Informationen zum Coronavirus

Inhaltsspalte

Aktuelles der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten

Würfel geformt zu: Aktuelles
Bild: Marco2811 - Fotolia.com

Frauenpolitischer Empfang

Frauenbeirat mit Bezirksbürgermeisterin und Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte
Frauenbeirat mit Bezirksbürgermeisterin und Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte
Bild: Pressestelle BA T-S

Am 17.06.2021 luden die Bezirksbürgermeisterin Frau Angelika Schöttler und die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte Frau Julia Selge zum frauenpolitischen Empfang. Die Veranstaltung dient insbesondere dazu, den Austausch zwischen den Frauen- und Mädcheneinrichtungen und der Kommunalpolitik zu fördern und findet traditionell im März rund um den internationalen Frauentag im Rathaus Schöneberg statt. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der frauenpolitische Empfang um drei Monate verschoben und fand im Zirkuszelt vom Kinderzirkus CABUWAZI in Tempelhof statt.
Die Festrednerin in diesem Jahr war die Journalistin und Autorin Frau Dr. Carolin Wiedemann (Buch: Zart und frei: vom Sturz des Patriachats“), die über die Folgen der Corona-Pandemie in Bezug auf das Geschlechterverhältnisses sprach. Ein weiteres Highlight war der Auftritt der Trapezgruppe des Kinderzirkuses CABUWAZI. Zum Abschluss des Abends wurden die Mitglieder des bezirklichen Frauen*beirates offiziell ernannt. Die Frauen* wurden im Januar von einer bezirklichen Jury ausgewählt und arbeiten seit März eng mit der Bezirksbürgermeisterin und der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten zusammen.

Internationaler Mädchentag

Weltmädchentag: Signatur One Billion Rising Revolution 14 Februar Berlin 2021
Bild: One Billion Rising
  • 09.10.2020

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen konnte der gemeinsame One Billion Rising Tanz vorm Rathaus Schöneberg nicht stattfinden. Das Tanzprojekt Centre Talma hat trotzdem einen Zusammenschnitt aus den vergangenen Weltmädchentagen zusammengestellt. Die Mädcheneinrichtungen haben dezentral den Mädchentag mit verschiedenen Projekten begangen. Dabei war ein wichtiges Element die Beschriftung von Regenschirmen unter dem Motto “Wir Mädchen sind”. Sowie ein Überraschungspaket, welches gemeinsam vom Bezirks- und Jugendamt Tempelhof-Schöneberg zusammengestellt wurde. Aus den Rückmeldungen der Einrichtungen und dem Video von Cenrtre Talma soll ein gemeinsames Video vom Weltmädchentag 2020 entstehen.

Eine Frau steht hinter einem Tisch mit Gegenständen wie Schirm, Buch, bunte Bilder und lächelt in die Kamera
Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler beim internationalen Mädchentag

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: video/youtube

Internationaler Mädchentag 2020 - One Billion Rising Tanz - Lasst uns tanzen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen!

Gedenken an Hatun Aynur Sürücü

Bildvergrößerung: Ein lila beleuchteter Saal mit sitzendem Publikum und einer singenden Person auf der Bühne.
Auftritt von Haszcara beim Gedenkkonzert
  • 07.02.2020

“Ein Zeichen setzen für Frauen*- und Mädchen*rechte und ein selbstbestimmtes Leben” lautete das Motto am 07. Februar 2020 beim Gedenkkonzert anlässlich des fünfzehnten Todestages von Hatun Aynur Sürücü im Rathaus Schöneberg. Mit ca. 200 Zuschauer_innen sind zahlreiche Menschen der Einladung gefolgt, um gemeinsam an Hatun Aynur Sürücü zu erinnern und sich gegen patriarchale Gewalt auszusprechen.

Das Programm des Abends gestalteten Beiträge von den Heroes, Centre Talma und dem Frauenbeirat Dest-Dan. Die Rapperin Haszcara, die spontan für Sookee einsprang, lieferte zum Abschluss der Veranstaltung eine powervolle Performance und thematisierte mit ihren Texten Sexismus im Rap. Zudem teilte sie durch ihre Tracks ihre eigenen Erfahrungen mit Rassismus und machte dadurch deutlich, wie wichtig es ist feministische Kämpfe antirassistisch zu denken, auch wenn es um das Thema Gewalt an Frauen geht.
Am Nachmittag zuvor wurde beim Gedenkstein in der Oberlandstraße unter anderem durch die Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler ein Kranz in Erinnerung an und für Hatun Aynur Sürücü niedergelegt. Hier, am Ort ihrer Ermordung, gedachten zahlreiche Vertreter_innen von Verwaltung und Organisationen wie auch Freund_innen und Community.

Podcast zu Film & Diskussion "Nur eine Frau"

Bildvergrößerung: Sitzendes Publikum im Saal.
Die Expertinnen diskutieren im Nachgang des Films.
  • 29.01.2020

Im Kinosaal des Rathauses Schöneberg wurde am 28.11.2019 im Rahmen von CrossKultur 2019 und anlässlich des Internationalen Tages zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen der Film “Nur eine Frau” gezeigt. Er thematisiert das Leben und die Ermordung von Hatun Aynur Sürücü.

Im Anschluss an den Film diskutierten Samia El-Dakhoul und Cima-Nadja Samadi, zwei Referentinnen von ufuq.de, die Themen und Motive des Filmes. Die Moderation der Diskussion, Amina Aziz, hat die Diskussion in einem Podcast verarbeitet: „Nur eine Frau“ – Wenn ein Film Gutes will, aber Klischees reproduziert