Wir für Kinder, Jugendliche und Familien mit Fluchthintergrund!

Willkommensschilder in verschiedenen Sprachen
Bild: Tatjana Balzer / Fotolia.com

Herzlich willkommen auf der Seite der Koordination für Flüchtlingsfragen des Jugendamtes Tempelhof-Schöneberg. Das Aufgabengebiet unterteilt sich in eine überregionale Koordinationsstelle für Integration, drei Ansprechpartner_innen in den Regionen des Bezirks sowie die Hilfen für unbegleitet (eingereiste) minderjährige Ausländer_innen.

Koordination Integration

Wegweiser Flüchtlingshilfe
Bild: stockWERK - Fotolia.com

Die überregionale Koordinierung ist Ansprechpartner_in für alle Akteur_innen des Bezirks, die mit geflüchteten Kindern, Jugendlichen und Familien zu tun haben. Sie stellt zudem die Schnittstelle zu weiteren Fachdiensten des Jugendamtes (bspw. Kindertagesbetreuung oder Erziehungs- und Familienberatung) sowie den Fachabteilungen des Bezirksamtes (bspw. Gesundheitsamt oder Ehrenamtskoordination) dar.

Die Aufgaben der Koordinationsstelle sind:
  • Ansprechpartner_in für Fragen zu Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Familien mit Fluchterfahrung
  • Koordinierung, Steuerung und Vernetzung innerhalb des Jugend- und des Bezirksamtes sowie bezirksübergreifend
  • Initiierung und Unterstützung der Netzwerk- und Gremienarbeit zwischen Flücht-lingsunterkünften, Trägern der Kinder- und Jugendhilfe sowie gemeinnützigen Trägern der Flüchtlingsarbeit
  • Informations- und Öffentlichkeitsarbeit

Sozialraumkoordination für Flüchtlinge

Multiracial Hands Together Around World Glob
Bild: © Alx - Fotolia.com
Die sozialraumorientierte Koordination ist die erste Anlaufstelle für die regionalen Akteur_innen und Einrichtungen (bspw. Jugendfreizeiteinrichtungen, Schulsozialarbeit), die mit geflüchteten Kindern, Jugendlichen und Familien zu tun haben. Die Sozialraumkoordinator*innen stehen in regelmäßigem Kontakt mit den Not- und Gemeinschaftsunterkünften der Region und haben einen engen Bezug zur Jugendförderung. Die Aufgaben der Sozialraumkoordinator_innen mit dem Schwerpunkt Geflüchtete sind:
  • Koordination der Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit, Jugendschutz und der Angebote der Familienförderung für Geflüchtete
  • Kontakt zu Gemeinschafts- und Notunterkünften in der Region
  • Kooperation und Vernetzung mit lokalen Akteuren der Region
  • Unterstützung von regionalen Netzwerken und Angeboten für junge Geflüchtete
  • Entwicklung von integrationsfördernden Bildungs- und Freizeitkonzepten

Ihre Kontakte in die Regionen des Bezirks:

Sozialraumkoordination für Flüchtlinge (SKF) der Bezirksregion NORD (Schöneberg/Nord, Schöneberg/Süd und Friedenau):

Frau Rengifo Avendano
Tel.: (030) 90277- 2103
E-Mail: Rengifo-Avendano@ba-ts.berlin.de

Sozialraumkoordination für Flüchtlinge (SKF) der Bezirksregion MITTE (Tempelhof und Mariendorf):

Frau Zuniga Aguilar
Tel.: (030) 90277-3957
E-Mail: N.Zuniga-Aguilar@ba-ts.berlin.de

Sozialraumkoordination für Flüchtlinge (SKF) der Bezirksregion SÜD (Lichtenrade und Marienfelde):

Rebecca Eckhardt
Tel.: (030) 90277-3974
E-Mail: Rebecca.Eckhardt@ba-ts.berlin.de

Unbegleitet (eingereiste) minderjährige Ausländer_innen

Refugees Welcome
Bild: despositphotos_gustavofrazao

Unbegleitete minderjährige Ausländer_innen (UmA) sind Jugendliche, die ohne Begleitung eines gesetzlichen Vertreters in die Bundesrepublik Deutschland einreisen oder nach der Einreise ohne Begleitung zurückgelassen werden. Der Bereich UmA des Jugendamts Tempelhof-Schöneberg begleitet diese Jugendlichen auf ihrem Weg zum Erwachsen werden.

Nachdem die Jugendlichen bis zu drei Monate in einer Erstaufnahmeeinrichtung verbracht haben, werden sie nach einem Quotenschlüssel den Jugendämtern zugewiesen. Ab der Zuweisung bleiben dem Jugendamt zwei Wochen Zeit, eine Unterkunft für die Jugendlichen zu suchen. Der Umzug aus der Erstaufnahmeeinrichtung in die Unterkunft erfolgt nach dieser zweiwöchigen Frist.

Es gibt verschiedene Einrichtungen, die sich speziell auf die Arbeit mit UmAs spezialisiert haben und dementsprechend Kenntnisse über rechtliche und kulturelle Gegebenheiten verfügen. Häufig sind in den Einrichtungen Betreuer_innen anzufinden, die die Muttersprache der Jugendlichen beherrschen.

Leitfaden zur Grundversorgung von Kindern und Jugendlichen in Flüchtlingsunterkünften

Link zu: Leitfaden zur Grundversorgung von Kindern und Jugendlichen in Flüchtlingsunterkünften
Bild: stockWERK / Fotolia.com

Um Eltern mit Fluchthintergrund sowie Fachkräfte und Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit zu unterstützen, haben das Jugend-, Schul- und Gesundheitsamt Tempelhof-Schöneberg Empfehlungen zur Grundversorgung von Kindern und Jugendlichen festgehalten. Neben der Nennung von expliziten “Stolpersteinen” enthält der Leitfaden eine kurze Einführung in die für Familien mit Fluchthintergrund wichtigsten Leistungen des Jugend-, Schul- und Gesundheitsamtes in Tempelhof-Schöneberg sowie Hinweise auf mehrsprachige Informationsmaterialien.

Der Leitfaden steht Ihnen online unter Grundversorgung von Kindern und Jugendlichen in Flüchtlingsunterkünften zur Verfügung.

++ AKTUELLES ++ PROJEKTE ++ AKTIONEN ++

News in Hand
Bild: Fotolia_Rawpixel

Hier finden Sie aktuelle Informationen, Hinweise, Mitmach-Projekte und Angebote aus dem Bereich Integration.

BawaKuJiTS - Bauwagen für Kinder und Jugendliche in Tempelhof-Schöneberg

Kooperation zwischen Jugendamt Tempelhof-Schöneberg und Outreach gGmbH
gefördert über den bezirklichen Integrationsfonds

Im Rahmen des präventiven Kinderschutzes wurde im Frühjahr 2018 der BaWaKuJiTS eröffnet: ein mobiler Ort für Fragen rund um das Thema Kinderrechte. Das Projekt soll einen Beitrag dazu leisten, den Kinderschutz in Flüchtlingsunterkünften, Jugendfreizeitzentren und weiteren Anlaufstellen für Kinder und Jugendliche (mit und ohne Fluchthintergrund) im Bezirk zu fördern. Ziel ist es durch Workshops, offene Beratungen und Aktionen zu verschiedenen Themen zu informieren, zu beraten und diese gemeinsam zu bearbeiten.

Der Bauwagen ist mobil einsetzbar und kann von den verschiedenen Akteuren der Kinder- und Jugendhilfe sowie Flüchtlingshilfe in Tempelhof-Schöneberg genutzt werden. Es können Expert_innen zum Thema Kinder- und Gewaltschutz sowie Sexualpädagogik angefragt werden. Der Bauwagen umfasst folgende Ausstattung: 1x Tisch und 2x Bänke inkl. Stauraum (festinstalliert im Wagen)/ Beamer, Laptop, Drucker und Methodenkoffer/ Arbeitsmaterial, Bücher und Flyer rund um das Thema Kinderrechte/ Mal- und Bastelmaterial/ 2x kindgerechte Klapptische, 4x kindgerechte Klappbänke, 2x aufblasbare Sitzsäcke, Sonnensegel und Pavillon für Draußen.

Haben auch Sie Interesse an der Nutzung des BawaKuJiTS? Dann richten Sie ihre Anfrage bitte an die Koordination Integration (siehe Kontaktdaten). Die Nutzung ist für Kooperationspartner_innen des Jugendamtes Tempelhof-Schöneberg kostenlos.

Bus für Integration

Kooperation zwischen Jugendamt Tempelhof-Schöneberg und Linie 94 e.V.
gefördert über den bezirklichen Integrationsfonds

Der sogenannte „Bus für Integration“ der Linie 94 e.V. bietet mit einer mobilen Lern- und Begegnungsplattform die ideale Grundlage für außerschulische Jugendbildung. Der umgebaute Doppeldeckerbus der BVG aus den 70er Jahren ist ein absoluter Hingucker und zieht die Kinder und Jugendlichen magisch an. Ziel des fliegenden Klassenzimmers ist es “Das Unbekannte” zum “Erlebbaren” zu machen.

Der Doppelstock-Bus wurde 2017 am Weltmädchentag das erste Mal im Bezirk erfolgreich eingesetzt und hat einige der in den Flüchtlingsunterkünften lebenden Mädchen und jungen Frauen zur Feier in die KJFE Weisse Rose begleitet und wieder sicher nach Hause gebracht. Seitdem ist der Bus jedes Jahr im Auftrag des Jugendamtes Tempelhof-Schöneberg unterwegs.

Haben auch Sie tolle Ideen für Ausflüge/ Projekte/ Reisen mit dem Bus für Integration? Dann richten Sie ihre Anfrage bitte an die Koordination Integration (siehe Kontaktdaten). Die Nutzung ist für Kooperationspartner_innen des Jugendamtes Tempelhof-Schöneberg kostenlos.