Allgemeines und Übersicht

Gebäude der Gartenarbeitsschule

Auf ca. 10.000 m² können die Schulkinder im traditionellen Gartenteil auf insgesamt 15 Schülerfeldern Gartenarbeit betreiben. Die fachliche Betreuung der Lehrer/-innen sowie der Schulkinder ist durch das Personal der Gartenarbeitsschule gesichert. Jede Klasse erhält im Frühjahr im Gewächshaus vorgezogene Pflanzen, zusätzlich nach Bedarf Samen und Zwiebeln. Die Gartenarbeit steht allen Altersstufen und Schultypen offen. Die Saison beginnt im März und endet in der Regel Ende Oktober mit dem Abernten der Felder.

Die Klassen kommen im Allgemeinen wöchentlich einmal um auf ihren Feldern gärtnerisch tätig zu sein, wobei zusätzlich ökologische und botanische Zusammenhänge vermittelt werden. Das großzügige, sehr vielseitige Gartengelände ist durch einen alten Obstbaumbestand geprägt, wobei ein durch Pfropfen erzielter ‚Viel-Sorten-Apfelbaum’ eine Besonderheit darstellt.

Für unterrichtliche Arbeiten neben der Gartenarbeit stehen zwei beheizte, ganzjährig nutzbare Klassenräume zur Verfügung.

Anmeldung:

Für die Arbeit an den Beeten bitte die Anmeldung ab Oktober abgeben.

Bitte beachten Sie für die Anmeldung von Unterrichtseinheiten eine Anmeldefrist von ca. 2 Monaten.

Mitarbeiter der Gartenarbeitsschule

Leiterin Susanne Müller-Kahl
Gartenmeister Manfred Höppner
Gärtnerische Mitarbeiterin Silvia Pannier
Gärtnerische Mitarbeiterin Ursula Eichelbaum

Wir bieten Arbeitsplätze für das FÖJ und für Praktikanten.

Informationen über weitere Gartenarbeitsschulen erhalten Sie unter:
Andere Gartenarbeitsschulen

Wegeplan_Gartenarbeitsschule

PDF-Dokument (3.2 MB)

Flyer Gartenarbeitsschule 2017 - Alles auf einen Blick

PDF-Dokument (126.6 kB) Dokument: BA T-S

Rundgang

Teich auf dem Gelände

Der Rundgang, in Form der folgenden Bildergallerie, durch das Freilandlabor und den Arbeitsgarten soll in erster Linie einen kurzen Einblick in die vielfältige Ausstattung mit Biotopen und Schaubeeten geben.

Im Freilandlabor können die Schulkinder viele in der Stadt seltene Pflanzen und Tiere kennen lernen. Der ca. 500 m² große Hauptteich und drei weitere Teiche zeichnen sich durch einen artenreichen Bestand an Wasserlebewesen aus. Mit etwas Glück können Reiher am Teich beobachtet werden. Im Winter gibt es für unsere Schulkinder die Möglichkeit Tierspuren u.a. vom Fuchs zu erkunden.

Große, naturbelassene Wiesenflächen und terrassenförmig angelegte, aus Buntsandstein errichtete Biotope bieten vielfältige Lebensräume für Fauna und Flora.

Mit allen für den Unterricht notwendigen Mitteln ausgestattete Räume bieten den Schulkindern die Möglichkeit zu weiteren Untersuchungen. Dank unserer beheizbaren Klassenräume findet in der Gartenarbeitsschule Unterricht zu jeder Jahreszeit statt.

Unser großes Gewächshaus dient zur Anzucht der Pflanzen für unsere Schulkinder und eignet sich außerdem Raum für botanische Versuche. Verschiedene vegetationsgeographische Schaubecken zeigen Pflanzen unterschiedlicher Klimazonen. Der alte, sehr wertvolle Obstbaumbestand ist nicht nur ein erfreulicher Blickfang, sondern bietet auch fächerübergreifend diverse Unterrichtsmöglichkeiten: z.B. Zeichnen im Garten, Obstbaumveredelung, Aspekte der Ernährung, stoffwechselphysiologische Gesichtspunkte bei der Speicherung von Nährstoffen und die Bedeutung der Früchte in der Nahrungskette.

Alle Sinne

Der Unterricht in der Gartenarbeitsschule spricht alle Sinne an. An der Barfußschnecke werden sensitive Erfahrungen gesammelt. Durch ihre großen naturbelassenen Grünflächen zeichnet sich die Gartenarbeitsschule durch einen interessanten Bestand an verschiedenen Schmetterlingsarten aus. In der Schmetterlingsabteilung sind sie zu beobachten und zusätzlich ist vieles über ihre Lebensweise auf einer großen Info-Tafel zu erfahren.

Das Freilandlabor

Schmetterling auf Blume

Das Freilandlabor Tempelhof-Schöneberg bietet Schulkindern in der Berliner Innenstadt einen grünen Lernort zur Umweltbildung. Hier werden biologische Zusammenhänge erkannt, der Umgang mit der Natur wird erlernt und diese im Verlauf des Jahres beobachtet. Für die Schulkinder bieten wir pädagogisch betreuten Unterricht an.

Hier finden Sie auf ca. 10.000 m² u.a. folgende Biotope:

  • verschiedene Teiche
  • verschiedene Schaubeete
  • eine Kräuterspirale
  • Kletterpflanzenabteilung
  • Schmetterlingsabteilung
  • Moorbeet
  • Bienenhaus
  • Weinberg
  • Waldlehrpfad

Unsere Unterrichtsangebote für alle Klassenstufen werden jeweils ausgehend von der Begegnung des Schülers mit der Natur konzipiert, wobei möglichst viele Sinne einbezogen werden sollen.

Für unterrichtliche Arbeiten neben dem freilandbiologischen Unterricht verfügt die Gartenarbeitsschule über drei Klassenräume, wovon zwei ganzjährig nutzbar sind.
Hier eine Auswahl unserer altersstufendifferenzierten Unterrichtsthemen:

  • Frühjahrsblüher
  • Ökosystem Teich
  • Bodentiere
  • Insekten auf Blüten
  • Samen und Früchte
  • Sozialverhalten der Bienen
  • Vögel im Winter