Baumscheibenpflege

Engagement vor der Haustür - Die Baumscheibe als Minigarten

Bildvergrößerung: Baumscheiben: Mein Minigarten in der Stadt
Bild: SenUVK, Guggenthaler

Ihre Baumscheibe vor der Haustür sieht langweilig und pflegebedürftig aus und Sie möchten daran selber etwas ändern? Der Fachbereich Grünflächen freut sich über helfende grüne Daumen und Hände!

Neben der optischen Verschönerung der Umgebung führt eine Begrünung der Baumscheiben auch zu einer Standortverbesserung für den Baum, zum Beispiel durch Wasseranreicherung, Beschattung und Belüftung des Bodens.

Baumscheibenbegrünungen vermindern auch die Gefahr der Bodenverdichtung durch Betreten und Befahren sowie die Nutzung als Hundeklo oder Abfalleimer. Den Bäumen im Straßenraum fehlt der durch Mineralisierung des Falllaubes entstehende Nährstoffnachschub. Eine partielle Kompensation der Humusbildung lässt sich dadurch erreichen, dass Baumscheiben mit bodenbedeckenden Pflanzen bepflanzt werden, die teilweise das fallende Laub auffangen, selbst durch Laubabwurf zur Humusbildung beitragen, den Boden unter den Bäumen beschatten und Bildung und Erhaltung der Bodengare begünstigen.

Die Frage, ob und in welcher Form die Bepflanzung einer Baumscheibe grundsätzlich möglich ist, muss vorab mit den Fachbereichen Grünflächen und Straße geklärt werden.

Bitte benutzen Sie hierfür die Online-Anfrage “Baumscheibe begrünen und pflegen”.

Wir melden uns zeitnah bei Ihnen und stimmen die Details mit Ihnen ab.

Was muss ich bei der Bepflanzung einer Baumscheibe beachten?

  1. Damit Sie sich nicht in Gefahr bringen, sollten Sie bei der Bepflanzung der Baumscheibe nicht tiefer als 20 cm graben, da sich im Erdreich Leitungen befinden können.
  2. Wenn Sie das Lockern des Erdreiches und das Ausheben von Pflanzlöchern nur vorsichtig in Handarbeit durchführen, werden Sie keine Baumwurzeln beschädigen.
  3. Wenn Sie bei Ihren Arbeiten von der Einfassung der Baumscheibe aus Bordsteinen, Großsteinpflaster etc. einen Abstand von mindestens 10 cm einhalten, wird diese nicht beschädigt oder gelockert.
  4. Wegen der möglichen Konkurrenz zwischen dem Baum und Ihrer Bepflanzung kann die Baumscheibe erst dann bepflanzt werden, wenn der Baum 5 Jahre an seinem Standort steht und die Anwachsphase abgeschlossen ist. In dieser Zeit kümmern sich beauftragte Fachfirmen um den Jungbaum und geben ihm für die ersten Jahre die notwendige Starthilfe.
  5. Bei der Auswahl der Pflanzen ist darauf zu achten, dass diese nicht höher als 50 cm werden, damit die Sicht von Verkehrsteilnehmern nicht beeinträchtigt wird. Pflanzen, die das Wachstum bzw. die Vitalität der Straßenbäume beeinträchtigen, wie Kletter-, Schlingpflanzen und starkwüchsige Gräser und Pflanzen von denen bekannt ist, dass Risiken für Mensch und Tier bestehen können, werden Sie sicher nicht pflanzen wollen! Sollten Sie hierzu Fragen haben, steht Ihnen der Fachbereich Grünflächen als Ansprechpartner gerne zur Verfügung.
  6. Am Baum angebrachte Rankhilfen, Gitter oder Schilder schädigen den Baum, daher müssen Sie leider darauf verzichten. Der Stamm und der Wurzelhals des Baumes muss für unsere Baumkontrolleure jederzeit frei einsehbar sein.
  7. Das Oberflächenniveau der Baumscheibe soll nicht höher sein, als der umgebende Gehweg um die Wasseraufnahme bei Regenfällen nicht zu beeinträchtigen. Ein Abdecken oder Aufschütten der Baumscheibe mit Erde, Rindenmulch o.ä. kann auch zum Absterben von bereits vorhandenen
    Baumwurzeln führen, da die Sauerstoffaufnahme eingeschränkt wird.
  8. „Zäunchen“ oder sonstige Einfriedungen dürfen, aus Gründen der Verkehrssicherheit, nicht um die Baumscheiben errichtet werden.
  9. Aus dem gleichen Grund ist es leider nicht erlaubt, Baulichkeiten, Sitzgelegenheiten, Werbetafeln, Fahrradständer u. ä. in der Baumscheibe zu errichten.
  10. Straßenbäume und ihre Baumscheiben befinden sich im gewidmeten Straßenland. Daher können Straßenbauarbeiten und Baumaßnahmen der Leitungsverwaltungen es jederzeit notwendig machen, dass an dieser Stelle unangekündigt aufgegraben werden muss. Mit einer Pflegevereinbarung, die Sie mit dem Straßen- und Grünflächenamt abschließen, sind Sie auf der sicheren Seite, da wir Sie als Ansprechpartner_in kennen und mit Ihnen in Kontakt treten können.

Diese Informationen finden Sie auch in unserem Flyer als PDF-Download

Baumscheiben: Mein Minigarten in der Stadt

Dieses Dokument ist nicht barrierefrei.

PDF-Dokument (365.3 kB) - Stand: Dezember 2018 Dokument: SenUVK