie heraus, was eine „theatrale Nachbarschaftsvernetzung“ in Schönberg bedeutet, oder lassen Sie sich verzaubern beim Weihnachtskonzert mit dem Kinderorchester. Stöbern Sie – ich bin sicher, es ist etwas für Sie dabei!

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Stefan Bruns
Leiter des Kulturamts Tempelhof-Schöneberg

Kunst, Kultur, Museen

CrossKultur 2018

Bildvergrößerung: Hier sehen Sie drei Kinder, die einen tamilischen Tanz aufführen
Bild: Deutsch- Tamilische Gesellschaft e. V

15. November I 18 Uhr (Einlass ab 17.30 Uhr)
Auftakt: CrossKultur 2018
Rathaus Schöneberg, Goldener Saal, John-F.-Kennedy-Platz, 10820 Berlin

In einer großen Auftaktveranstaltung mit Musik und Tanz eröffnen die Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler und der Leiter des Amts für Weiterbildung und Kultur, Stefan Bruns, am 15. November die interkulturelle Veranstaltungsreihe „CrossKultur“ in Tempelhof-Schöneberg. Bereits im zehnten Jahr bietet CrossKultur eine Plattform für lebendigen Austausch über Teilhabe und Diversität sowie über ein bereicherndes Miteinander mit Akzeptanz für Verschiedenheit und Eigenheit. Mit 49 Veranstaltungen – von Konzerten, Schauspiel, Film und Lesungen bis hin zu Ausstellungen, Künstlergesprächen, Workshops, Fachvorträgen und Diskussionsrunden – werden facettenreiche Einblicke sowie Möglichkeiten interkulturellen Austauschs und gesellschaftlicher Teilhabe geboten.

Das komplette Programm erscheint Anfang November und ist als Booklet u.a. in den Museen Tempelhof-Schöneberg, im Rathaus Schöneberg (Pressestelle) oder online unter www.cross-kultur.de erhältlich.

Abschlussveranstaltung CrossKultur
14. Dezember | Einlass 18 Uhr, Beginn 18.30 Uhr
Rathaus Schöneberg, Goldener Saal

Kommunale Galerien

Die West-Berliner Jahre

Bildvergrößerung: Hier sehen Sie ein Foto eines Gebäudes, wo die Tanzbierbar Romantica in Berlin Schöneberg 1985 zu sehen ist
Bild: André Kirchner

14. November I 19 Uhr
Künstlergespräch und Buchvorstellung

16. Dezember I 16-18 Uhr
Finissage

Fotografien von André Kirchner 1981 bis 1990
Ausstellung im Rahmen des Monats der Fotografie 12.10. – 16.12.2018

Zum sechzigsten Geburtstag des in Schöneberg lebenden und arbeitenden Fotografen André Kirchner zeigt die kommunale Galerie eine Auswahl von rund einhundert seiner frühen Schwarzweiß-Fotografien aus den Jahren 1981 bis 1990, die zum größten Teil bisher unveröffentlicht geblieben sind.

Hier finden Sie weitere Informationen

CrossKultur im Haus am Kleistpark: Autorinnen im Exil

Bildvergrößerung: Hier sehen Sie drei Frauen
Bild: Heike Steinweg

Lesung mit anschließendem Gespräch
29. November I 19 Uhr I große Ausstellungshalle 2. OG

Kefah Ali Deeb, Sharmila Hashimi und Mariam Meetra lesen aus ihren Texten und sprechen über Flucht und Exil, darüber, wie sie als Autorinnen ihr neues Leben in die Hand nehmen. Das Publikum hat an diesem Abend die Gelegenheit zu einer Begegnung auf Augenhöhe.

Aus ihrem alten und neuen Leben erzählen:

  • Kefah Ali Deeb (Foto li), Menschenrechtsaktivistin, Kinderbuchautorin, Malerin (Syrien)
  • Sharmila Hashimi (Foto re), Journalistin (Afghanistan)
  • Mariam Meetra (Foto Mi), Lyrikerin, Mitglied im afghanischen PEN (Afghanistan)
    Konzept und Moderation: Heike Steinweg; Deutsche Stimme: Sandra Nedeleff, Schauspielerin

Der Abend findet auf Arabisch, Farsi, Englisch und Deutsch statt.
Der Eintritt ist frei.

1980. In Berlin.

Bildvergrößerung: Hier sehen Sie ein schwarz-weiß Foto einer Frau 1981
Bild: Heiko Sievers

Führung mit der Kunsthistorikerin Franziska Schmidt
9. Dezember I 16 Uhr

Fotografien von Heiko Sievers
Ausstellung im Rahmen des Monats der Fotografie 18.10. – 9.12.2018

Heiko Sievers präsentiert in dieser Ausstellung Aufnahmen aus dem West-Berlin der frühen 1980er Jahre. Die Fotografien zeigen Menschen unterwegs in der Stadt und etwas von der Atmosphäre Berlins, vor allem aber das Lebensgefühl des Autors damals.

Hier finden Sie weitere Informationen

Silence - Fotografien von Gabriela Torres Ruiz

Bildvergrößerung: Hier sehen Sie zwei Bilder, ein Bild ist ein Labdschaftsbild und das andere Bild zeigt einen unbewohnten Raum
Bild: Gabriela Torres Ruiz

Wegen großen Interesses verlängert bis zum 18. November!

Ausstellung im Rahmen des Monats der Fotografie.

In der Serie Silence stellt Gabriela Torres Ruiz Landschaftsmotive und Innenraumaufnahmen in Diptychen gegenüber, die durch die Wechselwirkungen von Licht, Farbe und Raum bestechen.

Hier finden Sie weitere Informationen

Dezentrale Kulturarbeit

POTSE reloaded

Bildvergrößerung: Hier sehen Sie ein Teil der sogenannten POTSE
Bild: J. Fiedler

9.-10. November I 19 Uhr

Zwischen Erinnerung und Zukunft – Art Weekend zwischen Pallas und Alvensleben

Die Potsdamer Straße mit all ihren Gegensätzen ist ein Mythos zwischen Vergangenheit und Wandel. Kreativ, aber hart – das ist das Image. Gerade der untere Teil der Potsdamer Straße zwischen Pallas und Alvensleben war schon immer ein sozialer Treffpunkt Berlins. (…)

Drei Läden haben sich zusammengetan: Die Zwitschermaschine, die kleinste Galerie Berlins, zeigt eine Ausstellung mit Fotos der Hausbesetzerzeit. Die Kino-Kneipe Barton Fink am Standort des ehemaligen K.O.B., zeigt Filme aus und über die Straße. Im Barbiche wird u.a. die Musikerin und Labelchefin Kitty Solaris mit Band einen Abend gestalten.

Hier finden Sie weitere Informationen

Klatsch und Tratsch im Café – eine theatrale Nachbarschaftsvernetzung

Bildvergrößerung: Hier sehen Sie vier Frauen vom Theaterkollektiv Berlocken
Bild: Theaterkollektiv Berlocken

9. – 11. November

Das Theaterkollektiv Berlocken sammelt große und kleine Geschichten im Kiez, alte und neue Begebenheiten. Diese werden in Cafés in Schöneberg während des ganz normalen Cafébetriebs durch Musik und Schauspiel auf der Schwelle von Realität und Fiktion weitergetragen. Wer spielt gesellschaftlich welche Rolle?
Wer ist Akteur_in und wer Gast?

Hier finden Sie weitere Informationen.

Orte: Cafes in Schöneberg; genaue Angaben ab November über: www.berlocken.de
Gefördert durch die Dezentrale Kulturarbeit Tempelhof-Schöneberg.

NUR NACH VORN - unser Verhältnis zur Moderne

Bildvergrößerung: Hier sehen Sie ein Bild namens Wolfsschlucht von Alekos Hofstetter
Bild: Alekos Hofstetter

Eröffnung: 16. November I 19 Uhr

Gruppenausstellung mit EVOL, Alekos Hofstetter, Aglaia Konrad, Thomas Ravens, Christine Weber I Laufzeit: 17.11. – 8.12.2018 I geöffnet Mi – Sa von 15-19 Uhr

Finissage: 8. Dezember I 19 Uhr

Thema der Gruppenausstellung NUR NACH VORN ist unser Verhältnis zur Moderne. Die Werke der Künstler_innen nutzen das Spannungsfeld, dass die »Moderne« nicht ohne Vergleich zu denken ist: »Moderne« löst sich – wie dies im Kontrast von »modern« versus »unmodern« deutlich wird – von einer Vor- oder einer Nicht-Moderne ab.

Hier finden Sie weitere Informationen.

Ort: Zwitschermaschine | Potsdamer Str. 161 | 10783 Berlin
Der Eintritt ist frei!
Gefördert durch die Dezentrale Kulturarbeit Tempelhof-Schöneberg

inselkonzert #5

Bildvergrößerung: Hier sehen Sie eine Frau, die auf dem Boden sitzend Trompete spielt
Bild: Liz Albee; Foto: das_esszimmer

30. November I 19 Uhr

Liz Allbee – Trompete, Chris Heenan – Alt Saxophon
Inselkonzerte – Visueller Konzertzyklus mit Experimentalmusik

Fotografie und experimentelle Musik im Dialog – in der zweiten Jahreshälfte 2018 finden bei world in a room 5 Konzerte mit Experimentalmusik statt. Die Reihe wird kuratiert von Michael Vorfeld – Musiker, Komponist und Klangkünstler.

Hier finden Sie weitere Informationen.

Ort: world in a room – projektraum für fotografie | Brunhildstraße 7 | 10829 Berlin
Eintritt frei – Spenden sind willkommen.

Wir sind so frei. Frauen haben die Wahl. Ein Audioprojekt

Bildvergrößerung: Hier sehen Sie ein Foto von fünf Frauen im Jahr 1894
Bild: Gruppenbild Atelier Elvira

7. Dezember I 20 Uhr

Vor 100 Jahren, am 30. November 1918, trat in Deutschland das Reichswahlgesetz in Kraft, das auch den Frauen das allgemeine aktive und passive Wahlrecht brachte. Doch das kam nicht über Nacht. Es musste hart erkämpft werden. Nachzulesen in historischen Dokumenten, erlebbar, hörbar gemacht: Stimmen aus Schöneberg. Ein Audioprojekt mit gelesenen Originaltexten, zusammengestellt und präsentiert von der Autorin Sibylle Nägele

Gefördert durch die Dezentrale Kulturarbeit Tempelhof-Schöneberg.
Ort: Rathaus Schöneberg, Verwaltungsbibliothek, John-F.-Kennedy-Platz, 10825 Berlin

Museen

Winterpause für die BezirksTouren

Bildvergrößerung: Beim Stadtspaziergang in Friedenau
Bild: Museen Tempelhof-Schöneberg

Mit einer Stadtrundfahrt auf den Spuren von Rosa Luxemburg verabschiedeten sich Ende Oktober unsere kostenlosen BezirksTOUREN in die alljährliche Winterpause. 40 geführte Stadtspaziergänge mit vielschichtigen Zugängen zur Kunst, Geschichte und Gegenwart von Schöneberg und Tempelhof waren diesmal ab April im Programm. Viele Touren waren schnell ausgebucht und sehr gut besucht. Neben den beliebten Galerietouren und Kiezspaziergängen zur queeren Geschichte Schönebergs gab es in diesem Jahr einen neuen thematischen Schwerpunkt zum Revolutionsjahr 1918, auch als ergänzendes Begleitprogramm zur Sonderausstellung des Schöneberg Museums.

Informationsort Schwerbelastungskörper

Bildvergrößerung: Hier sehen Sie den Schwerbelastungskörper
Bild: Museen Tempelhof-Schöneberg

Winterbedingt hat auch der Informationsort Schwerbelastungskörper nach einem ereignisreichen Sommer ab 1. November bis März 2019 geschlossen. Sowohl die Veranstaltungen im neuen Format »Geschichtssommer am Informationsort Schwerbelastungskörper« als auch die Tage des offenen Denkmals haben viele interessierte Menschen erreicht – und mit 429 Besucher_innen allein an den zwei Tagen des offenen Denkmals einen neuen Besucherrekord erzielen könnten.

Druckfrisch aus Tempelhof! Blicke in das Ullsteinhaus

Bildvergrößerung: Hier sehen Sie Titelbild des Flyers mit dem Titel Druckfrisch aus Tempelhof
Bild: Patric Sperlich

29. November I 19 Uhr
im Tempelhof Museum

Eröffnung: Druckfrisch aus Tempelhof! Blicke in das Ullsteinhaus
Begrüßung: Jutta Kaddatz, Bezirksstadträtin für Bildung, Kultur und Soziales; Einführung: Dr. Irene von Götz, Leiterin der Museen Tempelhof-Schöneberg;
Zur Ausstellung: Philipp Holt, Kurator | Wissenschaftlicher Volontär

Seit 1927 steht das Ullsteinhaus in Tempelhof. 60 Jahre lang war es für die Presse- und Medienlandschaft in Deutschland ein ebenso zentraler Ort wie für tausende Mitarbeiter_innen, die sich als „Ullsteiner“ identifizierten. Die Bedeutung des Ullsteinhauses ging für sie weit über die hier entstandenen Produkte hinaus. Das Haus, die Belegschaft und die Familie Ullstein schauen auf eine wechselvolle Geschichte zurück, die von Wirtschaftsaufschwung während der 1920er Jahre, Enteignung während des Nationalsozialismus, dem Wiederaufbau in der Nachkriegszeit und der Deutschen Teilung geprägt wurde. Die neue Ausstellung wirft Blicke hinter die Geschichte der Mauern des eindrücklichen Bauwerks, das bis heute die Silhouette von Tempelhof prägt. Ergänzt wird die Wanderausstellung durch zahlreiche Leihgaben und Schenkungen, die uns Tempelhofer_innen und ehemalige Mitarbeiter_innen des Ullsteinhauses im Rahmen eines Sammlungsaufrufs überließen.

Deine Villa im Karton

Bildvergrößerung: Villa Global: Blick ins Zimmer von Laura
Bild: Dirk Hasskarl

4. November I 14 und 15.30 Uhr
Familiensonntag im Jugend Museum

Der kreative Familiensonntag im November lädt ein, die VILLA GLOBAL und ihre Bewohner_innen kennenzulernen. Ihre Räume haben sie mit Fotos, Mobiliar, Kleidungs- und Lieblingsstücken selbst eingerichtet. Nach dem Besuch der Ausstellung geht es an den Entwurf eines eigenen Zimmers in Miniaturform.

Hier finden Sie weitere Informationen.

Gedenkort SA-Gefängnis Papestraße

Bildvergrößerung: Hier sehen Sie den Gedenkort Papestraße, Kellergang
Bild: Harry Weber

25. November I 18 Uhr
Finissage: »… am wütendsten geprügelt.« Verfolgung Berliner Juden 1933

Zur Verlängerung der Sonderausstellung laden die Kurator_innen und das Team der Sonderausstellung zu einem letzten Besuch und einem Austausch in den Gedenkort SA-Gefängnis Papestraße ein.

Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit Studierenden des Masterstudiengangs Holocaust Communication and Tolerance des TOURO College Berlin.

Räuberbande gesucht!

Bildvergrößerung: Hier sehen Sie zwei Kinder im Räuber-Workshop im Jugend Museum
Bild: Jugend Museum

2. Dezember I 14 + 15.30 Uhr
Familiensonntag im Jugend Museum

In einer der geheimnisvollen Kisten in der Ausstellung WUNDERKAMMERN–WUNDERKISTEN können Kinder und Familien die spannende Geschichte einer echten Räuberbande aus dem Jahr 1810 entdecken.

Hier finden Sie weitere Informationen.

Stadtbibliothek

Tempelhof – Zwischen Idylle und Metropole

Bildvergrößerung: Hier sehen Sie das Cover zum Buch
Bild: be.bra verlag

13. November | 20 Uhr

Autorenlesung mit Christian Simon

Tempelhof ist wesentlich mehr als sein Flughafen.
Große Kontraste prägen den Teilbezirk. Autor und Stadtführer Christian Simon erzählt davon kenntnisreich und unterhaltsam. Und setzt außerdem einen Akzent auf Portraits von Persönlichkeiten, die den Bezirk prägten.

Ort: Bezirkszentralbibliothek

Der Eintritt ist frei!

Bildvergrößerung: Hier sehen Sie fünf Musiker vor einem Van
Bild: Robert Recker

Crosskultur – Auch die Stadtbibliothek ist mit drei Programmen dabei!

Selam Opera! In zwei Heimaten zuhause
27. November | 18 Uhr

Die Komische Oper Berlin fährt mit ihrem Operndolmuş vor und präsentiert Arien und Duette aus 500 Jahren Operngeschichte…

Ort: Mittelpunktbibliothek

Der Eintritt ist frei!

Die Lebendige Bibliothek – Triff Dein Vorurteil!

Bildvergrößerung: Hier sehen Sie das Logo vom Verein Lebendige Bibliothek
Bild: Lebendige Bibliothek e.V.

29. November | 16 – 20 Uhr

Wie Bücher in einer herkömmlichen Bibliothek leiht man sich in der Lebendigen Bibliothek Menschen aus – für ein Gespräch. Diese lebendigen Bücher sind durch ihre besonderen und individuellen Geschichten Projektionsflächen für Vorurteile. Die Konfrontation mit Ausgegrenzten regt die kritische Selbstreflexion an und hinter dem Klischee werden Menschen aus Fleisch und Blut sichtbar.

Ort: Bezirkszentralbibliothek

Der Eintritt ist frei!

Faszination Handpan

Bildvergrößerung: Hier sehen Sie ein Foto der Band Klangart Berlin
Bild: Klangart Berlin

30. November | 20 Uhr

Klanglandschaften, Soundcollagen und Entspannungsmusik mit dem Trio KlangArt Berlin

Das Handpan ist eine schweizerische Erfindung. Äußerlich ähnelt es einem Wok mit Deckel oder einem UFO. Die Erfinder bezeichnen es als Klangskulptur. Es wird mit den Fingern und Händen gespielt, Perkussion und Melodie in nahezu unerschöpflicher Vielfalt. Wer immer das Handpan hört, scheint seiner Klang-Energie zu erliegen…

Ort: Mittelpunktbibliothek

Alle Veranstaltungsorte und weitere Termine finden Sie im Veranstaltungskalender auf unserer Website oder direkt unter dem Link www.stb-ts.de/va

Neue Mitte Tempelhof – Die Planungen zum Kulturbau gehen voran

Mit dem Senatsbeschluss zur Neuen Mitte Tempelhof gehen im Amt für Weiterbildung und Kultur die Planungsprozesse für den gemeinsamen Neubau weiter. Teil dieser Prozesse sind auch weitere Veranstaltungen zur Bürger_innenbeteiligung, wie der kommende dritte Workshop des Freundeskreises der Stadtbibliothek Tempelhof-Schöneberg zu den Chancen des Baus für sämtliche Kultureinrichtungen des Bezirks:

Vier Kultureinrichtungen in einem Haus – Welche Chancen bieten sich?

14. November I 19.30 Uhr
Bezirkszentralbibliothek, Eva-Maria-Buch-Haus, Götzstraße 8–12, 12099 Berlin

Die Leiter_innen der vier Kultureinrichtungen des Bezirks im Austausch:
Dr. Boryano Rickum (Leiter der Stadtbibliothek Tempelhof-Schöneberg)
Stefan Bruns (Leiter des Amtes für Weiterbildung und Kultur,
Direktor der Albert-Einstein-Volkshochschule)
Andreas Eschen (Stellvertretender Leiter der Leo Kestenberg Musikschule
Tempelhof-Schöneberg)
Dr. Irene von Götz (Leiterin der Museen Tempelhof-Schöneberg)

Programm und Ablauf:
• Impulsvortrag durch Danilo Vetter (Leiter der Stadtbibliothek Pankow)
• Anschließend Austausch von Ideen, Vorstellungen und Wünschen
in zwei Gruppen

• Moderation: Frank Sommer (Sprecher Freundeskreis)
• Ende gegen 21.15 Uhr

Musikschule

Dozentenkonzerte

Zwei Dozentenkonzerte der Reihe „Klassik“ laden in die in der Paul-Gerhardt –Kirche in Alt Schöneberg ein:

  • 11. November I 17 Uhr

Klavierkammermusik mit Poulenc, Mercadante und Schumann
Jairo Geronymo (Klavier), Christian Raudszus (Cello) und Oliver Pfeiffer (Klarinette)

  • 2. Dezember I 17 Uhr

En Bataeu – die imaginären Reisen des Claude Debussy – anlässlich des 100. Todestages des Komponisten
Klaviermusik mit Allan Manhas, Tanja Schölpen und Cordula Heiland

Fit für die Aufnahmeprüfung

12. November I 19.30 Uhr Musical-Gesangsabend unter dem Motto “Fit für die Aufnahmeprüfung“
Schüler_innen der Studienvorbereitung zeigen ihr gesamtes Aufnahmeprüfungsrepertoire.

Jeweils fünf Gesangstitel, davon eines mit Szene, sowie ein Monolog Einstudierung Schauspiel: Katja Mengeringhausen, Begleitung am Flügel: Bijan Azadian

Ort: Konzertsaal im Haus am Kleistpark, Grunewaldstr.6-7, 10823 Berlin

10 Jahre Austausch

Bildvergrößerung: Hier sehen Sie ein Orchester
Bild: Trenkel

20. November I 19 Uhr Festkonzert – 10 Jahre Austausch Givatayim Conservatory aus Tel Aviv/Israel – Benefizkonzert des Freunde und Förderer der LKMS zugunsten des deutsch-israelischen Austausches

Vom 15.11. bis 23.11. ist das Orchester der Partnerschule Givatayim Conservatory in der Musikschule zu Besuch. Nach einer gemeinsamen Probenfahrt mit dem Jugendsinfonieorchester an den Groß Väter See werden beide Orchester und das Kammerorchester der Musikschule ein großes Festkonzert geben. Unter der Leitung von Noam Schuss (Israel) und Alexander Ramm (Berlin) erklingen u.a. Werke von Rameau und Haydn. Ein besonderer Leckerbissen wird das Harfenkonzert von Jean-Michel Damase mit der Solistin Julia Grünbaum sein.

Ort: Gemeinschaftshaus Lichtenrade, Lichtenrader Damm 212, 12305 Berlin

80 Jahre Rathaus Tempelhof

23. November I 19 – 21 Uhr
80 Jahre Rathaus Tempelhof 1938 – 2018 – Räume, Klänge und Musik:
Das Raumklang Event zum 80sten
Ulla Weber, Dietmar Herriger, Johannes Meyerhöfer, Tim Florence, Matthias Haase und Emin Türkarslan sowie Schüler_innen der LKMS und Gäste:
Eglof Berger, Meltem Nil, Myriam Doumi, Julieta, Jens Lowitzsch, Breeda CC
und das FeedBackOrchester u.a.
Musikalische Einstudierung: Gino Robair, Idee und Konzept: Theda Weber-Lucks

Der Eintritt ist frei – Wegen begrenzter Besucherkapazitäten ist eine Anmeldung bei Frau Deitel erforderlich: Deitel@ba-ts.berlin.de

Jazzfest

14. Dezember I 19 – 23.30 Uhr Das Jazzfest in der Weissen Rose lädt zum Zuhören ein.
10 Bands der Fachgruppe Jazz, Rock, Pop stellen ihr Können unter Beweis
Ort: Weisse Rose, Martin-Luther-Straße 77, 10825 Berlin

Weihnachtskonzert

19. Dezember I 18 Uhr Weihnachtskonzert im Wohnstift Otto Dibelius

Das Kinderorchester unter der Leitung von Alexander Ramm und verschiedene andere Ensembles der Musikschule freuen sich auf ein erstes Konzert im Saal des Wohnstifts.

Ort: Hausstockweg 57, 12107 Berlin

Rock/Pop-Bands in Tempelhof

Bildvergrößerung: Hier sehen Sie eine junge Band
Bild: Robert Nadolny

Im September startete ein neues „Bandprojekt“ für Kinder und Jugendliche im Alter von ca. 10-12 Jahren mit 31 Teilnehmer_innen. Damit ist das Konzept „Bandprojekt für Jugendliche“, das eigentlich auf 25 Teilnehmer_innen angelegt war, übervoll.

Die Teilnehmer_innen erlernen in der ersten Phase bis zu den Herbstferien die Grundlagen auf den typischen Bandinstrumenten (Drums, Bass, Gitarre, Keyboard und Gesang), um sich dann für ein Instrument zu entscheiden auf dem der Unterricht fortgesetzt wird und in das Bandspiel einzusteigen. Aktives Musik erlernen und erleben in der Gruppe stehen im Vordergrund.

Die ersten Wochen waren von großer Begeisterung und Energie geprägt und es verspricht ein tolles Jahr mit vielen spannenden Ergebnissen zu werden.
Parallel dazu haben auch die „Bandklasse“ am Eckener Gymnasium und ein neuer Jahrgang der „Bandklasse für Erwachsene“ die Arbeit aufgenommen.
Die Kooperation mit dem Eckener Gymnasium bietet uns einzigartige Möglichkeiten. Trotzdem ist ein hohes Maß an gegenseitiger Rücksichtnahme nötig, besonders um den laufenden Schulbetrieb nicht zu stören.

Das erste Rock/Pop-Konzert dieses Schuljahres in der Weissen Rose findet am 15. Dezember um 18 Uhr statt und mehrere Bands werden bei Veranstaltungen im Gemeinschaftshaus Lichtenrade auftreten.
Leitung: Monika Stocksmeier

Hier finden Sie weitere Informationen

Noch freie Plätze

im Kurs „Musik aktiv 55+“
Musik und Bewegung durchfluten den Körper, spenden Anregung und Freude. Anknüpfend an persönliche Musikerlebnisse entsteht ein neuer Erfahrungsraum. Gemeinsame anregende Musikstunden unterstützen Aufmerksamkeit und Konzentration.

„Musik 55+“ ist ein neues Angebot der Musikschule und lädt Interessierte zur regelmäßigen wöchentlichen Teilnahme ein:
Mittwoch 11-12 Uhr im Saal des Rudolf-Wissell-Hauses, Alt-Mariendorf 24-26 in 12107 Berlin.

Für Informationen steht die Kursleiterin Frau Tzschätzsch gern zur Verfügung:
Tel.: (030) 90277-4974, donnerstags 11-13 Uhr.

Volkshochschule

Neues Semester ab Januar 2019 – jetzt Kurse buchen!

Am 14. Januar 2019 startet das Frühjahrsemester an der Volkshochschule Tempelhof-Schöneberg. Ob kreativ oder mit einer neuen Sprache – starten Sie mit neuem Schwung ins neue Jahr. Ein Kurs an der Volkshochschule kann inspirieren und begleiten. Das Frühlingsprogramm 2019 führt Bewährtes fort und setzt neue Akzente.

Weitere Informationen zu den Angeboten der einzelnen Programmbereiche und zur Anmeldung finden Sie auf unserer “*Webseite*(Hier gelangen Sie zur Internetseite der VHS)”

Das gedruckte Programmheft gibt einen Überblick über das gesamte Kursangebot bis Juni 2019. Es liegt in der Volkshochschule am Barbarossaplatz, in den Rathäusern sowie an zahlreichen anderen Orten im Bezirk Tempelhof-Schöneberg aus.

Alle Hinweise zur Anmeldung und zu den Öffnungszeiten finden Sie hier:

Achtung:
Ab 17.12.2018 bis zum 4.01.2019 ist die persönliche Anmeldung im Haus am Barbarossaplatz geschlossen.

Türen zur Welt

Bildvergrößerung: Hier sehen Sie einen Erzähler namens Hamid Saney
Bild: VHS-Tempelhof-Schöneberg

Beitrag des Programmbereichs Fremdsprachen zur Veranstaltungsreihe CrossKultur:

Türen zur Welt – Erzähltheater in Türkisch / Russisch / Persisch / Deutsch – in der Villa Global

Menschen – wo auch immer sie sind – haben Geschichten in ihrem Gepäck. Sie wandern mit ihnen über Grenzen, ohne Pass, und über das Ende der Welt hinaus. Von weit her kommen auch manche Geschichten der Bewohner_innen in der Villa Global im Jugend Museum Schöneberg. Sie nehmen uns am 18. November von 16 bis 18 Uhr mit auf ihre Reise in die Winkel der Welt, öffnen Türen und stiften Heimat. Der Eintritt ist frei.

Es erzählen: Valentina Dann, Ilhan Emirli, Karin Henkes, Pinar Özütemiz, Hamid Saney

Musikalische Gestaltung: Alexander Danko – Bajan (Knopfakkordeon); Ömer Kaan Özdag – Kanun (Kastenzitter); Hamid Saney – Bendir (Rahmentrommel)

Ort: Jugend Museum, Hauptstraße 40-42,10827 Berlin.

Weitere Informationen finden Sie hier.

100 Jahre Frauenwahlrecht

Ausstellungen in der VHS am Barbarossaplatz
100 Jahre Frauenwahlrecht – Führung und Ausstellung an der Volkshochschule

Der 12. November 1918 gilt als Geburtsstunde des Frauenwahlrechts in Deutschland. Anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Frauenwahlrecht“ lädt die Volkshochschule zu zwei Veranstaltungen ein:

Am 10. November findet die Stadtführung „100 Jahre Frauenwahlrecht. Auf den Spuren der Frauenrechtsbewegung in der Potsdamer Straße“ statt.

Weitere Informationen finden Sie hier

Vom 12. November bis zum 20. Dezember wird die Ausstellung „Die Mütter des Grundgesetzes“ am Barbarossaplatz gezeigt.

Weitere Informationen finden Sie hier

Volkshochschule digital

Sie möchten Schritt für Schritt zu anerkannten Fachkraft – und Buchhalter-Abschlüssen gelangen? Es ist Ihnen aber nicht möglich klassische Seminare und Kurse an der örtlichen Volkshochschule regelmäßig zu besuchen? Die Volkshochschule Tempelhof-Schöneberg bietet Ihnen eine Lösung: Als Kooperationspartner vom Xpert Busisness LernNetz können Sie an Live-Webinaren von zu Hause aus teilnehmen, sich per Chat beteiligen und beliebig oft die aufgezeichneten Videos aufrufen.

Infos zum Ablauf eines Webinars finden Sie hier

Impressum

Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg
Amt für Weiterbildung und Kultur

Redaktion: Alexandra Hoffer
Alarichstraße 12-17, 12105 Berlin
Tel.: (030) 90277-6297
Fax: (030) 90277-3512

Sie können den Newsletter des Amtes für Weiterbildung und
Kultur jederzeit kostenfrei unter

www.berlin.de/ba-tempelhof-schoeneberg

bestellen / abbestellen.

Wichtig: Verwenden Sie beim Abbestellen als Absender
unbedingt die E-Mail-Adresse, mit der Sie sich angemeldet
haben.